psychose oder nicht ?

1 Antwort

<<<<<Hier gehts weiter

Wie schon oben geschrieben geht es mir schlechter seit diesem jahr, ich habe öfters solche angstzustände wo ich denke ich spinne ich habe sehr angst davor shizhophren zu werden und achte mich übertrieben auf anzeichen, z.B höre ich was, muss ich genau wissen woher das geräusch kam sonst bekomm ich angst, oder wen ich was seh will ich wissen ob es wirklich dort ist. Natürlich mache ich das nicht immer oder bei allem sondern eher wen ich alleine bin und im Bett bin und sehr müde bin. Ich habe auch Tage da habe ich mühe mit der umgebung, Sachen kommen mir fremd vor. Ich habe aber bis jetzt NIE was gesehen oder gehört was nicht da ist. Meine freundin ist sehr oft bei mir und sie bemekrt auch keine anzeichen, ausser natürlich das ich mich seh auf solche dinge achte. So schlimm wie in diesem Jahr ging es mir noch nie und ich habe sehr mühe zu unterscheiden ob ich einfach überempfindlich geworden bin wegen den Panickanfällen oder wirklich beginne eine Psychose auszuleben. Bis jetzt hat mir kein Psychiater gesagt das Ich anzeichen einer Shizhopfrenie habe oder so aber in dem zustand hat mich auch noch keiner begutachtet.

Ich war das letzte mal vor 6 monaten bei einem Psychiater aber mit dem konnt ich nicht so viel über das reden da es erst richtig schlimm wurde seit etwa 5 monaten. Ich werde aufjedenfall einen neuen Psychiater suchen und das abklären doch würd ich gern schon hier eine fragerunde starten, da ich nicht will das meine freudnin oder familie mich im kranken zustand einer Psychose erleben.

Fals sich wer die Mühe macht mein text zu lesen danke ich ihm Gruss Sonnenbrille22

Gibt es eine Psychose gegen die man selbst ankommt?

Ich habe schon die Symptome von Stufe 1u.2 von da seit 5Jahren http://www.psychosebegleitung.de/?Infothek:Psychosen:Fr%C3%BChwarnzeichen! Letztens habe ich geheult und meine Mutter kindisch angeredet beim heulen das sie mich in Ruhe machen lassen soll, weil wenn sie da ist und weiter fragt es mir schlechter geht! Im Moment habe ich auch extrem schlechte Augen ich fühle mich echt mies ich sehe schlecht aus und ich meine wirklich schlecht in der Öffentlichkeit stöhne ich in letzter Zeit, weil ich halt weiß wie ich auf andere Wirke aber ich habe kein Einfluss auf das was ich tue ich habe zu wenig Anziehsachen werde in der Schule gemobbt! Ich habe mir schon als Kind eingeredet das ich keine Psychose bekommen will, weil bei uns zu Hause war echt Stress mein Vater Persönlichkeitsstörung und trinkt alkohol meine Mutter schizophren hat sich gelegt schön und gut nur bekomme ich nur noch mit großer Mühe was auf die Reihe ich muss mein Vorgehen korrekt planen um nichts falsch zu machen!Ich will keine Psychose haben wie meine Eltern! Zu dem habe ich Angst das ich irgend welche Krankheiten habe! Zur Zeit hat sich eine gewisse Angst gegen Spinnen entwickelt, weil mein Zimmer unordentlich ist und ich mich nicht wohl fülle. Ich kann oder will nicht früh einschlafen! Am liebsten würde ich mir helfen lassen ich denke aber noch das, mein Umwelt von mir abhängig ist und ich nicht einfach zum Psychologen gehen können und mich einweisen.Wo mein Arzt mich gesehen hat, er mein Vater angerufen und hat gesagt, das mein Bauchschmerzen,die ich in der Schule habe vielleicht von Stress oder so kommt!So wie er gekuckt hat dachte ich er meint eine Psychose und das meinte er auch, er meinte er macht ein Gespräch mit dem Schulpsychologen ich hatte schon ein Gespräch mit einem Psychologen in der Schule der hat ziemlich lange gebraucht um mein Verhalten zu analysieren und er hat nichts gefunden!

Äußerlich ist es halt nur das stöhnen und das ernste Gesicht wie ein Verbrecher wenn ich depressive Phasen habe sagt meine Schwester, die weiß natürlich nicht das ich da depressiv war! Ich denke halt das ich scheiße aus sehe voll behaart bin und gelegentlich mit ner Psychofresse rumlaufe zu dem habe ich auch noch Nackenschmerzen, sodass ich beim sitzen immer mein Kopf mit der Hand stütze wenn ich das nicht tue habe ich ein Gefühl von Hoffnungslosigkeit, weil ich nichts bewegen kann!

Ich weiß echt nicht was ich habe aber es ist echt nicht gut zu dem kommt auch noch, das ich auch noch andere Probleme habe ich hoffe aber ihr könnt mir helfen!

Ich wunder mich nur, das ich mich nicht schon längst umgebracht habe!!

...zur Frage

Psychische Probleme bei der Arbeit (Stress, Übelkeit, Müdigkeit, Magenprobleme)

Hallo :)) ,

Ich bin 18 und habe eine Ausbildung als Industriemechaniker begonnen.

Seit dem ersten Tag hab ich mich angefangen zu übergeben. Danach habe ich die ganze Zeit Übelkeit gehabt.

Morgens kann ich nie was essen und schmecke förmlich die Magensäure im Mund und habe immer Brechreiz und Würgereiz wenn ich was essen will.

Nach der Arbeit bin ich gleich ins Bett und habe somit manchmal über 10 Stunden geschlafen.

Danach hatte ich einen Kreislaufkollaps wegen Wassermangel und mein Magen hat verrückt gespielt. Ich konnte nichts mehr essen oder trinken.

2 Wochen krank geschrieben + Krankenhaus gings mir etwas besser. Bei der Arbeit habe ich MCP-CT genommen und Omeprazol (jetzt aber nicht mehr) und ich habe immer aber wirklich jeden Tag Fieber bei der Arbeit also mir ist heiss und ich war so Lustlos und Ausgepowert.

Momentan bin ich verzweifelt denn mein Ausbildungsleiter ist sowas von nett und verständnissvoll und hilft mir immer auch als ich 2 Wochen krank war. Also die Arbeit ist auch nicht so schwer nur die Atmosphäre ist weng schlecht. Dreckig und Mies.

Ich weis jetzt nicht was ich machen soll. Arbeiten will ich aber ich weis nicht ob ich dort weiter machen soll. Wenn ich meine Ausbildung abbreche bin ich mit 18 Arbeitslos und kann vielleicht keinen anderen Ausbildungsplatz mehr finden. (ich habe Mittlerereife 3,6). Und eine Ausbildung als Verkäufer etc. wär vllt. schön aber da krieg ich nur 1100 wenns gut läuft.

Also muss ich weitermachen aber bin jeden Tag ausgepowert, lustlos, verzweifelt und hab Übelkeit.

Mein Vater meint das mein Körper noch nicht ans arbeiten gewöhnt ist und sich umstellen soll.

Heute hab ich nur 4 Stunden arbeiten müssen ( nur nen Vortrag anhören also garnicht arbeiten) und meine Magenschmerzen sind weng besser aber nicht zu 100 % weg

PS: ich habe neulich von meinem Arzt erfahren das ich vllt.Meulengracht haben könnte. Hat das vllt. damit zu tun ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?