Psychische Probleme?! Wenn ja, was tun?!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Psychotherapie kann unter Umständen mehr als ein Jahr dauern. Je nachdem wieviele Sitzungen die Kasse genehmigt hat. So viel Zeit braucht man schon, um gesund zu werden. Wenn die Psychotherapie alleine nichts bringt, kann man eine Kur in Erwägung ziehen, die Tagesklinik für psychische Erkrankungen oder notfalls auch stationär in eine Klinik gehen. Möglichkeiten gibt es viele und sie sollten bei Bedarf auch genutzt werden. Auch du solltest darüber nachdenken, ob du gesund werden möchtest oder nicht. Gefällt es dir, depressiv im Bett zu liegen? Nein? Dann versuch deinen Therapeuten nach Kräften zu unterstützen, falls das nicht ausreicht, melde dich in der Tagesklinik an und versuch eine Kur genehmigt zu bekommen. Aber mach was, damit es dir bald wieder besser geht!

Ohje liebe Linalaunex3,

Ihnen geht es ja wirklich nicht gut.

Als erstes möchte ich, dass Sie sich diese Nummer gut aufschreiben. Und wenn Sie mal wieder das Gefühl haben, dass alles keinen Sinn mehr macht, rufen Sie bitte bei der kostenlosen Telefonseelsorge an:


0800/111 0 111 · 0800/111 0 222


Dort hat immer irgendjemand ein offenes Ohr für Sie.

Als nächstes bitte ich Sie, das was Sie hier schreiben bei Ihrer Therapeutin zu sagen. Falls Sie sich das nicht trauen oder Sie sich dort nicht öffnen können, ist das wahrscheinlich ein Zeichen, dass Sie den Therapeuten wechseln sollten.

Was ich noch sagen möchte: Bei dem was Sie beschreiben ist es vollkommen normal was Sie fühlen. Nur ist es wichtig, dass Sie gut für sich sorgen und in eine gute Begleitung kommen. Falls Sie alleine niemanden finden, dann bitten Sie Ihren Vertrauenslehrer, einen Termin bei der Schulpsychologischen Beratungsstelle für Sie zu vereinbaren. Dort kann man Ihnen auch helfen, einen anderen Therapeuten zu finden.

Sprechen Sie das mit Ihren Depressionen und den Suizidgedanken unbedingt bei Ihrem Therapeuten an. Sie können ihn auch diesen Text lesen lassen (Ihren). Der Therapeut ist ja vom Fach und weiß, was Sie dann brauchen. Er kann Ihnen auch sagen, wann es Zeit ist, zusätzlich einen Psychiater einzuschalten.

Für mich hören Sie sich sehr einsam an und es ist sehr traurig, einsam zu sein. Bitte überwinden Sie diese unsichtbare Mauer zu anderen Menschen und öffnen sich Ihrem Therapeuten oder einem neuen Therapeuten, damit es Ihnen bald wieder besser gehen kann.

Alles Gute Ihnen und viel Kraft! Sie schaffen das!

LilaLaunex3 11.05.2012, 18:49

Vielen dank für die Antwort und die lieben Worte!

Aber eine Frage, wenn ich jetzt den Therapeut wechsle, an wen wende ich mich da? Also an den Hausarzt oder direkt an einen anderen Therapeuten?! Wissen Sie das?

Und nochwas, ich weiß ist wahrscheinlich ne oft gestellte Frage, aber was genau ist der Unterschied zwischen einem Therapeuten und einen Psychiater?

0
DaSu81 12.05.2012, 12:30
@LilaLaunex3

Liebe LinaLaunex3, dann versuch ich dir mal deine Frage zu beantworten: Therapeuten/-innen gibt es viele Physiotherapeut/-in ("Krankengymnast/-in"), Ergotherapeut/-in ("Beschäftigungs- und Arbeitstherapeut/-in"), Musiktherapeut/-in, Kunsstherapeut/-in - und den hier meinst du wahrscheinlich: Psychotherapeut/-in:

Ein Psychotherapeut ist entweder Arzt oder auch Psychologe = hat einen Hochschulabschluss in dieser Richtung und zusätzlich eine therapeutische Weiterbildung gemacht = dann darf sich dieser/diese Psychotherapeut/-in nennen. Dieser darf aber keine ärztlichen Tätigeiten ausüben und auch keine Medikamente verschreiben!

Ein Psychiater ist Arzt der eine Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie gemacht hat. Er befasst sich mit der (Erkennung und) Behandlung psychischer Erkrankungen. Dieser darf auch Medikamente verschreiben.

Hier eine Seite, die Dir möglicherweise noch weitere aufkommende Fragen beantworten kann: http://www.therapie.de/psyche/info/fragen/unterschied-psychotherapeut-psychologe-psychiater/

Alle Gute, DaSu81

0

ALLE Deine Symptome habe auch ich (gehabt)...während Du noch in der Pubertät bist, bin ich in den Wechseljahren. Ich vermute auch bei Dir sind die Hormone dran schuld.. Und zwar drücken die Pubertären Hormonschwankungen die Leistung deiner Schildlrüse. Für Sommerurlaub wäre das vielleicht noch ausreichend..aber nach einem langen Winter leistung in der Schule zu bringen geht nicht mehr.

Mir hat direkt geholfen Vitamin D (Vigantolöl 20.000 I.E: 4 Tropfen am Tag...das peppt die Schildlrüse, die knochen UND die LAUNE.

Du kannst jetzt wo Du krnakgeschrieben bist zum Hausarzt gehen und deine Schildlrüsenwerte bestimmen lassen. Ab einem TSH über 1,6 laß Dich zum Nuklearmediziner oder Endokrinologen überweisen.

Mit einer Schilldrüsenunterfunktion(Hypothrose) vielleicht ein Hashimoto ist in deinem alter (aber auch sonst nicht) zu spaßen.

Deine Entwicklung kann darunter leiden, dein Schulabschluß ist gefährdet, deine Körpergröße und deine geistige Entwicklung. Die Psyche leidet auch: Depressionen, Angst- und Panikattacken und auch Selbstmordgedanken können von der Schilddrüse kommen und sind dann keine psychische erkrankung...Psychotherapie oder Ruhe helfen da leider gar nicht.. nur Schilddrüsenhormone, Vitamin D/Sonne und Selen.

Immer mehr Pubertierende bekommen Hashimoto...die Gesellschaft sollte sich drauf einstellen und Abhilfe schaffen.

Auch deine Tippfehler sind Zeichen dafür ...genau wie bei mir!

LilaLaunex3 11.05.2012, 18:04

Hm danke für deine antwort! aber...

  1. wenn ich denn mal zur Schule geh, schreib ich nur einsen. Aber ist auch total leicht da, weil bin die einzigste die von der Realschule kommt und die anderen alle Hauptschule oder schlechter.

  2. Schildrüse kann es eigentlich nicht sein, das wurde schon vor kurzem beim Arzt getestet. Außerdem hab ich das ja eigentlich alles shcon so seit 1-2 Jahren nur es wird halt immer schlimmer. Und meine eine Therapeutin da hat ja schon Sachen wie Angststörung, Depressionen usw. festgestellt, die angeblich aus dem psychischen kommen müssen...

  3. ich hab oben aber geschrieben das meine Tippfehler hauptsächtlich davon kommen das ich mit dem iPhone schreib und das verbessert sich ja immer von selbst :P

0
Balsam 12.05.2012, 12:14
@LilaLaunex3

Wie waren denn deine Schildlrüsenwerte? Wenn der TSH um die 1 (also 0,5-1,5) war kannst Du meine weitere Rede vergessen. Die SD-Werte würde ich an Deiner Stelle sammeln. Viele werden erst nach 10 und mehr Jahren der SD-Unterfunktion entdeckt...die Schildlrüse mogelt sich lange durch und produziert gesunde WERTE obwohl sie schon jahrelang erkrankt ist. Ich befürchte Du wärest ein super Realschüler wnen du deine Schildlrüse behandeln ließest...schon der Abstieg auf dei Hauptschule kann ein Hinweis sein bzw von der Schildlrüse kommen. Angst und Panikstörungen und Depresionen kommen auch von der Schildlrüse. Veraltete Normwerte hindern viel Hasuärzte daran, das zu erkennen. siehe Thyreotropin.

0

Ja, ich denke auch das es etwas psychologisches ist! Suche Dir einen vernünftigen Psychologen, wo Du merkst, der Dir wirklich helfen kann! Vielleicht gibt es ja bei Dir zum Beispiel ein unverarbeitet Trauma, welches Deine Symptome hervorruft!

Unter diesem Link kann man nach Psychologen suchen, die Zertifiziert sind:

http://www.psychotherapiesuche.de/

Was möchtest Du wissen?