Psychosomatische Kur? Was wird dort gemacht´?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dort gibt es ein Ärztliches Aufnahmegespräch und ein Psychologisches Aufnahmegespräch, dann wird man in Gruppen aufgeteilt je nach Erkrankung, es gibt Psychotherapie-Gruppen und Einzelgespräche, Freizeitgestalltung, Sport, Entspannungskurse uvam.

LG Bobbys :)

Dies hat nichts mit einer Psychiatrie gemein. Es wird viel mehr auf den Patienten eingegangen.

Eine psychosomatische Kur kann stationär oder ambulant durchgeführt werden, in der Regel findet sie jedoch stationär statt. Die Behandlung setzt an verschiedenen Punkten an, denn Psychotherapeuten und Ärzte arbeiten bei einer psychosomatischen Kur eng zusammen. Um die schlimmsten Symptome zu mildern, wird in den meisten Fällen zunächst eine medizinische Behandlung durchgeführt. Daneben werden, je nach Erkrankung und den dafür vermuteten Ursachen, verschiedenartige psychotherapeutische Verfahren eingesetzt.

Mit einer individuellen Gesprächstherapie und unterschiedlichen Formen von Gruppentherapien soll den Patienten geholfen werden, ihre Probleme zu verarbeiten. Unterstützend werden häufig auch Entspannungsverfahren (z.B. autogenes Training und progressive Relaxation) angewandt. Denn eines der übergeordneten Ziele einer psychosomatischen Kur besteht darin, dass die Patienten Ruhe und Zeit finden, um mit einem neuen Selbstverständnis in ihren Alltag zurückzukehren.

Alles Gute für deine Schwester von rulamann

Ich denke das in der Kur auch Psychoanalysen durchgeführt werden, denn es geht sich auch darum, die Ursachen des selbstverletztenden Verhalten zu erforschen und wie der Betroffene dieses erlebt. Worum es sich bei einer Psychoanalyse handelt kannst du hier erfahren.

War sie vielleicht schon mal bei einem Energetiker ? Das sind Heiler, die Menschen dabei unterstützt die eigene Energie ins Gleichgewicht zu bringen. Vielleicht hilft deiner Schwester das zusätzlich. Alles liebe

Was möchtest Du wissen?