Psychische Veränderungen durch Kokain?

2 Antworten

Hallo, Kokain führt dazu, dass das Glückshormon Dopamin im Gehirn vermehrt ausgeschüttet wird und das in überhohen Dosen! Der Konsument wird euphorisch während der Wirkzeit. Die "Fühler" für Dopamin werden jedoch resistent, d.h. sie reagieren nicht mehr auf die normale Menge. Um nicht depressiv zu werden, müssen die Konsumenten immer höhere Dosen zu sich nehmen!=Abhängigkeit
Wenn sie kein Kokain mehr zu sich nehmen, reicht die normale Menge an ausgeschüttetem Dopamin nicht mehr aus, um Glücksgefühle auszulösen! D.h. die Leute werden depressiv (je länger und je stärker der Konsum, desto mehr)Eine weitere Folge von Kokainkonsum kann die Paranoia sein. Im Gegensatz zu den meisten anderen Drogen, kann Kokain schon nach dem ersten Konsum süchtig machen!!! Deshalb: Finger weg!!!

Hallo, die kokaintypische Depression wird im Fachjargon als Crash bezeichnet und hat die Gefahr, daß dann wieder Koks genommen wird, um aus der Depression rauszukommen. Dadurch ergibt sich dann ein Teufelskreis und man wird immer tiefer in den Sumpg gezogen. Wichtig dabei ist - und das wissen die wenigsten - daß es bereits nach einmaliger Einnahme bereits zu psychischer Abhängigkeit kommen kann - kein Spruch - stimmt ! Man unterscheidet ja körperliche und psychische Abhängigkeit... und deswegen heißt es auch aus den bereits beschriebenen Gründen im Fachjargon, dass Koks ein " erhebliches Abhängigkeitspotential " bereits nach Einmaleinnahme hat. In diesem Zusammenhang muß auch auf die Gefahr einer Überdorsierung hingeweisen werden und dem damit verbundenen möglichen Hirninfarkt. Gerade bei einer depressiven Verstimmung ist die sog. ich-Stärke erheblich eingebüst und es kann einem leicht passieren, daß man durch das craving, d.h. das gieren nach dem Stoff / der Erleichterung von der Depression ganz einfach zu schwach ist und sich nicht gegen Schlüsselreize wehren kann, bzw. diese gar nicht erst wahrnimmt, die einen allzu leicht wieder zum nächsten Einnehmen der Droge führen. Wenn bereits eine mehr oder weniger regelmäßige Einnahme vorliegt, würde ich echt zu Beratungsgesprächen raten ! Ganz lieben Gruß, toitoitoi !

Hörgeräte und Kopfhörer

Gerade eben hab ich eine Frage über Hörgeräte gelesen - da fiel mir ein: Eine Freundin von mir trägt 2 Hörgeräte und meint, sie könne daher keine Kopfhörer verwenden. Stimmt das oder gibt es doch eine Lösung ?

...zur Frage

Was ist eine Hormonersatztherapie?

Was genau muss ich mir unter einer Hormonersatztherapie vorstellen? Ist die genauso umstritten, wie Hormone einzunehmen in den Wechseljahren? Bin immer eine schlanke, lebenslustige und positiv denkende Frau gewesen. Seit ein paar jahren muss ich auf mein Gewicht achten, weil ich sonst nicht mit mir zufrieden wäre. Habe jetzt mit 51 Jahren zwar 8 Kg mehr als vor 6 Jahren, finde es aber nicht so schlimm. Trage Größe 40-42 und möchte auch nicht wie ein Hungerhaken aussehen aber es soll auf keinen Fall mehr werden. Auch, dass ich meine Fröhlichkeit langsam verliere und gar nicht mehr positiv denke, macht mir Sorgen. Habe manchmal das Gefühl, richtig depressiv zu werden. Letztes Jahr habe ich einen Test beim Gynäkologen machen lassen, aber klimatös bin ich wohl noch nicht. ebenfalls ist meine Schilddrüse in Ordnung. Weiß jemand Rat

...zur Frage

Amphetaminsulfat - Prostata?

Ich bekomme dieses Medikament verschrieben, allerdings merke ich ab der zweiten Dosis am Tag das etwas beim Wasserlassen anders ist. Der Strahl ( :) ) kommt einfach unregelmäßig!

Habe von dieser Nebenwirkung noch nie gelesen aber jetzt auch keine Lust mehr das Medikament weiterzunehmen obwohl es mir sehr hilft. Aber das macht mir eben Angst.

Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

AGS Syndrom - Nebennierenrinde

AGS und Nebennierenschwäche ist was unterschiedliches. Eines ist Gendeffekt eines ist ne Nebennierenschwäche durch Stress meist.

Das es was anderes ist weiß ich, und ich habe es nur mal eben kurz so laienhaft erklärt damit es nur mal eben jeder weiß das ich schon weiß das es einen Unterschied gibt. Nur einen gibt es eben nicht: Zu wenig Cortisol. Zu wenig Cortisol (das steht glaub ich überall aber halt IMMER mit NNR-Schwäche) löst sehr oft aus das Menschen depressiv sind, unter Stress viel mehr hochpuschen und viel weniger dadurch aushalten.

Ich wollte wissen ob bei AGS das nicht eig das selbe ist dann. Ich "leide" nämlich unter solchen Sachen und zum erstem mal hätte es Sinn ergeben warum ich mit Sachen mit denen andere klarkommen nicht fertig werde und sogar (wie bei NNR-Schwäche auch beschrieben) manchmal auch mit Alltagssituationen überfordert bin (aufstehen - arbeiten - aufräumen - einkaufen)

Meine Hoffnung war einfach das sich das evtl durch die Gabe von Cortisol auch ändert. Nur muss ich dazu wissen ob bei AGS sowas auch ist. denn dazu steht im Netz bei weitem nicht so viel (außer es geht um das angeborene mit Salzverlust bla bla) Aber eben wirklich kaum etwas zu dem Late-O. AGS. Wo man es Menschen nicht ansieht und nur per Zufall manchmal merkt.

Denn wie gesagt eine NNR-Schwäche entsteht DURCH stress. Das heist aber meist wenn Menschen die NNR-Schwäche haben das genau diese Psychischen Symptome mit auftreten und es sogar zum Burn Out kommen kann - alles eben durch den einzigen gemeinsamen Nenner: ZU WENIG CORTISOL.

Ich habe schon mal eine Frage Richtung Cortisol gestellt, und möchte nun keine Antworten bzgl Chushing oder so haben. Alles eine Frage der richtigen Cortisolmenge.

Die Frage ist: sind die Psychischen Symptome die selben?

...zur Frage

HALLO zusammen. Es geht um meinen Bruder, er ist Alkoholiker, depressiv und ist meiner Meinung nach auch noch paranoid... Was kann ich tun?

Vor ca fünf Jahren haben seine Paranoia einen ersten Höhepunkt erreicht. Er hat inzwischen alle Freunde vergrault, die meisten Familienmitglieder auch. Nur mich schreibt er dann und wann Mal an und klagt sein Leid, macht mir aber auch Vorwürfe und sagt solche Dinge wie:" wird Zeit das du stirbst" oder" ihr seid doch Schuld an meiner ganzen scheisse" , einmal hat er mir vorgeworfen ich hätte ihn bei so einer assi tv Sendung( mitten im Leben oder ähnliche Formate) vorgestellt, bzw angeworben...das war so: er wurde bei einer Bekannten social Media Seite von einer unbekannten angeschrieben, er sieht sich ihr Profil an und sieht das eben diese Frau bei einem tv Sender arbeitet und meldet sich dann bei mir und meint, wie oben beschrieben, das ich diese Frau auf ihn angesetzt hätte.... Oder fragt er mich warum ihn alle Leute auf der Straße angrinsen... Unsere Mutter ist vor knapp zehn Jahren gestorben und er war dabei als es zu Ende ging. Seid dem trinkt er. Erst nur am Wochenende und mit Freunden, aber seid ca fünf Jahren trinkt er täglich, Schnaps und andere Sachen... Er hat Probleme mit dem Magen und so weiter, ich schiebe das auf den Alkohol. Er hat mich wieder, nach gut nem Jahr gar keinen Kontakt, angeschrieben und sagt er hat Depression und er sich am liebsten umbringen will. Ich habe ihm vorgeschlagen er solle doch Mal zum Therapeuten gehn und sich helfen lassen, er antwortet, ihm sei alles egal und er vertraut auch keinem, ich schreibe er soll es doch wenigstens mal versuchen... Keine Antwort... Ich will ihm gerne helfen, er ist ja mein Bruder und ich hab ihn lieb... Aber er will ja nicht.... WAS KANN ICH TUN???

Danke schon mal....

...zur Frage

damit zum Arzt?! Ausschlag im Gesicht

Guten Morgen. Als ich eben wach wurde, stellte ich fest, dass sich neben meinem mund ein ausschlag gebildet hat. Eig habe ich damit gar nichts zu tun. Es könnte an verschiedenen dingen liege. Ich bin panikpatientin und nehme seit 2 jahren bromazep. Dort ist hautauschlag als nw beschrieben. Ich habe im moment auch viel stress und meine periode steht an.

Ich frage mich jetzt,ob ich damit zum arzt muss oder ob das von alleine weg geht. Es juckt ein bisschen.

Im internet habe ich etwas von nesselsucht gelesen... Das macht mir etwas sorgen.

Ich stell mal ein bild rein. Vielleicht hat jemand erfahrungen damit.

Liebe grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?