Puls beim joggen/laufen

2 Antworten

Hallo fragiy,


Da wirst Du nun wohl eine Grundsatzentscheidung treffen müssen, willst Du schnell laufen oder das Herz schonen. Frag Dich mal, was Du mit dem Laufen erreichen willst, warum also, Du damit angefangen hast.

Ich vermute mal, dass Du mit einem Tempo unterwegs bist, wo man nicht mehr von Joggen sprechen kann, sondern von Dauerlauf mit 5000Meter-Läufer-Tempo.

Offensichtlich sind die Beinmuskeln belastbarer, als Dein Herzmuskel. Daher rate ich Dir zu einem Intervall-Training. Dabei wird die Herzleistung in unterschiedlichem Maße abgerufen. Ruhephasen wechseln mit nur kurzen und gesünderen Belastungsspitzen ab. Die Beine werden mit mehr Belastung -bei den Sprinteinlagen- gekräftigt. Solch ein Intervalltraining ist meines Dafürhaltens sowieso das wesentlich sinnvollere, weil gesündere Lauftraining. Es bringt Dir auch viel Spaß, aber überlastet nicht das untrainierte Herz.

Du solltest vor dem Beginn des Trainings beim Arzt gewesen sein, damit sowohl Deine Herzfunktionen, als auch Deine Vitalkapazität überprüft wird. Er kann Dir dann exakt zu Deiner Belastbarkeit passende Trainingtipps geben, ein Sportarzt ist dazu von Vorteil.  "Ich fühle mich aber allgemein gesund"  reicht zur Aufnahme des Lauftrainings mMn nicht aus, - ist sehr dünnes Eis. LG, Winherby



Hallo, danke für die Antwort. Ich habe angefangen um meine Gesundheit zu unterstützen und mehr Ausdauer zu bekommen.

Die letzten 2 wochen habe ich mein Herz anscheinend auch schon überfordert. Was ich jetzt dank der Pulsuhr erkennen konnte :(

Wenn ich jetzt konsequent nach der Pulsuhr laufe und erst mal noch langsamer an die Sache rangehe, wird sich das Tempo mit der Zeit auch erhöhen bei gleichem Puls, oder vertuhe ich mich da?

Ich will natürlich meinem Körper durch Sport nicht kaputt machen sondern das Gegenteil erziehlen :)

2
@fragiy

Nein, du vertust dich nicht! Wenn du die Sache langsamer, aber stetig angehst, wird dein Herz - ist ja auch nur ein Muskel! - gestärkt und du kannst es mit der Zeit stärker belasten. Die Kontrolle durch die Pulsuhr hilft dir dabei.

4
@fragiy

Hallo,

wie @Fischkopp auch schon richtig schrieb, ist das Herz ein Muskel. Auch dieser Muskel kann trainiert und damit gestärkt werden. Dies wird Deine Ausdauer erhöhen, auch wenn die Beinmuskeln jetzt schon mehr können. Daher schrieb ich oben, dass eine Grundsatzentscheidung nötig ist. Wie mir scheint, hast Du Dich pro Herz (gegen Lauftempo) entschieden und das ist auch gut so. Aber auch deswegen rate ich Dir dringend, geh zum Arzt und lass das Herz und die Lunge überprüfen, das ist wirklich wichtig. So manch ein Sportler ist beim Sport tot umgefallen, erst die Obduktion zeigte einen Herzfehler auf, der bis dahin unbekannt war. Wie @Mahut richtig schrieb, kann der Arzt einen, -  Deinem Zustand angepassten -, Trainingspuls bestimmen.  Alles Gute, Winherby

3

Du solltest bevor du mit dem Laufen oder Joggen anfängst, zum Arzt gehen und ein Belastungs- EKG machen lassen, dabei stellt man fest, wie hoch dein idealer Trainingspuls sein darf.

Beim Joggen sollte man immer nur so schnell laufen, das man sich mit einem eventuellen Mitläufer unterhalten kann.

Betablocker gegen Supraventrikuläre Tachykardie?

Ich habe jetzt seit einiger Zeit "Probleme" mit meinem Herzen.

Es schlägt sehr schnell, nur schon vom Treppen steigen und auch sonst im Ruhezustand/Alltag. Seit ca. einer Woche gehe ich jetzt in ein Fitnessstudio und dort mussten sie halt meinen Puls usw. messen. Soweit so gut, aber als sie meinen Ruhepuls beim ersten Besuch gemessen hatten, waren es so ca. 120 bpm. Beim zweiten Besuch, wollten sie ihn nochmals messen, da der schon ziemlich hoch für eine 15-Jährige war. Diese Messungen waren auch nicht Besser, 130 & 140bpm. Während dem Training habe ich bei den "Kraftgeräten" (sorry weiss grad nicht, wie die heissen :D) so ca. einen Puls von 150-160bpm, bei den Ausdauergeräten nur schon nach 4 Minuten 190+bpm.

Deshalb hat mich meine Mutter beim Arzt angemeldet. Heute hatte ich einen Termin beim Arzt und der vermutete eine supraventrikuläre Tachykardie. Deshalb muss ich in naher Zukunft mal einen Herzultraschall machen und ein 4 oder 5 Tage EKG machen.

Meine Mutter sagte, dass man dies wahrscheinlich mit Betablocker behandeln würde. Weil ich so neugierig war, wollte ich mal schauen, was für Nebenwirkungen Betablocker hat. Da sah ich auch, dass eine Nebenwirkung Gewichtszunahme ist und manche sogar 12kg oder noch mehr zugenommen hatten.

Da ich erst 15 bin und ich mir sehr gut vorstellen kann, dass ich mich mit so einer "krassen" Gewichtszunahme sehr schwierig tun würde, wollte ich wissen, ob das mit jedem Betablocker so ist und ob es Alternativen gibt.

(Kleine Info: Meine Mutter hat Vorhofflimmern, beide meiner Omas hatten einen Herzinfarkt, eine ist daran gestorben & mein Vater und mein Opa väterlicherseits hatten auch was mit dem Herzen)

Jetzt sonst noch ein paar kleine Fragen :)

  • Neustens habe ich immer einen trocken Hals, ich trinke deshalb viel, aber es hilft nicht. Könnte dies einen Zusammenhang haben?
  • Ich habe mehrmals täglich ein Stechen in der linken Brust, kann das auch von dieser Krankheit kommen, da der Arzt sagte, es könnten sehr viele Sachen sein, aber er denke es sei nicht vom Herzen.
  • Hie und da habe ich auch dass mein Herz ein paar Mal sehr stark schlägt (sehr unangenehm) und ich habe dann einen Druck auf der Brust der bis in den Hals geht, ist das schlim?
  • Ich bekomme während dem Joggen und sonstlichen Ausdauersportarten sehr schlecht Luft durch die Nase (nicht weil sie verstopft wäre oderso) und muss deshalb sehr schnell mal durch den Mund atmen. Gibt es etwas dagegen und hat dies auch einen Zusammenhang?

Sooo jetzt bin ich auch fertig, danke fürs durch lesen ;)

Liebe Grüsse

...zur Frage

Hoher Puls und Herzklopfen

Hallo, Ich habe folgendes Problem. Ich gehe 3 mal die Woche ins Sportstudio und mache Montags-Kraftausdauertraining, Mittwochs-Muskelaufbau und Freitags Maximalkraft jeweils den ganzen Körper und je nach gefühl noch 30 min fahrradfahren bin denn so 1,5stunden im sportstudio. mir ist vor kurzem aufgefallen das mein puls bei geringer belastung schon auf 140 geht dann musste ich mich kurz strecken und aushängen dann gin der puls wieder runter, ich habe ein rundrücken und oft eine zwerchfellanspannung und atme dadurch sehr tief und manchmal hyperventiliere ich was ich nur an kribbelgefühle merke. gestern wars die hölle ich habe gefrühstückt dann 2 tassen kaffee getrunken und bin dann gleich los ins sportstudio hab mich schon bißchen komisch gefühlt, puls lag beim warmmachen bei 130 und beim pumpen zw. 130-150 und in den pausen ging der auch wieder runter auf 100 währede des sportstudiobesuchs. dann habe ich es wieder gemerkt das mein zwerchfell angespannt ist und ich wollte mich wieder aushängen. doch kurze zeit später fühlte ich mich zitterig und mein herz klopfte und mir war so schwummerig vor augen und fühlte mich extrem hochgepusht. der puls ging nicht runter er ging auf 114 und abends im liegen auf 107 und ich bekam schon angst und panik , ich habe oft den puls gefühlt und kam nicht zur ruhe. ich ging dann nur kurz langsam laufen und der puls ging hoch auf 150 als ich zu hause war habe ich kaltes wasser getrunken und dann ging der puls runter auf 96 was mich bißchen beruhigt hatte aber das klopfen war noch da. ich bin auch erst gegen 4 uhr eingeschlafen, heute morgen war der puls normal bei 60 und das klopfen war auch weg. ich ging zum arzt blutdruck und puls 130,80 und 80 puls. morgen bekomme ich ein langzeit ekg. morgen ist auch wieder sporttag wovor ich jetzt total angst habe. nach dem arzt besuch heute gings mir vom puls gut, bin grad ne runde um block gwalkt ca. 1000 meter und mein puls ging da auch wieder auf 128 hoch jetzt wo ich schreibe und liege ist er bei 82 mein gefühl heute ist angespannt im rücken und zwerchfell und hws. mein doc sagte schon das es mal vom rücken her kommen kann er sagte aber auch das es mal zu vorhofflimmern kommen kann was er nicht vermutet da mein puls gleichmässig auch beim sport ist.... so vorgeschichte: angsterkrannkung, herzangst, bluthochdruck 116kg davon ist nicht alles fett ... medikament beloc zok 95mg und fluvoxamin 25mg morgends beides. hatte nie probleme mit dem herzen und andere langzeit ekgs war auch gut. frage kennt ihr sowas und was kann ich tun ? meint ihr das sowas auch von der zwerchfellanspannung kommen kann ? das ich abnehmen muss und die angst große rolle spielt ist mir klar. aber morgen der schritt in sportstudio wird hart werden hab jetzt richtig angst das der puls morgen wieder nicht runtergeht und angst vor vorhofflimmern usw. vielen dank im vorraus für eure antworten.

...zur Frage

Schwäche, Bauchweh, Übelkeit...

Als ich heute morgen aufgewacht bin, war mir etwas schlecht, hatte ein leichtes Kratzen im Hals (ist jetzt aber wieder weg) und mein Mund war trocken. Irgendwann bin ich aufgestanden und hab ein Käsebrot gegessen, um was im Magen zu haben und etwas Wasser getrunken und mir ist aufgefallen, dass mein Puls total schnell (im Moment liegt mein Puls bei 60 Schläge pro Minute) war und meine Hände etwas blau waren. Seitdem verspüre ich auch Müdigkeit und allgemeine Schwäche sowie Bauchschmerzen.

Da meine Eltern gerade bei mir zu Besuch sind, wollte ich ihnen ein wenig das Dorf zeigen, doch beim Laufen habe ich gemerkt, dass ich nur gekrümmt gehen konnte, weil mein Bauch so weh tat. Schlecht war mir auch. Daher haben sie mich heim gebracht und wollen jetzt allein die Gegend erkunden. Sie denken (wie immer), ich simuliere nur und daher soll ich mich selber kümmern.

Jetzt liege ich mit Bauchweh im Bett und versuche, mich auszuruhen. Und ich frage mich natürlich, was das ist, warum ich so ein Schwächegefühl habe, gestern war ich relativ fit und ich habe auch ausreichend geschlafen.

Ich hatte schon mal vor ein paar Wochen heftige Übelkeit und Bauchschmerzen, nur ohne die anderen Symptome, da war ich beim Arzt, der hatte bereits vor einem halben Jahr und eben vor ein paar Wochen mein Blut untersucht und konnte absolut nichts feststellen. Er meinte, meine Werte seien überall wunderbar. Keine Entzündungen oder Zucker, Schilddrüse auch super und Blutarmut ebenfalls keine Anzeichen. Er hatte mir nur ein paar Magentabletten gegen Sodbrennen verschrieben und mir ging es dann auch ein wenig besser.

Und jetzt geht es mir schon wieder so dreckig. Kann kaum was essen, obwohl ich eh schon untergewichtig bin. Bereitschaftspraxis ist heute leider nicht in meinem Dorf, Krankenhaus komme ich ohne Auto auch nicht ohne weiteres hin... was könnte ich nur haben und was soll ich dagegen tun...? Wenigstens sollen die Symptome weg gehen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?