Ratlosigkeit über verschiedenste Symptome (Brust, Schulter, Magen, Arm). Hat jemand eine Idee was es sein könnte?

4 Antworten

Wenn die Ärzte nichts finden, liegt der Verdacht nahe, daß mit den Dingen was nicht stimmt, die nicht gemessen werden.

Hat man bei Dir den Vitamin-D3-Pegel gemessen? Recherchier mal unter D3-Mangel oder vitamindelta, vitamindexperte.de, http://www.vitamin-d3-experte.com/

Einiges von dem, was Du schreibst, kenne ich als Vitamin-B-Mangelsymptome. Passend dazu die Darmstörung, so daß die B-Vitamine nicht aufgenommen werden vom Körper. Hattest Du eine Antibiotikum-therapie? Dann wäre die Darmflora zerstört und Du mußt sie wieder aufbauen. Meier Erfahrung nach geht das am schnellsten mit exra zufeührten Darmbakterien, ich habe dazu die von Dr. Wolz genommen, Darmflora plus select. medizinfuchs.de zeigt internet-Apotheken an. Rohes Sauerkraut könnte auch helfen, aber es muß roh sein.

Wenn Du nach dem Essen Schmerzen hat, könnte das auf eine Magensaftschwäche hinweisen (s. B1-Mangel). Dazu wäre es wichtig, beim Essen nichts zu trinken (das letzte 10 min davor), und vor allem: Alles ganz flüssig kauen! Jeden einzelnen Bissen. Dadurch kommen viele Verdauungsenzyme mit auf den Weg, denn im Mundraum befinden 2x 3 Sorten Speicheldrüsen. Vielleicht lindert das Deine Schmerzen. Lies etwas beim Essen, wenn es Dir zu mühsam ist, so lange dazusitzen und zu kauen. Danke daran: Gut gekaut ist halb verdaut! Das stimmt wirklich.

Leberanregend wirkt Löwenzahn, da könntest Du 3-4 Blättchen zum Essen dazunehmen, oder auch danach. Bei mir dauert es 10 min, bis sie wirken.

Das Verdauen geht leichter, wenn Du viel rohes dabei ißt, bei Mischkost immer das Rohe vorneweg! Äpfel morgens nüchtern 30 min vor dem andern Essen, das geht auch überhaupt besser, wenn Du alles Obst morgens nüchtern ißt.

Warum bekommst Du Säureblocker, wenn Dein Essen nicht verdaut wird? Scheint mir Unsinn zu sein.

Rohe Möhren wirken übrigens darmregulierend. Entweder fein raspeln mit etwas Öl, oder eben gut kauen.


Besten Dank für eure Antworten. Neuerdings habe ich auch noch zusätzlich ziemlich tiefen Blutdruck und puls und bin dazu total schlapp und habe öfters Schwindel. Ich habe bereits wieder einen Termin mit meinem Arzt vereinbart. Was könnte das sein?!

Und keiner der Ärzte hat Dir das Nächstliegende gesagt, wenn organisch alles okay ist: Störung oder gar Zusammenbruch des vegetativen Nervensystems? Ich hatte einen Teil Deiner Beschwerden, und die kamen zweifelsfrei von meiner Psyche.

Und was hast Du dagegen getan?

0
@Hooks

Das werde ich hier nicht schreiben, weil das zwischen dem Fragesteller und seinem Arzt geklärt werden muss. Es nützt gar nichts, wenn ich sage, wie mein Arzt und ich das gelöst haben. Aber soviel: Es ist gelöst. Der Fragesteller kann seinen Doc ja fragen, ob das vegetative Störungen sein können.

2

panikattacken nach stiche und kribbeln in der Brust?

Hallo , bin der Manuel 38 jahre ,

leide seit fast einem jahr von Pannikattcken meistens abends wenn ich versuche einzuschlafen . Habe meistens den ganzen tag kleine stiche , kribbeln und auch leichte schmerzen in der brust meistens links . bekomme viele pannikattacken dadurch und muss mich meistens beugen oder den arm hoch heben. war beim meehreren Cardiologen und habe viele untersuchungen gemacht . herz ist gesund , blutanalyzen alle ok . manche freunde meinten es kann etwas mit stress eu tuhen , aber diese beschwerden kommen auch wenn ich gut gelaunt und keinen stress habe .

ich leide wirklich darunter und habe angst vor dem einschlafen. woher kommen diese schmerzen ???

wer kann mir bitte weiterhelfen / danke euch im voraus

...zur Frage

linke schulter beule beim arm heben (schmerzen)?

Ich habe schon länger das Problem bei meiner Linken Schulter dass sich eine Beule bildet wenn ich ein Gegenstand anhebem, (bei meiner rechten Schulter ist dies nicht)

ebenfalls habe ich im Linken oberarm immer ein *einengungsgefühl* (schwer zu beschreiben)

bei ruckartigen Bewegungen schmerzt es auch (teilweise heftig) es fühlt sich an als würde man meinen Arm rausreisen (mal ist der schmerz schlimmer, mal weniger schlimm)

trotz dieser Beschwerden habe ich bei Sportlichen aktivitäten (Klimmzüge) keine beschwerden, es sind immer nur bestimmte bewegungen die diesen Schmerz verursachen.

hat evtl, jemand eine Ahnung was dies sein könnte? vlt eine Fehlhaltung?

...zur Frage

Pantoprazol / omeprazol bis zur magenspiegelung (Gastritis, Geschwür)?

Ich habe schon seit einem Jahr oder lange immer wieder Sodbrennen, doch das war auch oft ernährungsabhaengig. vor 4 Wochen haben meine stärkeren Symptome begonnen. Magendruck, aufstoßen, blubbern und ein ziehen in der magen / und Darmgegend, insbesondere nach dem essen. Bin direkt zum Arzt, der mir dann 2x 20mg täglich pantoprazol verschrieben hat und einen Termin zur Magen und Darmspiegelung Anfang Oktober. Nach 1,5 Wochen gingen die Beschwerden mit der Behandlung von pantoprazol langsam zurück und ich nahm paar Tage nur noch eine Tablette, um es etwas auszuschleichen. Ein paar Tage war alles gut, außer dass der Magen etwas sensibler war. Eine Woche nach absetzen, also gestern, ging das gleiche Spiel von vorne los, sogar mit noch stärkeren Symptomen (heftiges Sodbrennen, Magendruck, stechen... vielleicht der rebound Effekt?). Habs kaum ausgehalten und heilerde usw hat auch ncihts mehr gebracht... , bin in die Apotheke, wo mir omeprazol gegeben wurde (mit der Begründung es sei besser verträglich als pantoprazol).. Hab ich direkt genommen und es wurde schlagartig besser... Hab nur noch ab und zu so ein grummeln und zwicken im Bauch mit ab und zu Übelkeit, was aber sofort besser wird, wenn ich etwas esse. Meine Arzt vertröstet mich nur auf die magenspiegelung in 6 Wochen , dass ich es das Medikament einfach weiter nehmen soll, aber das find ich auch keine Lösung..

Habt ihr eine Idee, wie ich weiter verfahren soll, da die magenspiegelung ja erst im Oktober ist :( ich weiß, dass das mit dem pantoprazol / omeprazol keine Lösung ist, aber es macht es einigermaßen erträglich für mich.. Wenn es ein Geschwür ist, muss ich es vielleicht einfach auch noch länger nehmen bis es ausheilt? Oder sollt ich es in paar Tagen, bis es hoffentlich wieder besser wird, versuchen einfach langsamer versuchen auszuschleichen (zb.alle zwei, drei Tage eine Tablette) oder unterstützend mit ranitidin, das ja nicht so heftig wirken soll?! Möchte eigentlich nicht unbedingt jetzt 6 Wochen pantoprazol nehmen und dann eventuell nochmal, wenn es vielleicht der helicobacter ist mit einer triple Therapie :( so schließt sich ja der Teufelskreis nie. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, da die Ärzte dies ja irgendwie nicht können..

...zur Frage

Schwindel, Abgeschlagenheit, Wer kann mir helfen ?

Seit ca. 3 Wochen leide ich an Schwindel, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Schmerzen in Arm und Schulter, taube Ohren und Kopf, Unruhe, zittrige Hände und Beine. Bei kleinster Anstrengung werden die Beschwerden stärker, so daß ich mich kaum noch aus dem Haus traue. Lt. Hausarzt ist EKG und Blutbild ok. Er hat mir Paracetamol gegen Kopfschmerzen verschrieben und mich krank geschrieben. Wer hat eine Idee was das sein könnte und was mir helfen könnte ?

...zur Frage

Stechen in der Brust und Verdauungsprobleme?

Ich m/21 habe seit mittlerweile einem Jahr werde ich von Arzt zu Arzt geschickt und niemand kann mir wirklich weiterhelfen. Ich habe einen ständigen Schmerz in oder unter der linken Brust welcher sich auch manchmal auf die rechte Brustseite verschiebt. Dazu kommen Rückenschmerzen und Kopfschmerzen.Ebenso ist mein Stuhlgang alles andere als Normal. Das heisst praktisch immer Verstopfungen und merkwürdiger Stuhlgang (hell mit schleim und Bleistiftdünn). Wenn ich mal ein Bier trinken gehe kann ich am nächsten Tag normal auf die Toilette (heller übelriechender Stuhl), danach geht wieder nix. Ich habe mein Herz, Lunge und Magen bereits komplett durgecheckt und auch die Wirbelsäule wurde untersucht. Hat jemand von euch eine Ahnung was das sein könnte und was ich ganz sicher noch untersuchen solte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?