Psychisches Stressproblem?? Hilfe

3 Antworten

Hallo,

Du hast selbst geschrieben: "Ich weiss, es ist krank." Du bist tatsächlich psychisch krank und brauchst d r i n g e n d psychotherapeutische oder psychiatrische Hilfe!!! Das sage ich dir mit allem Nachdruck!!!

Du hast weiterhin geschrieben, dass es dir peinlich ist. Das kann ich gut verstehen, für einen Aussenstehenden ist dein Verhalten auch merkwürdig - ein Psychiater oder Psychotherapeut wird darin aber Anzeichen einer Krankheit erkennen.

Du könntest zu einer psychologischen Beratungsstelle gehen. Die gibt es von Pro Familia, den Landratsämtern und auch von den Kirchen. Die Adressen findest du im Telefonbuch.

Eine erste Anlaufstelle könnte die Nummer gegen Kummer sein, bundesweit kostenlos unter 0800_1110333. Dort finden Kinder und Jugendliche Rat und Hilfe.

Eines möchte ich dir ganz klar sagen: Irgendwann wird es nötig sein, in einer Therapie auch deine Eltern einzubeziehen. Ein guter Therapeut/gute Therapeutin wird sie zu gegebener Zeit zu einem Gespräch einladen. Und glaube mir, auch wenn sie "ausflippen", er/sie wird mit der Situation umgehen können!!! Er/sie wird ihnen sagen, dass du wegen dieser psychischen Erkrankung genau so ihre Hilfe brauchst, wie wenn du Krebs hättest.

Du wirst dir irgendwann einen Ruck geben müssen, um es deinen Eltern zu sagen, wenn du dich in psychotherapeutische Behandlung gibst oder gegeben hast - warum also willst du dich ihnen nicht gleich anvertrauen?

Hallo,

du kannst zu einem Neurologen/Psychiater gehen auch zu einem Kinder und Jugendpsychiater, dazu müssen deine Eltern nicht dabei sein. Auch das Jugendamt kann dir Hilfe geben ohne das es deine Eltern erfahren. Du kannst dich auch an einen Sozial Dienst wenden es gibt sogenannte Beratungsstellen wo Psychologen sitzen. Es ist traurig ,das du nicht mit deinen Eltern darüber sprechen kannst, vielleicht würden sie ganz anders reagieren,wie du denkst. Fakt ist du brauchst Hilfe und Unterstützung.Habt ihr jemanden in der Schule ,dem du dich anvertrauen kannst?Mache etwas für dich ! Egal was andere denken.Jeder ist für sich selbst verantwortlich.Wenn du wirklich etwas ändern möchtest ,dann schaffst du es auch:)Kopf Hoch!

Alles Gute wünscht dir Bobbys :)

Hallo! Ich kann Dich nur zu gut verstehen!! Ich habe selbst eine Borderline-Erkrankung...das was Du machst ist selbstverletzendes Verhalten. Wenn man unter wahnsinnigen psychischen Druck steht, dann kann dies im ersten Moment sehr befreiend wirken, aber auf Dauer bringt es nichts und es kann ausarten. Suche Dir bitte schnell Hilfe...es gibt genügend Anlaufstellen. Dass Du Dich Deinen Eltern nicht anvertrauen kannst ist ganz normal...ich konnte das auch nie!! Mir war es auch immer peinlich, was absolut verständlich ist!!! Ich wünsche Dir alles Liebe...ich stehe Dir gerne beiseite :-)

LG, turtle

Was möchtest Du wissen?