Quaddeln, hat das jemand schon gemacht? Erfahrungsberichte?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo radar, ich kann Dir hier nur aus meiner Erfahrung berichten. Ich habe auf Anraten meiner Ärztin mich schon öfters quaddeln lassen. Es hat jedemal ziemlich weh getan, die schmerzstillende Wirkung war nur äußerst gering und hat zudem nur 2-3 Std. angehalten. Ich persönlich werde das nicht mehr machen lassen. Natürlich kann es auch an meinem Arzt liegen, kann ich nicht beurteilen. Grüsse Gerda

Hilfe :'(( - Werden Suizidgefährdete tatsächlich ans Bett gefesselt?

Hallo, liebe Community,

ich habe eine Frage an euch, mehrer sogar, weiß aber nicht, ob ich hier genau richtig bin, aber ich dachte, da Depression und der ganze Rest ja doch auch nun Mal Krankheiten sind, da versuche ich es einfach. Falls die Frage hier an der falschen Stelle sein sollte, dürft ihr mich gerne drauf aufmerksam machen.

Es ist so, dass ich gehört habe, dass die Suizidgefährdeten Patienten in einer geschlossenen Klinik teilweise ans Bett gefesselt werden. Stimmt das? Und warum genau macht man das?

Zudem möchte ich gerne wissen, das wenn jemand Suizidgefährdet ist, ob er denn dann rund um die Uhr überwacht wird, mit anderen Worten: Ist er sicher vor sich selber, wird er überwacht. Man hat mir gesagt, das die Tür des Nachts offen bleibt und ein Wärter, oder Aufpasser alle fünf Minuten mit einer Taschenlampe reinleuchtet, stimmt das? Und wenn es richtig extrem ist, bleibt dann jemand mit im Raum?

Vielleicht hat ja auch jemand schon Erfahrung gemacht, egal in welcher Form, ich wäre für jede, wirklich jede Antwort unendlich dankbar <3

Wenn ihr nicht offen was posten mögt, aus welchem Grund auch immer, dann könnt ihr mir auch per privater Nachricht schreiben, das wäre toll, ich möchte gerne nur irgendwelche Antworten <3

Und bitte entschuldigt die Rechtschreibfehler etc. bin heute etwas neben der Spur (:

Ich hoffe auf Antworten und danke im Voraus <3

natürlich bin ich nicht nur für Erfahrungsberichte dankbar, jede kleinste Information würde mir der Weilen helfen <3

Noch mals vielen Dank

Eure Unity <3

...zur Frage

Strandklinik in St. Peter-Ording - wer hat da schon eigene Erfahrungen gemacht?

Hallo liebe User!

Ich habe eine Kur an der Nordsee beantragt und diese Klinik genannt bekommen (wg. Asthma). War jemand von Euch schon mal da? Eure Erfahrungen würden mich sehr interessieren!!! (bitte keine Hinweise auf Internet-Bewertungen - die habe ich alle gelesen!) Vielleicht gibt es ja noch eine gute Klinik, die nicht gar so weit weg ist!?

Auf Borkum habe ich beim letzten Mal das Klima nicht vertragen (Inselkoller) und im Klinikum in Norderney, das sehr gut sein soll, bekommt man in diesem Jahr leider keinen Termin mehr! Kennt Ihr vielleicht noch andere Reha-Kliniken mit dem Schwerpunkt Lungenkrankheiten entlang der Nordseeküste?

Über Eure Erfahrungsberichte würde ich mich freuen.

Liebe Grüße von walesca

...zur Frage

isg op mit Diana-Methode

Ich stehe vor einer ISG Op nach der neuen Methode des Diana-Programm. Obwohl diese Op bereits seid mehreren Jahren erfolgversprechend durchgeführt wird, gibts es keine Langszeiterfahrungsberichte nach mehr als 2-3 Jahren. Diese werden erst 2014 veröffentlich.

Meine Frage ist nun, kann es sein das sich die Schmerzen bzw. Probleme des Rückens dann nur verschieben? Ein Physio sagte mir nun ich sollte mir das gut überlegen, da sich die Probleme halt nur verlagern. Ich habe nun ehrlich gesagt ziemliche Angst das zwar die Schmerzen endlich vorbei sind und die Jahre der quälerei, aber ich nachher wieder andere Schmerzpunkte habe.

Ich bin seid vielen Jahren bereits Schmerzpatient und habe alles durch was man nur machen kann um schmerzfrei zu werden. Daher steht nur noch diese Möglichkeit offen und soll nun im April durchgeführt werden. Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen hier, oder vielleicht gibt es ja sogar hier jemanden der dieses OP selber bereits hinter sich hat und mir berichten kann.

Vielen Dank schon mal Heike

...zur Frage

Beschwerden in der Kreuzbeinregion?

Hi,

es fing alles damit an, dass ich vor gut einem Jahr eine Woche lang zu schwer gehoben und gebeugt habe. (Mache Kraftsport, Kreuzheben, Kniebeuge)

Das hat mir mein unterer Rücken nicht verziehen. Ich hatte danach Schmerzen im unteren Rücken, sobald ich ihn belaste. Kein stechender Schmerz aber schon unangenehm. Konnte nichts heben.

Bin dann natürlich zum Orthopäde gelaufen, der meinte ich hätte eine ISG-Blockade. Ich solle mit dem Kraftsport aufhören. Habe ich natürlich nicht gemacht. Was ich aber gemacht habe ist, dass ich Kreuzheben seit dem nicht mehr gemacht habe. Kniebeuge nur noch in einer anderen Variante, die den unteren Rücken komplett raus nimmt.

Doch jetzt, ca. 1 Jahr später ist es immer noch nicht besser. Ich rolle täglich über die Blackroll. Mache Übungen für den unteren Rücken und gehe öfters joggen.

Wenn ich mich ca. 60 Sekunden nach vorne beuge und den unteren Rücken belaste, wird es unangenehm. Es strahlt auch nichts aus oder der Gleichen.

Was kann ich noch tun? Bin mir mit der Diagnose ISG-Blockade auch nicht so sicher, weil mein Schmerz einfach nicht stechend ist. Zu welchem Arzt muss ich gehen? Chiropraktiker? Physiotherapeut?

Gruß

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Lokalanästhetikum spritzen bei Rückenschmerzen?

Ich habe seit ewiger Zeit Rückenschmerzen und gehe nun regelmäßig zur Physio. Mein Physio meint, es wäre hilfreich ein Lokalanästhetikum in die betroffene Stelle zu spritzen. Hat damit jemand schon Erfahrung gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?