Radfahren trotz Allergie?

5 Antworten

Hallo! Ich bin ebenfalls der Meinung, dass man sich durch die Allergie nicht die Freude nehmen lassen darf. Versuche, die Wege mit den meisten Blüten zu umgehen . Wenn du dein Allergiemedikament genommen hast, sollte das trotzdem gehen. Falls es dir nicht unangenehm ist, kannst du vorrübergehend bei den schlimmsten Stellen auch einen Mundschutz tragen, das ist ja nicht weiter schlimm.

Vielleicht wartest du ab, bis die Blütezeit für deine "Allergiepflanzen" vorbei ist oder verlegst den Sport ins Haus . Wenn es geregnet hat oder in den frühen Morgenstunden soll die Belastung nicht so groß sein. Aber wenn du trotz Medis Probleme hast, würde ich an deiner Stelle langsam machen. Musst du ausprobieren.

Ich würde mir eher was suchen, wo die Allergie nicht so sehr zum Problem wird. Vielleicht gibts ja eine andere schöne Strecke, auf der nicht so viele von den Pflanzen wachsen, gegen die du allergisch bist, oder du versuchst es mal mit Schwimmen, Indoorcycling oder ähnlichem. Ich könnte mir vorstellen, dass sich der Trainingseffekt ziemlich in Grenzen hält, wenn man nicht frei atmen kann.

Was möchtest Du wissen?