Psychosomatische Kur? Was wird dort gemacht´?

4 Antworten

Ich denke das in der Kur auch Psychoanalysen durchgeführt werden, denn es geht sich auch darum, die Ursachen des selbstverletztenden Verhalten zu erforschen und wie der Betroffene dieses erlebt. Worum es sich bei einer Psychoanalyse handelt kannst du hier erfahren.

Dies hat nichts mit einer Psychiatrie gemein. Es wird viel mehr auf den Patienten eingegangen.

Eine psychosomatische Kur kann stationär oder ambulant durchgeführt werden, in der Regel findet sie jedoch stationär statt. Die Behandlung setzt an verschiedenen Punkten an, denn Psychotherapeuten und Ärzte arbeiten bei einer psychosomatischen Kur eng zusammen. Um die schlimmsten Symptome zu mildern, wird in den meisten Fällen zunächst eine medizinische Behandlung durchgeführt. Daneben werden, je nach Erkrankung und den dafür vermuteten Ursachen, verschiedenartige psychotherapeutische Verfahren eingesetzt.

Mit einer individuellen Gesprächstherapie und unterschiedlichen Formen von Gruppentherapien soll den Patienten geholfen werden, ihre Probleme zu verarbeiten. Unterstützend werden häufig auch Entspannungsverfahren (z.B. autogenes Training und progressive Relaxation) angewandt. Denn eines der übergeordneten Ziele einer psychosomatischen Kur besteht darin, dass die Patienten Ruhe und Zeit finden, um mit einem neuen Selbstverständnis in ihren Alltag zurückzukehren.

Alles Gute für deine Schwester von rulamann

War sie vielleicht schon mal bei einem Energetiker ? Das sind Heiler, die Menschen dabei unterstützt die eigene Energie ins Gleichgewicht zu bringen. Vielleicht hilft deiner Schwester das zusätzlich. Alles liebe

Suizidgedanken - Was tun?

Ich (17) habe sehr oft Suizidgedanken. Ich habe riesige Angst, dass ich mich umbringen könnte. Ich weiß nicht, ob das irgendwie nachvollziehbar ist, aber ich möchte nicht "sterben", sondern nur "tot sein"...... Das klingt jetzt wirklich komisch und mir ist auch bewusst, dass diese Gedanken nicht normal sind. DAS habe ich zumindest eingesehen.... Ich arbeite mit meiner Therapeutin daran (zu der ich einmal die Woche gehe), habe eine psychosomatische Kur beantragt und zusätzlich noch einen Platz in der Kinder- und Jugendpsychiatrie - je nachdem welcher Antrag schneller bewilligt wird, dass mache ich dann. Aber das dauert noch mindestens einen Monat. Wie soll ich das solange durchhalten? Und was kann ich machen, wenn ich mal wieder auf einem Dach stehe und überlege zu springen. Ich habe schon zwei Versuche hinter mir und bin heute froh, noch zu leben.... Ich kann meine Therapeutin immer errreichen (auch privat), aber die kann mir dann auch nicht groß helfen.... Selbst als ich vor der Psychiatrie stand und meinte "Ich kann nicht mehr. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich sehe keine andere Lösung, als mich umzubringen." haben die mich wieder weggeschickt, weil sie keinen Platz hatten. Und die bei der "Nummer gegen Kummer" hat das auch nicht interessiert. Was kann ich im Ernstfall machen? Vielleicht hat ja jemand eine Idee... Danke im Vorraus

...zur Frage

Schneller Puls nach Herzinfarkt-gefährlich?

Mein Onkel hatte vor 6 Wochen einen Herzinfarkt. Ihm geht es gut und nach einer vierwöchigen Kur, fühlt er sich schon wieder so fit, dass er daran denkt, bald wieder Joggen zu gehen. Beim Joggen wird sein Puls automatisch ansteigen. Ist das in seinem Fall gefährlich? Was muss er bei Joggen beachten?

...zur Frage

Hilfe was ist los mit mir ?

Hallo, seit dem ich 15 bin, Ritze ich mich. Es ist nicht unbedingt tief, sondern sind nur Oberflächlich. Was mir Angst macht, das ich es immer mache, obwohl nichts schlimmes "passiert" ist. Also plötzlich wie aus dem nichts ist da so ein drang da. Aufmerksamkeit bekomme ich genug. In der öffentlichkeit geh ich damit aber trotzdem offen um, wer trägt den im Sommer lange Ärmel. Als ich bei meiner hausärtzin war also wegen anderen dingen hat sie es gesehen aber nichts gesagt. Warum auch.? ich habe so angst das es immer schlimmer bzw mehr wird. Nach dem ritzen hab ich sofort so ein schlechtes gewissen wo ich mir denke das muste nicht sein. Meine Eltern wissen darüber nicht bescheid, die sind immer so mega überfürsorglich -.- -.- Was soll ich tun?

...zur Frage

Hilfe wegen SVV

So,ich erzähle es mal etwas ausführlicher,da mich hier ja (hoffentlich) niemand kennt. Es geht um mich und meine Freundin...

Erstmal zu mir. ich ritze mich seit über einem halben Jahr. Nicht weil ich Liebesprobleme hab oä.. Sondern,habe unter anderem Depressionen. Ich dreh manchmal total durch,dann weiß ich nicht was ich machen soll. Und bin plötzlich grundlos traurig. Narürlich versteht mich niemand... Habe auch konzentrationsströrung,was in der schule,vorallem in mathe,eine kartastrophe ist,die schule vernachlässige ich sowieso viel zu viel,aber ich kann einfach nicht mehr...Außerdem bin ih ständig müde,egal wie früh ich ins bett gehe...Usw...

Die psychologen konnten alle nix mit mir anfangen,weil ich extreme probleme habe mit fremden erwachsenen zu sprechen,desshalb komm ich in 3 monaten in eine klinik,in der hoffnung das es mir besser geht und ich keine selbstmordgedanken mehr habe und ich mich nicht mehr wehtun muss...

Nun meine fragen, wie halte ich es die 3 monate noch aus?Hat jemand erfahrung und kann mir helfen? Man könnte sagen ich bin süchtig nach ritzen(manchmal auch anderes,wie gegen wand haun oä)kann ich da irgendwas machen?Skills helfen nicht,wobei man sagen kann das ritzen mittlerweile auch nicht mehr hilft,aber bin leider ebend süchtig,also kann nicht mehr aufhören...Das Butterfly skill hat auch nicht richtig funktioniert,hab es einmal gemacht,aber sie sind sogar mit edding schnell verblasst und habe ohne probleme welche "getötet"... Außerdem habe ich überhaupt keinen appetit,will aber was essen...Gibt es da was,das mir nicht ständig schlecht ist und ich keinen appetit habe undso..?

Jetzt zu meiner Freundin,sie hat gesagt das sie sich ritzt(warscheinlich seit einigen wochen)und total wertlosigkeitsgefühle hat und auch am liebsten sterben will.Außerdem kaut sie seit längerem an den Fingernägeln bzw sie kaut sie immer ganz kurz.Sie meint das sie sich am schlimmsten fühlt,wenn sie allein und nicht mit einer freundin ist.Sie geht nicht auf meine schule,sodass ich sie nicht täglich sehen kann.

Meine Frage wäre,wie ich ihr helfen kann! Mir geht es immer noch schlechter,weil ich weiß das es ihr so mies geht..Ich würde es niemals ihren eltern sagen,da ich mit meinen keine gute erfahrung gemacht habe.Meine Mutter und meine schwester haben mich zuerst voll genervt und wahren voll fertig undso,jetzt ist alles so wie immer.Also kurz um,es hat alles nur noch schlimmer gemacht.(Haben es auch durch die psychologin erfahren..) Ich versuch für sie da zu sein,aber ich hab das gefühl ich müsste noch mehr tun...Aber ich bin natürlich keine gute aufmunterung,denn ich fühle mich wahrscheinlich noch schlechter...Aber wir machen uns auch nicht gegenseitig runter oder zeigen unsere schnittwunden(damit man nicht sagt ich ritz mich viel tiefer undso)

Ich bin übrigens 15 und sie 14. Hoffe ihr könnt mir etwas helfen und mir vernünftige antworten geben. Schon mal danke fürs durch lesen!

Liebe Grüße

...zur Frage

Bläschen an der Schleimhaut wegen Zahnprovisorium?

Hallo zusammen,

ich bekomme bald Kronen und habe nun ein Provisorium an den Frontzähnen. An der Oberlippe im Mund, also an der Schleimhaut haben sich nun Bläschen gebildet. Nicht sehr schmerzhaft aber unangenehm. Ist das normal und geht von allein wieder oder sollte da etwas dran gemacht werden?

Ich habe das Gefühl, es liegt daran, dass das Provisorium nicht so gut gleitet wie normale Zähne.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?