Psychosomatik: Welche Krperregion entspricht welchem Lebensabschnitt?

0 Antworten

Ist das eine blutblase?

Hallo alle miteinander.

Ich hatte vor ungefähr 2 Wochen eine dicke Blase am Fuß und die ist jetzt vor 5 Tagen aufgegangen.

Da ich zu der Zeit, als die Blase aufgegangen ist, unterwegs war, (hab es auf der Toilette gesehen) konnte ich sie nicht behandeln und hatte die Schuhe an von denen ich die Blase bekommen hab.

Als ich Dann zu Hause angekommen bin, hab ich gesehen, dass dort jetzt eine angeschwollene rote bis braune „Blase“ ist.

Und jetzt wollte ich euch fragen, ob das eine Blutblase ist oder ob ich doch lieber zum Hausarzt sollte?

noch nebenbei: Die „Blase“ Schmerzt nicht.

...zur Frage

Kennt jemand einen guten "Behandler" der Beinlängendifferenz/Beckenschiefstand behandelt?

Hallo,

ich habe seit dem 16ten Lebensjahr rechts ein Fersenkissen, weil bei mir eine Beinlängendifferenz festgestellt wurde. Heute weiss ich, dass es wohl um 1,5 bis 2 cm handelt. damals bin ich zum Orthopäden geganden, weil ich Schmerzen im unteren Rücken rechts verspürt hatte. Jahrelang gíng das mehr oder weniger gut. Ich hatte manchmal Kniebeschwerden und in der HWS war ein Wirbel blockiert. Vor 2 Jahren traf ich auf einen Heilpraktiker der meinte, dass das gar keine echte Beinlängendifferenz ist (mittels Test auf zwei Waagen stehend) und hat mir 2 leicht nachgebende Fersenkissen verabreicht, und mich immer wieder eingerenkt und versucht die Beine auf die gleiche Länge zu kriegen. Auf Dauer war ich mit dieser Lösung nicht zufrieden und hab seit einen halbem Jahr schon ein paar Behandler und Methoden durchprobiert aber mit keinen durchschlagenden Erfolg. Weiss jemand von Euch oder hat jemand gute Erfahrungen mit einem guten "Behandler" in München gemacht, der mir helfen könnte? Zur Zeit habe ich Schmerzen beim Gehen im unteren Rückenbereich und da das linke Bein auch irgendwie ausgedreht ist, ein Knacksen in der linken Hüfte und Schmerzen an der Achillessehne des linken Fusses. Dazu kommt dass ich auch vermutlich wegen meines körperlichen Zustands auch Depressionen habe also das volle Programm... ;-)

Freue mich über jede Antwort

Felgabriel

...zur Frage

Was kann man denn als Brustkrebs Prophylaxe machen?

Was kann man denn als Prophylaxe gegen Brustkrebs machen? Ist das überhaupt möglich?

...zur Frage

Viel Blut aus Penis während Geschlechtsverkehr?

Guten Abend,

die frage steht ja oben. Es war währenddessen und auch ziemlich viel...

Ich werde auch zum Arzt gehen morgen.

Aber es beschäftigt mich so sehr, was es sein könnte.

Möchte zwar nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich werde im Netz auch nicht fündig.

Lg nightmare

...zur Frage

Behandlung bei Psychosomatischen Beschwerden

Hallo. Aufgrund von monatelangem schwindel, inneres zittern,schwäche, benommenheit und das gefühl ohnmächtig zu werden, soll ich demnächst in eine psychosomatische Klinik. Hat jemand erfahrung damit? Welche Anwendungen gibt es da und wem hat es geholfen? Viele Grüße

...zur Frage

richtige Behandlung, Verfahren, Ärztin, Arzt, TherapeutIn finden bei Erektile Dysfunktion

Nach längerer Enthaltsamkeit von mehr oder weniger 5 bis 10 Jahren, einiger weniger Bordellbesuche und regelmäßigem Onanieren (oft unterstützt mit Pornofilmen) in dieser Zeit, habe ich nun seit 6 Monaten wieder eine feste Partnerin. Mindestens seit dieser Zeit habe ich eine Erektile Dysfunktion. In ca. 20% der Gelüste habe ich ein Problem damit überhaupt eine Erektion zu bekommen. In ca. 80 bis 90% kann ich die Erektion, egal bei welcher sexuellen Handlung, nicht ausreichend lange zu halten.

Schon einige Zeit vorher klappte es beim Onanieren nicht immer - meistens mit Pornos schon. Teils musste ich meinen Penis halb schlaff zum Erguss massieren. Teils ging es gar nicht. Dafür machte ich jedoch keine Störung verantwortlich, sondern eher Langeweile dieser Art von Befriedigung. Deshalb kann ich auch nicht den Zeitraum und Häufigkeit dieser Störungen nennen.

Mein Urologe machte eine Ultraschalluntersuchung, prüfte den Urin, stellte nichts weiter fest und verschrieb mir Levitra 10 mg.

Damit klappt es ganz gut. In sicher 95% der Fälle halte ich damit die Erektion bis zum Samenerguss.

Zudem ist mir aufgefallen, dass wenn es mal klappt, egal mit oder ohne Levitra, ich meist, selbst nach intensivem Geschlechtsverkehr, erst in 30 bis 90 Minuten zum Orgasmus komme. Mein Arzt meint, dies habe nichts mit Levitra zu tun.

Er meinte zudem, irgendwann stellt sich das wieder ein und andere Untersuchungen seien nicht erforderlich PUNKT.

Nach nun gut 6 Monaten stellt sich halt nichts wieder ein. Immer wieder ist tote Hose, obwohl die Situation erotisch, prickelnd ist. Der Penis wird sehr steif, doch nach einigen Minuten, egal ob oral oder vaginal, fällt er in sich zusammen. Ohne Levitra habe ich keine Sicherheit für gelungenen Geschlechtsverkehr!

Dieses Zeug möchte ich jedoch nicht das ganze restliche Leben schlucken

Hat jemand Erfahrung mit eigenen, erfolgreich behandelten Ursachen, geeigneten Ärzten, Therapeuten, Behandlungen und Verfahren. Wenn ja, bitte ich um detaillierte Beschreibung und Adressen. Ich wohne in Stuttgart und habe beruflich oft im Bodenseeraum zu tun. Es wäre gut, wenn ich Hilfe in dieser Region finden könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?