Punktuelle Schmerzen am ganzen Körper,außerdem verstärkt Schmerzen im Halsbereich.Was kann das sein?

2 Antworten

ich kann dir zwar nicht sagen was du hast, aber ich habe im halsbereich die gleichen schmerzen. ich habe manchmal sogar sas gefühl dass sich auf einer seite ein muskel für ganz kurze zeit verkrampft. hinzu kommt, dass ich einen stecheneden schmerz direkt am rachen oder sogar an diesem "tropfen" habe und unterhalb der zunge bis in die ohren. bitte sag mir bescheid , falls du irgendetwas rauskriegen solltest. ich hingegen, war schon 15 mal beim arzt

Danke für die Antwort! Das mit dem einseitigen Krampf (bei mir links) kann ich bestätigen, habe ich allerdings nur selten (1 mal die Woche vielleicht). Auch der Rachenschmerz kommt mir bekannt vor!

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich vor 3 Monaten bereits bei meinem alten Hausarzt war. Dieser hat mich nur kurz untersucht und schob es dann auf eine verspannte Hals/Nacken-Muskulatur. Er wollte mir Schmerztabletten verschreiben (die ich abgelehnt habe) und sagte, ich solle etwas Sport treiben, um die Muskeln zu lockern (schwimmen zum Beispiel). Allerdings habe ich zu diesem Zeitpunkt bereits 2-3 mal die Woche Sport gemacht.

Was haben die Ärzte bisher zu Dir gesagt?

0

Das hört sich für mich nach Triggerpunkte an.Du solltest dich zu diesem Thema ausführlich belesen und auch über die Behandlungsmethoden.

Gute Besserung wünscht Bobbys :)

Ich bekomme keine Blutergüsse oder blaue Flecken?

Hallo, trotz schwerer Verletzungen bekomme ich keine Blutergüsse oder blaue Flecken. Ich bin im vorigen Jahr sehr schwer gestürzt und hatte ein dickes schmerzhaftes Knie und eine starke Bänderdehnung im Sprunggelenk. Mein Arzt meinte, dass wird sich verfärben - Irrtum. Es blieb einfach nur dick und verursachte Schmerzen. Danach habe ich mir den kleinen Zeh verletzt (jemand setzte sich mit dem Stuhl / Stuhlbein darauf) und wieder Schmerzen, geschwollen und sonst nichts. Diese Woche habe ich ein schweres Schrankteil gegen den Kopf bekommen. Die Stelle ist dick und schmerzt, aber wieder keine Verfärbung sichtbar. Ist das normal? Ich kann mich auch sonst an keine blauen Flecken erinnern. Im übrigen neige ich, auch wenn es sich hier so liest, nicht zu Unfällen. :-)

Ich bin sehr auf Antworten gespannt, da ich es als unnormal empfinde.

LG Kerstin

...zur Frage

Schluckbeschwerden - Ursachen?

Hallo, in letzer Zeit habe ich das Gefühl das mein Gesundheitszustand seit Dezember immer mehr verschlechtert. Seit November klage ich schon an Schluckbeschwerden und Halschmerzen. Es ist nicht so das es richtig schmerzt aber ich habe das Gefül das ich ein Bonbon im Hals stecken habe wenn ich Schlucke und alles voller Schleim ist. Es fühlt sich einfach geschwollen an von Innen. Jedenfalls bin ich damit zum Arzt und mir wurde gesagt es würden Allergien sein. Ich habe Tabletten dagegen bekommen, die allerdings nicht geholfen haben und ich sie deshalb abgesetzt habe. Im Dezember hatte ich dann das erste mal Blut im Auswurf, woraufhin ich erstmal total Panick hatte. Da ich es vorher aber noch nie hatte wollte ich erst mal abwarten. In dieser Nacht passierte es dann das ich furchtbar geschwitzt habe Nachts und meine Beine klitsch nass waren. Ich hatte sowas echt noch nie aber ich habe mir nichts weiter dabei gedacht. Ein paar Tage später hatte ich dann Gelenkschmerzen an den Beinen und Armen. Auch hier konnte ich mir nicht erklären wovon es kommt. Jedenfalls ging die Schmerzen auch wieder weg. Doch nach ein Paar Wochen wiederholte sich es wieder. Jedenfalls wurde auch mein Hals trotz Halsbonbons immer schlimmer, und ich hatte sogar leichte Schmerzen in den Ohren. Also bin ich ein zweites mal zum Arzt. Wieder konnte er nichts feststellen. Er meinte ich sollte weiter Halstabletten nehmen und abwarten. Auch meine Ohren seien ok. Eine Woche passierte es dann wieder das ich Nachts furchtbar geschwitzt habe und Blut aus meinem linken Ohr gelaufen kam. Als ich Morgens aufgestanden bin hatte ich wieder Gelenkschmerzen. Vor allen Dingen in den Leisten. Daraufhin bin ich wieder zum Arzt und es wurde eine Entzündung im Trommelfell festgestellt. Mit Antibiotika und Ohrentropfen gings dann auch nach ein paar Tagen wieder besser. Für meine Halsschmerzen und Schluckprobleme habe ich Tabletten gegen Hausstaub Allergie bekommen, was allerdings nicht hilft. Vor ein Paar Wochen hatte ich dann auch Schmerzen an den Achseln und an meinen Halsseiten, woraufhin ich sofort dachte, dass es die Lymphknoten waren. Die Schmerzen sind weg, doch vor ein paar Tagen habe ich nun ein kleinen Hubbel oder Knoten an meiner linken Halsseite entdeckt.. Ich weiss echt nicht mehr weiter. Das Problem dazu ist das ich auch nicht Zuhause in Deutschland bin, sondern in Amerika und ich mich hier nicht mit Ärzten auskenne. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. :(

...zur Frage

Geschwollener Seitenstrang seit 2 Monaten?

Hallo zusammen , weiß echt nicht mehr weiter. Hab vor 2 Monaten Halsschmerzen bekommen ( seitenstrangangina) hab Antibiotika genommen , doch die schmerzen gingne nicht ganz weg , auch blieb ein seitenstrang bis heute dauerhaft geschwollen. In der Zwischenzeit hatte ich 2 weitere Erkältungen . Wieder Antibiotika. Ich hab mittlerweile echt Angst das es was schlimmes sein könnte. Die Entzündung geht einfach nicht weg und macht mich echt fertig. Die Schmerzen sind nicht mega stark ziehen aber teilweise bis ins Ohr. Hab an sämtlichen Gurgel Lösungen bis hin zu allen pflanzlichen Tabletten fast alles ausprobiert. Zu mir , ich habe keine Gaumen Mandeln mehr, bin 27 Jahre alt. Soll bald zum ct und bin echt fix und fertig .gong es jemanden ähnlich?

...zur Frage

Seit langem Kloßgefühl im Hals und Hals-Ohren-Nacken-Schmerzen?

Ich habe seit einigen Monaten Schmerzen im Hals-Nackenbereich links, auch ein Engegefühl, besonders wenn ich mich bewege. Es ist ein stechender, manchmal auch lähmender, dumpfer Schmerz, der irgendwie von der Zunge bis ins Ohr, Hals, Gesicht, Hinterkopf von Oben nach Unten geht. Zudem habe ich das Gefühl einen Kloß im Hals/Rachen zu haben, hatte auch eine Rachenentzündung, bin die ganze Zeit verschleimt und desto mehr Schleim ich habe, desto mehr tut es weh und drückt. Die ist jetzt abgeheilt, aber das Kloßgefühl und der Schleim geht nicht weg und es drückt immer noch links im Hals bis zum Ohr, Hinterkopf und teilweise Gesicht, ich habe meinen Halsbereich unter dem Ohr auch betastet und fühle einen Knoten, er ist hart, irgendwie knochenartig und tut nicht sehr weh und ist nur bemerkbar wenn ich in der Stelle stark drücke.

Ansonsten sieht man nichts, ich weiß nicht ob der länger da ist, da ich diese Symptome schon seit 6 Monaten habe und am Anfang Januar habe ich irgendwie meinen Halsverrenkt und die Schmerzen waren sehr stark, es fing an sehr stark in dem Bereich zu klopfen und stechen, daraufhin konnte ich einige Tage meinen Hals vor Schmerz garnicht drehen. Ich ging aber nicht zum Arzt. Es schien abzuheilen, aber sobald ich mich wieder schnell bewegte, kam es zurück und wurde chronisch. Dann ging ich zum HNO-Arzt, er stellte eine Rachenentzüngung fest, hab ihm alle Symptome außer dem Knoten(da ich es zu der Zeit nicht wusste) geschildert und er hat meinen Hals zweimal mit der Kamera untersucht, aber nichts zu finden. Er empfiehlt einen Physiater und sagte du hast nichts im Hals.

Als ich gestern eine warme Dusche machte, ging es meinem Hals besser für einige Zeit.Morgens ist es besser, wenn ich aufstehe wird es wieder gleich.

Ich werde auch wieder zum Arzt gehen, aber ich frage nur, ob jemand ähnliche Symptome oder das selbe Problem hatte und frage deswegen, was es sein kann.

Ich neige zu Depressionen oder Todesangst, mache mir immer schnell sorgen und denke immer an das Schlimmste.

Ich hoffe jemand kann mir helfen.

LG

...zur Frage

Schmerzen im Bein - was kann es sein?

Schönen guten Tag zusammen. Seit nun ungefähr 2 Wochen, vielleicht auch ein wenig mehr, habe ich Schmerzen in den Extremitäten Unterbein und Fuß. Es begann am Anfang mit Schmerzen im linken Arm und Hand, welche jedoch nach 2-3 Tagen wieder verschwanden. Sie haben sich nun wie bereits erwähnt scheinbar verlagert - oder aber es ist etwas Neues.

Jedenfalls treten diese Schmerzen nahezu dauerhaft auf. Beim Laufen und stehen wird es zwischendurch schlimmer, vor allem, wenn ich bewusst darauf achte - mich also drauf fixiere.

Es sind pochende Schmerzen im linken Fuß - vor allem auf der Innenseite - der Schmerz variiert aber auch. Teilweise, wie jetzt grade, ist es ein brennen auf der Fußoberfläche. Auch die Wade schmerzt, es fühlt sich geschwollen und verkrampft an, ist allerdings beim Abtasten subjektiv nicht vom anderen Bein zu entscheiden. Nach ein wenig Googlen sind mir allerhand Schauermärchen untergekommen, daher habe ich bereits bspw. probiert meinen Puls am Fuß zu ertasten - hinsichtlich Durchblutungsstörungen, das war allerdings ohne Probleme machbar.

Beim Allgemeinarzt war ich ebenfalls schon zwei Mal, beim ersten Mal hat er die Kraft und das Gleichgewicht getestet und ist zu dem Schluss gekommen, dass alles in Ordnung ist. Da ich mich im Allgemeinen des Öfteren ein wenig in so etwas reinsteigere, hat er das Ganze beim zweiten Besuch nicht mehr wirklich beachtet, hatte ich zumindest das Gefühl. Er sagte, es wäre nichts schlimmes.

Ich habe nun jedoch trotzdem das Problem, dass die Schmerzen wie gesagt nicht verschwinden und zudem in weniger als zwei Wochen eine etwas längere Flugreise ansteht, auf die ich gerne vorbereitet sein würde, falls es etwas schlimmeres ist.

Bitte helft mir.

Viele Grüße, Männlich, knapp 20 Jahre alt, Raucher.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?