Psychische Erkrankung Verfolgungswahn

1 Antwort

Einweisungen in eine psychiatrische Abteilung oder in die Psychiatrie können nur vom Gericht vorgenommen werden. Oder der Patient entschließt sich freiwillig zu einer Behandlung in der Psychiatrie. Leider ist es aber meistens so, dass sich erst ein enormer psychischer Stress aufgebaut haben muss, bevor der Patient erkennt, dass er Hilfe braucht. Erst wenn diese Menschen, ähnlich wie Süchtige, ganz unten sind, sind sie bereit etwas zur Heilung zu unternehmen. Und genau so verhält es sich auch bei dem Mann, von dem du erzählst. Tut mir leid, aber so ist es wirklich.

Wie wirkt sich Mobbing auf die Gesundheit aus?

Hey, eine Freundin wird seit einigen Wochen auf der Arbeit von einer anderen Kollegin gemobbt. Manchmal ist meine Freundin nur fertig und will gar nicht mehr zur Arbeit. Die Kollegin ist echt super fies. Ich mache mir Sorgen um die Freundin, dass sie von dem Mobbingstress krank wird. Wiewirkt sich Mobbing auf die Gesundheit aus?

...zur Frage

Wie kann ich wieder fröhlicher werden? Ohne Therapie...

Hallo,

die Sache ist die: Ich bin in letzter Zeit ziemlich oft traurig. Das liegt wahrscheinlich daran, dass meine Mutter mich gegen meinen Willen an meiner Skoliose hat operieren lassen (und ich hab tausend Mal gesagt, dass ich das 2012 machen lassen will), dass es Streit in der Familie gab, dass ich in der Schule oft gehänselt werde, dass mich meine Mutter generell relativ wenig unterstützt (dazu hab ich auch schone ien Frage gestellt) und dass der Englandaustausch, auf den ich mich schon seeeehr lange gefreut habe, nicht geklappt hat (aus meiner Klasse haben sich übrigens 22 beworben und 19 wurden genommen...), aber auch an ein paar anderen Dingen. An eine Therpaie habe ich schon gedacht, aber da muss man als Kassenpatient ja ziemlich lange warten. Was kann ich also bis dahin tun? Sozusagen zur Überbrückung?

...zur Frage

Mein Körper spielt verrückt und ich vielleicht auch... (Gastritis oder Depressionen, oder beides?)

Moin zusammen,

meine Geschichte:

Von April bis Juni letzten Jahres war ich aufgrund von Depressionen (Erschöpfung & Müdigkeit) in einer Psychiatrie. Bis kurz vor Weihnachten habe ich Antidepressiva genommen, seither komme ich mehr oder weniger ohne zurecht.

Leider habe ich nun seit einigen Wochen (6-7) körperliche Beschwerden [Schmerzen am ganzen Körper - Muskelzucken, Schmerzen in den Schultern, im O-Schenkel, in der Leistengegend, im unteren/mittleren (auch seitlich) Rücken, Bauch: Völlegefühl, Druck im Oberbauch (keine Schmerzen), Luft im Bauch, Blähungen, ständiges Aufstoßen (kein Sodbrennen), ständig erkältet], die mich psychisch so stark belasten, dass ich mittlerweile von einem Arzt zum nächsten renne... Wirklich helfen kann mir allerdings niemand. Seit ich diese Beschwerden habe, nehme ich immer weiter ab. Momentan ist es noch überschaubar (ca. 3-4 Kg), aber noch mehr Pfunde dürfen nicht purzeln...

Folgende Untersuchungen wurden bei mir bereits durchgeführt:

Magenspiegelung (leichte Gastritis - Magenschleimhautentzündung), Röntgen vom Thorax bzw. der Lunge (ohne Befund), Ultraschall vom Bauch, von der Schilddrüse und von den Hoden (ohne Befund), MRT vom Bauch mit Kontrastmittel (ohne Befund), MRT mit Kontrastmittel vom Kopf (ohne Befund)

Meine Blutwerte (6 x in 8 Monaten waren - bis auf die letzte Untersuchung (Leukozyten [10.8] etwas erhöht durch Erkältung, und zwei unwichtige Werte [u. a. wegen Muskelkater] - immer in Ordnung.

Ihr seht, ich habe einiges untersuchen lassen... Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Gastritis von den Depressionen bzw. von der dieser ganzen Grübelei kommt.

Was sagt ihr dazu? Warum spielt mein Körper so verrückt? Warum nehme ich weiter ab? Wurde irgendwas bei den Untersuchungen übersehen?

Über Antworten freue ich mich.

Lieben Gruß

...zur Frage

Verfolgungswahn, Depressionen, Persönlichkeitsstörung?

Hallo, unsere Mutter, wir sind zwei Mädels und zwei Jungs, terrorisiert mindestens einmal im Jahr unsere Familien. Aus Kleinigkeiten werden große Familienstreitereien mit ihr. Sie tritt in jeden Fettnapf und greift irgendwen aus der Familie an. Meistens sind es die bösen Schwiegertöchter, die haben ihr ja die Söhne weggenommen?! In ihrer Wut sagt sie böse Ausdrücke, die sie nachher nicht gesagt haben will, alles wird verdreht, selbst die Menschen die das mitbekommen lügen, sie behauptet von sich, dass sie keine Fehler macht und sie immer im Recht ist. Alles möchte sie im Griff haben und alles regeln und mitbekommen. Erpressung ist auch ein Mittel ihrer Wahl, das klappt nun nicht mehr so gut. Ich glaube sie weiß hinterher nicht mehr wie ausfallend sie geworden ist. Sie hatte auch einen Vater der so war, sie hatte aber auch keine schöne Kindheit, musste früh heiraten und hat ziemlich schnell uns vier bekommen. Manchmal hab ich das Gefühl, wir haben ihr Leben zerstört, weil sie es nicht so leben konnte wie sie es sich vorgestellt hat. Sie sagt, sie sei auf die Welt gekommen um schikaniert zu werden. Wer kennt so etwas auch? Ist das eine Krankheit? Hilfe, es ist wirklich sclimm! LG Chris

...zur Frage

Kann eine Psychose geheilt werden?

Können Menschen, die ine Psychose haben auch wieder geheilt werden???? Oder haben sie lebenslang eine Psychose???????

...zur Frage

Nicht zum Praktikum wegen Depressionen

Hallo liebe Community! Also meine Frage steht ja schon oben und es handelt sich dabei nicht und ein Praktikum, was ich zur Bewerbung brauch, sondern um ein 2-wöchiges, von der Schule aus. Nun plagen mich allerdings schon seit geraumer Zeit Depressionen, wodurch ich mich extrem gestresst und schwach fühle und immer das Gefühl habe, dass ich jeden Moment umkippe. Da ich mich am Liebsten lieber mal ausruhen wollte und vom Stress erholen, ist meine Frage , ob ich mich 1 Woche oder ein paar Tage vom Praktikum krank schreiben lassen kann, da ich mich absolut nicht in der Lage fühle, da hinzufahren! Bitte schreibt jetzt nicht Dinge wie, dass man Depressionen selbst entstehen lässt, bei mir kommt es aufgrund der Trennung meiner Eltern und Stress in der Familie. Lg Mailin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?