Ratlos, jemand Ideen?

2 Antworten

... trinke leider wenig Wasser.

Die Tatsache, dass du leider schreibst, zeigt, dass du selber erkennst, dass es Leiden bewirkt.

Kaffee etc. natürlich immer viel.

Das findest du "natürlich"?

...rauche jedoch eine Packung am Tag ...

... ich weiß nicht recht, was ich dir darauf Hilfreiches antworten könnte.

Es gilt für uns alle, dass erfahrenes Leiden irgendwelche Ursachen hat. Ich meine, eine Schuldfrage zu stellen, also wer oder was "Schuld" daran ist, macht wenig Sinn und führt nicht wirklich weiter. Was uns im Leben widerfährt, steht immer in Verbindung mit vielen äußeren und inneren Faktoren. Heilung kann einsetzen, wenn man sich mit heilsamen Einflüssen umgibt. Dazu gehört auch, sich von unheilsamen Einflüssen zu distanzieren. Du hast alle Kompetenz, das Eine vom Anderen zu unterscheiden!
Ich möchte damit deutlich machen, dass es dir sicher nicht die große Lösung bringen wird wenn parallel zu vielen unguten Einflüssen Magnesium oder Nahrungsergänzungsmittel eingenommen wird. Sicherlich kann sich das positiv auswirken, Vit D3 zu supplementieren ist auf jeden Fall ratsam. (Ich empfehle z. B. www.vitamind.net.) Aber du musst auch schauen, was geistig und emotional positiv oder negativ auf dich wirkt, und dein Leben auch unter diesen Aspekten neu ausrichten. Die Veränderung der umgebenden Bedingungen, denen du dich aussetzt, wird ganz sicher Auswirkungen auf dich haben.

Vielleicht nimmst du die falschen Lebensmittel zu dir! Oder in deinem Wasser ist was drin, was da nicht reinigehört! Das ließt sich auch wie eine Vergiftung mit irgendwas!

Laß mal dein Blut untersuchen, und sag dem Doc, die sollen nach was ungewöhnlichem suchen!

Nach Sport sofort einseitige Kopfschmerzen?

Sobald ich anstrengende Tätigkeiten auf Arbeit ausführe habe ich starke Nackenschmerzen Verkrampfungen bis zum Schwindel Kopfschmerzen.

Heute habe ich Abend kurz mal 5 Minuten zu Hause am Rudergerät trainiert. Ich habe dabei schon gespürt das es wie Stiche in der rechten Kopfhälfte gab. Nun keine 15 Minuten später habe ich starke einseitige Kopfschmerzen STECHEN, keine Übelkeit usw. nur starkes Stechen. Was kann das sein und ich dachte um die Sache zu verbessern hilft Sport usw. und verschlimmert es nicht noch. und warum einseitig rechts wie bei Migräne?

...zur Frage

Neurodermitis an den Händen

Ich habe eine sonderbare Art Von Neurodermitis, sprich meine Händen sind sehr trocken, werden Sie jedoch zu feucht oder benutze ich Gar Salben wie zb. Ringelblumensalbe bilden sich kleine Bläschen die aufplatzen und furchtbar jucken. Also kennt jemand Hausmittel oder hat damit Erfahrung?

...zur Frage

Schwindel/Kopfschmerzattacken?

Seit ein paar Wochen habe ich immer wieder Schwindel-/Kopfschmerzattacken. Diese "Anfälle" laufen immer ähnlich ab. Erst kann ich nicht mehr richtig Sehen. Es fühlt sich an, wie als wenn man zu lange in die Sonne geschaut hat. Dieses Gefühl dauert etwa 20 Minuten an und danach wird mir richtig schlecht, als ob ich mich übergeben müsste oder gleich umkippen würde. Danach habe ich extreme Kopfschmerzen. Diese "Anfälle" habe ich etwa alle zwei Wochen. Sie kommen immer vollkommen überraschend. An diesen Tagen habe ich immer genug gegessen und getrunken Hat jemand eine Idee, was das sein könnte? Vielleicht eine Art Migräne? Ich bin mitte 20 und war eigentlich immer gesund.

...zur Frage

Norovirus - hab ich mich angesteckt?

Hallo Leute, mein Freund hatte gut 2 Wochen den Norovirus. Nun nur noch Durchfall sprich die letzten Viren verabschieden sich. Gestern war ich bei ihm. Da ich wusste wie die Noroviren sich verteilen, habe ich stets meine Hände gewaschen, Türklinken etc mit dem Ellbogen aufgemacht und vorher die Toilette desinfiziert.** Allerdings habe ich meinen Freund geküsst.**

Gestern als wir einen Film geschaut haben wurde mir mitmal sehr schlecht und warm (habe aber generell was mit dem Magen, daher kannte ich das schon). Da es bis heute aber immer noch so ist, habe ich dennoch angst mich angesteckt zu haben.

Was sind die aller ersten Symptome? Also mir ist nur schlecht und unwohl.. Habe ich mich wohl doch angesteckt oder spielt meine Psyche mir einen streich?

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Woher kommen diese Schmerzen ?

Hallo, vorab, meine ärztlichen Untersuchungen : 24h EKG - okay 24h Blutdruckmessung - okay Kleines Blutbild + Schilddrüsenwert -okay Untersuchung des EKG bzw. der Arterien auf Verengung als ich Herzrasen hatte - okay Meine Situation : Seit 4 Monaten arbeitslos, liege immer auf der linken Seite, leide unter Einsamkeit ( keine Beziehung ), habe Ängste vor hohem Blutdruck, fühle mich Depressiv ( warum bin ich eigentlich da ? Mich will eh keine Frau etc. ) Gehe zu einer Psychiaterin bzw. Heilpraktikerin Meine Beschwerden : Linke Brust tut weh, links Beschwerden nahe dem Schulterbein, enge Gefühl im Hals mal an beiden Seiten, mal untenmittig, mal NUR rechts, drücken im Magenbereich bzw. links daneben, Schmerzen im unteren bis mittleren Rückenbereich Meine Fragen : Kann das vom Rücken, vom Hals und die Beschwerden an Brust und Schlüsselbein durch mein geliege kommen ? Verspannung etc. ? Welchen Arzt aufsuchen ? Wie kann ich positiver werden ? Welche Übungen ? Was tun bei Panikattacken ? Was kann es sonst sein, organisch ist ja alles abgeklärt !? Bitte um sonstige Tipps ! Gruß Fabe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?