pulsierender kopfschmerz bei verspannungen?

2 Antworten

Das kann natürlich alles zusammen hängen. Bei Schmerz kann sich der Körper in der Nacht natürlich nicht wie gewohnt erholen, da ja ein Störfaktor vorhanden ist. Versuche es auch mit Lockerungsübungen der Nackenpartie und stärke langfristig die Muskulatur.

Schmerzen können pulsierend sein, die Müdigkeit könnte daher kommen, dass du nicht gut schläfst. Hattest du viel Stress in letzter Zeit? Vielleicht knischst du zeitweise mit den Zähnen? Das könnte die Müdigkeit auch erklären. Auf jeden Fall würde ich zum Arzt gehen. Vielleicht helfen dir Massagen.

Kopfschmerz, Zahnschmerz, Augendruck und Übelkeit?

Hallihallo,

es geht um folgendes:

Sonntag morgen bin ich mit Schmerzen im Unterkiefer bzw. Zahnschmerzen aufgewacht. Diese gingen dann im Laufe des Tages etwas zurück und es tat nur noch bei den letzten beiden Backenzähnen/hinten im Kiefer weh als wäre etwas entzündet.

Hinzu kamen dann noch Kopfschmerzen beginnend als stechen und später eher pulsierend. Die nächsten Tagen waren dann mehr die Kopfschmerzen im Vordergrund und die Zahnschmerzen kamen nur ab und an mal wieder (fühlte sich an wie eine Zahnfleischentzündung).

Mittlerweile tut mir der Kopf bis zu den Schläfen und dem Auge weh. Hinter den Augen hab ich wie einen druck tut aber fast gar nicht weh. Ist nur sehr unangenehm. Seit Mittwoch kommen auch immer wieder plötzliche Übelkeitsattacken hinzu wo ich das Gefühl habe ich falle um oder müsse mich übergeben. die halten dann bis zu 5 Minuten an. Ich bin auch seit Monaten tierisch verspannt im Nacken und Schulterberich und habe daher öfter mit Kopfweh zu tun aber sowas hatte ich noch nie!

Gestern war ich beim Hausarzt, der meine entweder Migräne oder Entzündung. Er fragte mich ob ich erkältet sei weil mein Auge und Hals wohl gerötet sind. Die Blutwerte sind soweit auch normal und nichts entzündet.

Trotzdem hat er mir erstmal ein Antibiotika gegeben falls doch was entzündet sein sollte wie er am Auge und im Hals gesehen hat. Mittlerweile nehme ich das schon 2 Tage und mir gehts immernoch wie vorher.

Zur Information ich bin weiblich, 21 Jahre alt.

Kennt sich vielleich jemand mit solchen Symptomen aus und hat vielleicht noch eine Idee?

Ich weiss niemand kann einen Arzt ersetzen aber da ich nun schon 2 mal da war und erst nächsten Monat einen Termin habe (Neurologe und Zahnarzt) wollte ich mal fragen ob das jemand kennt.

Entschuldigt den langen Text ich wollte alles mit einbringen. Vielen Dank im Vorraus.

...zur Frage

Halbseitiger, stechender Kopfschmerz - Was kann das sein?

Hallo,

ich leide schon seit vielen Jahren unter relativ häufigen Spannungs/Druckkopfschmerzen (2-3 mal pro Woche). Paracetamol, ASS und Koffein helfen mir sehr gut. Wenn ich zu wenig/zu viel schlafe und/oder mich körperlich anstrenge, bekomme ich ein Druckgefühl im Kopf, welches sich immer zu Kopschmerzen ausweitet. Mein Puls geht bei Anstrengung sehr schnell auf 100+. Vorallem beim Treppensteigen beobachte ich dieses Phänomen.

Was mich jedoch beunruhigt, ist ein halbseitiger, blitzartiger, stechender Kopfschmerz im Bereich der rechten Schläfe. Dieser hält nur 0,5 - 2 Sekunden an. Noch bevor ich mir dem Schmerz bewusst werden kann, ist er schon wieder verschwunden.

Da die Dauer in etwa einem Pulsschlag entspricht, glaube ich, dass es sich um ein arterielles Problem handeln könnte. Es fühlt sich so an, als müsste sich das Blut durch einen Engpass quetschen.

Die Schmerzen sind wirklich extremst und treten höchstens 1 - 2 mal täglich auf. Manchmal auch ganz schwach. Selbe Stelle, selbe Dauer.

Gelegentlich habe ich zusätzlich zum bereits erwähnten Spannungskopfschmerz auch einen Druckschmerz, der die gesamte rechte Kopfhälfte betrifft. Diese kühle ich dann mit Eis.

Außerdem bekomm ich beim Liegen auf dem Sofa schnell einen steifen Nacken und muss mich alle 15-30 Minuten umlagern. Nackenschmerzen werden bei mir häufig auch zu Kopschmerzen.

Mit Schwindel hatte ich in den letzten 6 Monaten auch Probleme. Davor eigentlich nie. Ein unangenehmes Druckgefühl im Kopf und auf den Ohren zusammen mit leichtem Schwindel. Immer ohne oder nur mit leichten Kopfschmerzen.

Zu meiner Person: 26, männlich, BMI 26.

Blutwerte, Elektrolyte OK. Leberwerte manchmal leicht erhöht und LDL.

Fahre im Frühling, Sommer oft Fahhrad bin aber nur durchschnittlich in Form. Außerdem war ich eine Zangengeburt. Das könnte IMHO auch mit den beschriebenen Symptomen zusammenhängen.

Ich mache mir schon ziemliche Sorgen. Tumor, Aneurysma, Schlaganfall kam mir schon alles in den Sinn.

Ich werde nächste Woche zum Arzt gehen und mir eine Überweisung für die Kernspin geben lassen. Bis dahin hätte ich gern Rat von Leuten mit ein wenig med. Kompetenz. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?