Raynaud-Syndrom

2 Antworten

Ich war ungefähr 37, als zum ersten Mal dieses Syndrom bei mir auftrat. In den folgenden Dutzend Jahren, habe ich es gelegentlich gehabt. Dann, vielleicht ungefähr mit 50, wurde es richtig lästig--schon kühles Wasser beim Abwaschen konnte es auslösen, oder Fensterputzen, weil die Hände höher als Kopfhöhe sind. Dann machte ich eine Knoblauch-Kur (Rezept aus Tibet, gibt's im Internet). Monate hat das gedauert. Aber danach merkte ich, daß ich dieses Syndrom nicht mehr hatte. Ob das dieser Kur zu verdanken ist, weiß ich nicht, da aber Knoblauch sehr gut für die Durchblutung sein soll, halte ich's für sehr wahrscheinlich. Das war vor 5 Jahren. Das Raynaud Syndrom spüre ich bis heute nicht, aber ich werde die Kur prophylactisch wiederholen.

Hallo Kirschkern, bei mir im Bekanntenkreis sind mehrere Frauen, die das gleiche Problem im Winter haben. Wahrscheinlich hast du dich bereits über das Raynaud-Syndrom belesen,oder?! Das die Durchblutungsstörung von Jahr zu Jahr schlechter wird, kann ich mir kaum vorstellen. Stress und die Erwartungshaltung, in der Kälte weisse, schmerzende Finger zu bekommen, kann natürlich verursachen, dass die Symptome bei euch immer schneller auftreten. Ich habe gehört, dass das Raynaud-Syndrom mit den Wechseljahren besser bis verschwinden soll! Alles Gute und warme Strümpfe und Handschuhe vom Nikolaus!!!!

Seit 6 Monaten Splitter im Finger?

Also ich hab mir vor nen halben Jahr einen Splitter im Finger eingefangen also der Finger ist ziemlich angeschwollen aber das stört mich nicht ich kann trotzdem arbeiten. Ist der gefährlich im Finger? Ich möchte nicht zum Arzt gehen will mir nicht extra frei nehmen und nach der Arbeit hab ich auch keine Lust...

...zur Frage

Wie werden meine Hände besser durchblutet ?

Habe immer eiskalte Hände , trotz warmer Kleidung , was kann ich dagegen tun ?

...zur Frage

Kreislaufprobleme: Bitte um Hilfe.

Heute war ich auf einer Beerdigung. Und dan paar Stunden später war ich im Krankenhaus mit meiner kleiner Schwester weil sie stark am Finger geblutet hat. Wo ich mir das angeschaut habe ist mir ganz schwindelig geworden und so schwarz vor Augen und es hat so gekribbelt in meinem Kopf meine Finger und Füße und meine Nase sind ganz kalt geworden. Und mein Herz hat sehr stark geklopft. Ich habe sehr Angst. Wo ich getrunken habe hat es etwas nachgelassen. Aber jetzt so 2 Stunden später ist mir noch immer so kalt und ich bin müde und mir ist auch bisschen schwindelig und ich habe das Gefühl das mir gleich wieder schwarz vor Augen wird. Was soll ich machen? Mein Herz klopt nicht mehr so doll.

...zur Frage

Schmerzen bei Erwärmung werden immer schlimmer !

Hallo !

Ich habe jetzt seit einigen Jahren das Problem das meine Extremitäten, vor allem Hände und Fussknöchel, mitlerweile aber auch Knie, nach Kälteexposition furchtbar schmerzen. Am Anfang waren es wirklich nur die Hände die im dicken Winter, wenn ich sie der Kälte ausgesetzt habe und sie sich zu Hause wieder erwärmt haben weh getan haben. Meist konnte ich den Schmerz aber unterbrechen indem ich die Hände unter sehr heisses Wasser gehalten habe. Dann war der Schmerz sofort weg. Mitlerweile sind es aber nicht mehr nur die Hände sondern auch Füsse bzw Knie. Und das Problem tritt nicht nur im Winter auf sondern sogar schon im Sommer wenn es mal morgens noch etwas kühler ist und die Hände leicht unter Körpertemeperatur fallen. Ich kann auch nicht mehr ins Schwimmbad weil ich die Probleme z.B. auch durch kühles Wasser bekomme. Unter die Überlistung mit heissem Wasser klappt auch nicht mehr.....Ich weiss langsam nicht mehr weiter, Blutwerte, vor allem Reumawerte sind o.B. Was habe ich eigentlich und warum? Die Symptome für Raynod hören sich sehr viel anders an, ich habe auch keinerlei ersichtliche Durchblutungsstörungen, Hände werden nicht weiss oder so. Die Schmerzen sind wirklcih massiv und ich fühle mich mehr und mehr eingeschränkt durch die ganze Sache. Habe ständig Angst das irgentwas kalt wird...

...zur Frage

Anschwellen der Finger und Zehen beim Gehen - normal?

Hallo Community,

wenn ich eine Weile laufe, schwellen meine Finger und Zehen an, so dass ich die Hand nur unter Spannung zur Faust schließen kann.

Ist das ein Grund zum Arzt zu gehen oder völlig normal?

...zur Frage

Habe ich wirklich das Raynaud Syndrom?

Seit einiger Zeit leide ich an fürchterlichen Gliederschmerzen. Zuerst hatte mein Hausarzt den Verdacht auf Rheuma, doch ein Rheumatologe meinte nun es wäre das Raynaud Syndrom. Das hat er nach kurzer Untersuchung schon diagnostiziert. Allerdings habe ich einige Symptome die sich mir nicht wirklich daraus erschließen und auch die für Raynaud typischen Verfärbungen der Hände kann ich an mir nicht beobachten. Seit ungefähr 1-2 Wochen nehme ich Ibuprofen (400, da ich sehr dünn bin), trotzdem sind die Schmerzen nur abgeschwächt und heute bekam ich wieder so starke Schmerzen in den Fingern, dass ich nicht mehr schreiben konnte. Außerdem habe ich immer wieder starke Schmerzen in der Lungengegend, die treten unabhängig von Sport, Ruhezustand und Ein-oder Ausatmen auf. DIe Schmerzen fangen an mich auch seelisch zu belasten, es geht soweit, dass ich vor allem abends weinend im Bett sitze und wünschte keine Schmerzen mehr zu haben, hinzu kommt, dass ich vergesslich werde. Kann das wirklich "nur" am Raynaud Syndrom liegen?

Außerdem wollte ich fragen, ob es möglich ist oder ratsam wäre am Sportunterricht in der Schule nicht mehr teilzunehmen, da ich selbst die leichtesten Aufgaben nicht mehr bewältigen kann. Ich versuche jetzt in meiner Freizeit häufig ins Schwimmbad zu gehen, aber selbst dabei habe ich Schmerzen.

Liebste Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?