Rauchen ganz aufhören oder schrittweise?

9 Antworten

Also ich habe im Oktober 1992, von einem Tag auf den anderen aufgehört zu rauchen, nur mirt eisernem Willen und Disziplin geht das, bei mir hat es geklappt, seit 22 Jahren habe ich es schon ausgehalten, natürlich kam manchmal, der Gedanke, das man sich eine anstecken könnte, aber dann habe ich mir selber einen Vogel gezeigt und mit mir selber geschimpft. so hat es gut geklappt. Habe nie wieder eine Zigarette geraucht

Die Entzugserscheinungen die hier von @Carahu erwähnt werden müssen nicht so heftig sein, wenn man sich das Rauchen langsam abgewöhnt. Damit meine ich aber nicht die Anzahl der Zigaretten langsam zu reduzieren, sondern das Nikotin im Blut muss langsam immer weniger werden.

Ich habe dies selbst erfolgreich gemacht, es geht so: Lies auf der Packung "Deiner" Marke mal die Werte von Nikotin und Teer ab, dann such in einem Tabakladen die Sorte Zigaretten raus, die nur minimal weniger hohe Werte hat ( - 0,1mg ). Rauch dann die, man gewöhnt sich schnell an den etwas anderen Geschmack, ohne dass man den geringeren Nikotingehalt spürt. Nach zwei Wochen habe ich mir dann erneut die nächst-leichtere Sorte gesucht und wieder ca. zwei Wochen lang geraucht, usw., usw. Zum Schluss war ich bei einer Sorte, die nur noch 0,1mg Nic. hatte, also eine der Ultralight-Zigaretten. Die habe ich dann für einige Zeit geraucht. Als ich dann im Kopf soweit war, habe ich dann komplett aufgehört, ich hatte dabei keinerlei Entzugserscheinungen. Lediglich die rituellen Handlungen fehlten, ich wusste eine Zeitlang nicht " wohin mit den Händen" . Übrigens: Durch das gaaanz laaangsame Senken des Nikotinspiegels hatte ich nicht den Effekt das fehlende Nikotin durch entsprechendes Mehrrauchen ausgleichen zu müssen. Ich denke auf Grund meiner eigenen Erfahrung, dass dies die humanste Art für einen selbst, aber auch für die Mitmenschen ist, sich aus dem Rauchen auszuschleichen.

Die Frage ist nicht so einfach mit ja oder nein zu beantworten. Es kommt immer darauf an, wie stark man geraucht hat, ob es Entzugserscheinungen gibt und wie stark man selbst ist. Ich habe von einem Tag zum anderen mit Rauchen aufgehört, habe alle Zigaretten vernichtet, keine mehr gekauft und jedem klipp und klar gesagt, ich rauche nicht mehr. Das hat ganz gut funktioniert, bis mal im Urlaub, da saßen wir immer mit einem Pärchen zusammen und die rauchte meine Marke. Da habe ich mir eine geben lassen, aber nach dem ersten Zug wurde mir bewusst, wie doof das war. Ich habe die Zigarette ausgedrückt und seitdem keine wieder angerührt und hatte auch nie mehr ein Verlangen danach.

Was möchtest Du wissen?