Psychosomatische Bauchschmerzen weg bekommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn es nicht die anderen Mitschüler sind, die Dich z. B. mobben, oder wenn Du auch mit den Lehrern allgemein gut klar kommst, dann muss es etwas anderes in der Schule sein.

Wie sind denn Deine Leistungen? Bist Du mit Dir zufrieden? Sind Deine Eltern mit Dir und Deinen Noten zufrieden? Setzen Dich Deine Eltern unter Druck? Musst Du irgend ein Mittel einnehmen, das Deine Hirnleistung steigern soll (Hirndoping) ? 

Ansonsten solltest Du (mit Deiner Mutter) mal zum Schulpsychologen, er ist für solche Probleme der Ansprechpartener für Dich. Im Gespräch kannst und solltest Du alles rauslassen, was Dich so stört in der Schule, irgendwas gibt es da doch ganz bestimmt. Also wenn ich an meine Schulzeit denke, da bekam ich auch an manchen Tagen Bauchkrämpfe mit Durchfall, so sehr hat mich eine Lehrerin gestresst.

Wenn der Schulpsychologe nichts herausarbeiten kann, dann sollte er Dich an einen niedergelassenen Kollegen überweisen, vielleicht hat der "mehr drauf", aufgrund mehr Erfahrung.

Hat Dir Euer Hausarzt, oder Dein Kinderarzt Tabletten verschrieben, die für Deine Nerven gut sind. Ich denke da an Vitamin B, das ist reine Nervennahrung, ich denke auch an Johanniskraut, das macht gelassener, - falls man sich gestresst fühlt. Sprich mal mit Mutter und Arzt und Schulpsychologen, das kann ja so nicht weitergehen, alles Gute

Bauchschmerzen können häufig von psychischem Stress, Angst oder innerer Anspannung verursacht werden, v.a. wenn der Arzt nichts findet, spricht das dafür.

Da Du schreibst, dass Du früher auch beim Rausgehen Angst hattest, jetzt noch manchmal, aber seltener, muss es nicht zwangsläufig ein konkretes Problem oder ein Vorfall in der Schule sein, den Du benennen kannst. Allerdings ist auffällig, dass es in der Schule anscheinend am schlimmsten ist. Das kann aber auch einfach damit zusammenhängen, dass Schule Pflicht und Leistungsdruck bedeutet.

Du schreibst selbst, Du hast das Gefühl, Du hast Dich in etwas reingesteigert. Oft ist das bei Angstsymptomatik tatsächlich so: Man fühlt sich zunächst aus irgendeinem, vielleicht sogar relativ belanglosen Grund angespannt und ängstlich. Dann nimmt man die körperlichen Angstsymptome wahr, in Deinem Fall die Bauchschmerzen. Und steigert sich dann in die Vorstellung hinein, dass das etwas schlimmes sei, fragt sich, warum ist das so, gibt doch eigentlich keinen Grund, und setzt sich damit noch mehr unter Druck und Anspannung. Wenn dann noch ärztliche Untersuchungen zu nichts führen, und Du wieder und wieder mit Fragen, was denn in der Schule los sei, die Du nicht beantworten kannst, unter Druck gesetzt wird, wird es noch schlimmer. Damit werden Anspannung, Angst und Magenschmerzen schlimmer, und Du bist in einem Teufelskreislauf gefangen. Oder vielmehr in einer Spirale, die sich immer mehr nach oben zieht.

Was hilft?

Schulpsychologe ist eine Idee, auch ein Psychotherapeut kann helfen, sich aus diesem Teufelskreislauf zu befreien. Was Du selbst tun kannst: Positives Denken ist schon mal ein guter Ansatz, v.a. sich von der Vorstellung zu lösen, das sei etwas schlimmes oder gar gefährliches. Sich nicht unter Druck zu setzen, Du müsstest entspannter und zufriedener sein, denn das ist das Paradox: Dann klappt es erst recht nicht. Akzeptiere also lieber erst einmal, dass Du im Moment eben so angespannt bist, ohne den genauen Grund dafür zu kennen. Entspannungsmethoden und Achtsamkeitsübungen (MBSR) können hilfreich sein. Und ganz wichtig: Nicht vermeiden, sonst wird das mit dem Teufelskreislauf schlimmer, also weiter Rausgehen und zur Schule gehen! In dem Bewusstsein, Du schaffst das, Du kannst trotz Bauchschmerzen und durch Anspannung und Angst durch gehen.

Viel Glück!

Irgendetwas in der Schule muss dich stören - hast du Freunde / Feinde, stehst du unter Leistungsdruck etc. ?

Vielleicht isst du auch falsch oder sitzt so krumm, dass es die Verdauung behindert ? Öfter mal aufrichten, schön durchatmen, trinken nicht vergessen ...

Tja, was soll man dir noch raten ? Vielleicht das: Beschäftige dich mit Entspannungsmethoden und Persönlichkeitsentwicklung. Bringt eh mehr als was man in der Schule lernt.

Schule > Streß > Mineralienmangel.

Und im Falle von Bauchschmerzen substituiert man Kalzium Brausetabletten aus der Apotheke.

Den Streß zu reduzieren oder vermeiden ist selbstredend hilfreich.

Was möchtest Du wissen?