Quaddeln im Gesicht?

1 Antwort

Hallo...das ist wohl die die Winterzeit in der die Haut plötzlich juckt und spannt,manchmal an einigen Stellen sogar schuppt!Die Haut rebelliert!Die Talgdrüsen reagieren zuerst.Der Talg der die Haut im Sommer geschmeidig hält wird zäh und verteilt sich nicht richtig.Auf einmal fehlen in der oberen Hornschicht Fette!!!Heizungsluft verstärkt den Wasserverlust der Haut!Kälte und Wind vermindern die Durchblutung der Haut,Nährstoffe gelangen nicht ans Ziel(die tieferen Hautschichten)!Es kommt zu Irretationen!Der schnelle Wechsel von draußen nach drinnen strapaziert die Schutzhülle!Innerhalb weniger Min.muß die Haut manchesmal enorme Temperaturunterschiede aushalten.Haut kann nicht einfach von"sehr warm" auf "sehr kalt" umschalten! Ist sie überfordert,merkt man es sofort:Sie "spannt" oder "prickeld" unangenehm !!!Das Gesicht braucht im Winter eine reichhaltigere Pflege!Die Tagescreme sollte mehr rückfettende Wirkstoffe enthalten(Urea)!Zusätzlich braucht die Haut Lipide weil die Talgdrüsen jetzt schlechter arbeiten!!!Trinken ist auch im Winter sehr wichtig!!! Ich hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben und wünsche noch ein frohes Fest!LG v.AH

Periorale Dermatitis und extrem trockene Haut?

Hallo Zusammen,

und zwar geht es um folgendes: Seit ca. einem halben Jahr habe ich Periorale Dermatitis, seit ca 2 Monaten benutze ich eine Creme vom Hautarzt und habe mein Gesicht ansonsten nur noch mit Wasser gewaschen. Der Ausschlag ist zwar besser geworden, aber nicht weg, ich habe trotzdem keinen Tag ohne diese Pickelchen, mal kommen sie da wieder und mal da. Seit ca. zwei Wochen mache ich jetzt die Nulltherapie, da in der Creme vom Hautarzt auch Cortison drinne ist, jedoch ist der Ausschlag wieder ein wenig schlimmer geworden. Hinzu kommt, dass meine Haut seitdem ich die ganzen Pflegeprodukte weg lasse (Ende Februar/Anfang März) total ausgetrocknet ist und ich überall Hautschuppen habe. Ich dachte meine Haut fängt an, sich komplett zu regenerieren, und dass ich deswegen so viele Hautschuppen im Gesicht habe, allerdings dauert die Regeneration der Haut normal nur ungefähr 28 Tage (habe ich zumindest gelesen). Ich habe auch schon daran gedacht, dass die Haut vielleicht auch erst jetzt richtig mit der Regeneration anfängt, wo ich gar keine Creme mehr benutze und wirklich mein Gesicht nur noch mit Wasser wasche und sonst nichts. Einen nächten Termin beim Hautarzt habe ich leider erst für Ende Mai bekommen.

Meine Fragen hierzu: Ist es normal, dass die Haut austrocknet, nachdem man Pflegeprodukte absetzt, und kriegt sich die Haut mit der Zeit wieder ein? Oder muss ich jetzt damit rechnen, dass meine Haut ohne die Pflegeprodukte nie mehr weich und geschmeidig ist? Und außerdem, im Zusammenhang mit der Perioralen Dermatitis, kann die trockene Haut diese verschlechtern oder sogar dafür sorgen, dass die Periorale Dermatitis gar nicht abheilt, oder auch anders herum dass die Periorale Dermatitis das Verschwinden der trockenen Haut verhindert?

Vielen Dank schon mal Voraus! Ich wäre wirklich froh, wenn man mir meine Fragen beantworten kann.

...zur Frage

Was kann man gegen extrem trockene Haut tun?

Hallo,

ich wollte mal fragen, was man gegen extrem trockene Haut tun kann.

Das ist bei mir schon so extrem, dass die Kopfhaut so extrem trocken ist, dass die Haare ausfallen, wenn ich daran reibe. Ich habe auch extreme Schuppen.

Zudem muss ich sagen, dass ich oft Sport treibe (4x die Woche) und deswegen sehr viel schwitze.

...zur Frage

Wieviel Zeit braucht Teebaumöl, um in die Haut einzubringen?

...zur Frage

Carotin-Tabletten vorm Sonnenbaden

Hallo, meine Freundin nimmt eigentlich jedes Jahr ab dem Frühjahr Beta-Carotin-Tabletten, um ihre Haut auf die Sonne im Sommer vorzubereiten. Sie meint, dass sie seit sie das macht weniger Sonnenbrand bekommt und auch schneller braun wird. Kann das sein? Ist es denn sinnvoll, die Tabletten schon im März zu nehmen? Hat die Haut da im Juli noch was davon? Anstatt Tabletten zu schlucken kann man sicher auch Möhren essen, oder? Welche Lebensmittel sind noch gut für die Haut?

...zur Frage

Angst zu Sterben. Was kann ich noch tun? Diverse Symptome...?

Ich habe ein sehr großes Problem mit meinem Körper. Ich habe Zahlreiche Symptome aber dazu 0 Ergebnisse. Blutbild, Stuhlprobe, etc. Alles in Ordnung.. lediglich nur ein Kleiner Folsäuremangel. Ultraschall auch in Ordnung.

Symptome: -Juckreiz + Ausschlag am After -Morgens Normaler Stuhlgang dann meistens noch 2x Durchfall -Schmerzen im Magenbereich -Halsentzündung -Sehr starke Verspannungen -Juckreiz an unterschiedlichen Stellen -Hin und wieder Sehschwierigkeiten -Stechende Schmerzen am ganzen Körper (nur ab und zu) - schlecht heilende Wunden -ab und zu Druckgefühl auf der Wange -Müde und Abgeschlagen -Panickattacken -Druck auf den Ohren, den ich kaum noch merke - Furunkel -Husten

Was könnte das sein? Leute helft mir bitte. Gegen den Vitaminmangel nehme ich ein Vitamin B Komplex. Ich verzweifle mittlerweile echt. Keiner findet was. Bin 19 Jahre alt, und habe totale Panik zu sterben. Das ist doch nicht mehr normal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?