Psychologen ohne Krankenkasse zahlen?

5 Antworten

Wenn du dringend psychotherapeutische Hilfe brauchst, ist eine Therapie von der Krankenkasse wahrscheinlich sowieso nicht sofort möglich. Meines Wissens kann die Wartezeit für einen freien Therapieplatz bis zu 3 Jahre betragen.
Für selbst gezahlte Therapie kriegt man meistens innerhalb weniger Wochen schon den ersten Termin. Für die hier gestellten Fragen wäre dann die Therapeutin (Therapeut) die richtige Person, um die Fragen zu klären.
Außer Therapiestunden ist es immer sehr nützlich, selber etwas zu machen um sich von Belastungen zu befreien. Dafür gibt's mehrere Möglichkeiten. Ich möchte auf den youtube-Kanal eines Psychologen hinweisen. Dort wird öfter kommentiert, dass seine Informationen und Anleitungen hilfreicher waren als eine Psychotherapie. Ich habe lange Therapieerfahrungen und empfinde den Kanal "Peter Beer" auch als hilfreich. Das passt auch zu jeder Therapie.

Das Procedere der Bezahlung kann jede Praxis halten, wie sie es möchte, wenn die Arztleistung privat bezahlt wird, es sind also unterschiedliche Verhalten möglich.

Wie sich die Praxis verhält, der Du Dein Vertrauen schenken möchtest, das weiß nur diese Praxis. Dir wird also nichts anderes übrig bleiben, als diese Praxis zu besuchen und der Rezeptionistin genau diese Frage zu stellen, die Du hier gestellt hast. Davon erfahren Deine Eltern sicher nichts.

Selbst zahlen ist problemlos möglich, kostet aber über 100 Euro für eine Stunde. Du kannst es dem Psychologen erklären, wie es ist

Du solltest Deinen Plan nicht wirklich realisieren !

Es kann nicht nur sehr teuer werden, auch der Psychologe wird ungern seine Therapiestunden von der Möglichkeit Deiner Zahlungsfähigkeit abhängig machen.

Du solltest ein Gespräch mit Deinen Eltern suchen. Das ist allemal vernünftiger als Dein Plan !!

Wenn du eine Therapie brauchst, dann brauchst du auch mehr als 2 Stunden pro Monat, wieso redest du nicht mit deinen Eltern??

Was möchtest Du wissen?