Psychisch bedingte Übelkeit - wann zum Hausarzt?

4 Antworten

Der Hausarzt wird hier nicht viel helfen können.

Wenn es Deine Freundin sehr belastet wird ihr nichts übrig bleiben, als psychologische Hilfe zu suchen !

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

wenn du weißt, dass es aufgrund deiner Psyche zur Übelkeit kommt, würde ich eher daran arbeiten und nicht mit Mitteln, die das Übelkeitsgefühl unterdrücken. Ich muss sagen, dass ich auch in letzter Zeit vermehrt an Übelkeit leide - kann aber nicht sagen warum. Eventuell ist es auch der Stress, obwohl ich mich nicht gestresst fühle...Aber Corona hat ja viel mehr Auswirkungen auf die Psyche als man sich eigentlich denken kann...Darf ich fragen, wovon deine Freundin Angst hat, dass es gar zu Erbrechen führt?

Eben, so ist das.

In diesen Panikzeiten fehlt es so vielen Menschen an den Stoffen, die die Nerven versorgen sollen - und deshalb sind diese Nervenversorger nicht mehr für andere Dinge da (da gibt es noch massenweise andere Aufgaben im Körper) oder schaffen es noch nicht einmal, die Nerven vollständig zu bedienen. Und so läuft halteiniges schief im Körper.

Ein simples Problem von Nachfrage und Angebot. Vermehrte Nachfrage und mangelndes Angebot.

2
@Hooks

es ist schon erschreckend, welche Auswirkungen die Pandemie auf unsere Psyche hat. Kennst du dich da etwas besser aus? Welche Stoffen fehlen denn, die die Nerven normalerweise versorgen? Ich versuche, mich so viel wie möglich draußen aufzuhalten, aber mit dem Social Distancing habe ich noch immer Probleme...mir fehlt ein wenig das soziale Leben und das merke ich auch meiner Psyche an...ich treffe mich zwar regelmäßig mit Freundinnen, aber es ist einfach nicht mehr dasselbe, wie früher...geht es euch da genauso?

0
@liesatonn
Welche Stoffen fehlen denn, die die Nerven normalerweise versorgen?

Das sind vor allem die B-Vitamine als Komplex und Magnesium, um sie zu aktivieren (mind. 100 mg auf 10 kg Gewicht, bei Stress -ggf viel- mehr). Magnesium fehlt sowieso sehr häufig und viel, weil das nicht mehr in den Böden ist durch Auswaschung (Kunstdünger).

Ich versuche, mich so viel wie möglich draußen aufzuhalten

Am besten irgendwo, wo es nochnormal aussieht (ohne Mundschutz).

aber mit dem Social Distancing habe ich noch immer Probleme...mir fehlt ein wenig das soziale Leben und das merke ich auch meiner Psyche an

JA, das ist wohl so. Sorge für gute Nährstoffe (Mg und B) und soziale Kontakte, wo irgend möglich. Vielleicht gönnst Du Deiner Seele noch extra gutes (such mal unter seelenretter).

ich treffe mich zwar regelmäßig mit Freundinnen

Richtig, weiter so!

es ist einfach nicht mehr dasselbe, wie früher

Das wird es auch nie mehr sein. Da hilft es vielleicht, Videos zu gucken von Menschen, die innerlich dagegen anhalten, was uns da aufgebrummt wird.

1
@Hooks

wieso denkst du denn, dass es nie mehr so sein wird, wie früher?? Wie lange denkst du denn, dass diese Coronasituation noch anhält? Also ich versuche mir ja etwas Mut zu machen, indem ich mir sagen, dass das bald zu Ende ist...vielleicht das ganze Jahr noch durchmachen, aber nächstes Jahr sollte wieder ein "normales" Jahr sein...mittlerweile steigen ja wieder die Fallzahlen, leider, und ich merke, dass man sich viel mehr voneinander distanziert...irgendwie habe ich die Angst, Freunde und Freundinnen zu verlieren, wenn man eben den sozialen Kontakt nicht so pflegen kann, wie man es eben gewohnt ist...

1
@liesatonn
wieso denkst du denn, dass es nie mehr so sein wird, wie früher?

Weil da soviel gepfuscht worden ist. Zunächst wurde der Begriff Pandemie umdefiniert, von einer weltweiten gefährlichen Krankheit zu einer weltweit auftretenden (beachte, dass das gefährlich gestrichen wurde!). Und dann wurde geändert, daß die "Maßnahmen beendet werden, wenn die Pandemie vorbei ist" (das ist sie nämlich seit April) in "geändert, wenn die Regierung das beschließt'".

Das Theater mit der Maske ist medizinisch gesehen nicht nur sinnlos, sondern gefährlich. Psychologisch gesehen, auch.

Also muß man sich fragen, was soll das, und wer hat Nutzen davon. Daß hier jemand Geld an Masken verdienen will, ist wohl nur ein Nebeneffekt; das rechtfertigt nicht, die Weltwirtschaft zu demolieren und Unmengen von Menschen hungern /an Hunger sterben zu lassen.

Ich halte es für wahrscheinlicher, daß wir Maske tragen müssen, um uns daran zu gewöhnen, daß wir nur mit einer Art Eintrittsberechtigung irgendwo reinkommen. Habe gelesen, daß es Schulen gibt oder gab, wo man nur mit Zettel "getestet und negativ" reinkam.

Ich halte es durchaus für möglich, daß das durchgezogen wird, bis geimpft wird und man dann nur mit einem Impfpass reindarf. Zur Zeit laufen in Indien und noch wo diese Impfungen an (da keine Zeit für Versuche war, darf man diese Massenimpfungen als Großtest und Versuchskaninchen einschätzen).

mittlerweile steigen ja wieder die Fallzahlen, leider,

Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst getäuscht hast! Atemwegserkrankungen steigen natürlich wieder an, durch das Tragen von Masken bedingt. die werden ja sofort als COrona gezählt.

Und dann ist da das nicht unerhebliche Problem der falsch Positiven.

1
@liesatonn
ich merke, dass man sich viel mehr voneinander distanziert

Ganz genau das - und völlig beabsichtigt!

Divide et impera. Teile das Volk, sorge dafür, daß sie sisch nicht mehr treffen und gegen die Regierenden sich zusammenrotten können - und herrsche.

irgendwie habe ich die Angst, Freunde und Freundinnen zu verlieren,

Ebenso gewollt. Wir sollen isoliert sein, dann sind wir besser manipulierbar. Das wurde schon vor 20 Jahren beschrieben, als man mit Sorge betrachtete, wie das Leben immer weniger zu Familien hinging, und wenn, dann nur 1-2 Kinder.

Die Familien, die Wirtschaft und Politik beherrschen, bestehen immer aus großen Clans. Beobachte das mal.

Uns erzählt man dagegen, mehrere Kinder könne man sich nur mit viel Geld leisten. Oder andersherum: Kinder kosten Geld, schafft Euch keine an.

Aber dann fehlt die Nestwärme, die Geborgenheit.

Jetzt sind sie gerade dabei, uns auch noch die Freunde zu nehmen.

Merkst Du etwas? Dahinter steckt System! Laß Dich nicht beherrschen! Pflege weiter Deine Freundschaften, bleibe aktiv im sozialen Umfeld!

Menschen ohne Familie oder ohne Freunde sind herumschubsbar und absolut erstrebenswerte Untertanen!

1
@Hooks

also, wenn du sagst, es wird nie so wie früher, fühle ich mich gleich noch gestresster…ich hoffe ja ständig, dass zumindest nächster Sommer wieder „normal“ wird…aber danke dir für die Erklärungen, interessant, was da alles geändert wurde! Den Masken bin ich auch kritisch gegenüber…da steckt wohl mehr Geldmacherei dahinter als man denkt. Andererseits…ich denke, dass wir ohne Impfung auch irgendwie klarkommen können…aber Länder wie Indien oder Brasilien und andere lateinamerikanische Länder, wo das Virus ja gerade sehr wütet, können sich das nicht leisten, wie wir es haben und BRAUCHEN eine Impfung…ob sich jeder impfen lässt…? 

0
@liesatonn
ich denke, dass wir ohne Impfung auch irgendwie klarkommen können

Natürlich. https://www.rubikon.news/artikel/die-impf-debatte

und BRAUCHEN eine Impfung

Bloß nicht! Die müssen jetzt leider Versuchsknanichen sein!

https://www.youtube.com/watch?v=ENjyhM42DRc

https://www.youtube.com/watch?v=2QzNlMxx8Ww

ob sich jeder impfen lässt…?

Ich hoffe, ein paar bleiben vernünftig.

https://www.youtube.com/watch?v=UPfO_4tX2LM

https://www.youtube.com/watch?v=j5eGpwr2i2g

0

Die B-Vitamine sorgen vor allem für die Nerven, werden also unter Stress mehr verbraucht. Ich weiß zumindest von B6-Mangel, daß der Übelkeit verursacht; vielleicht tut das noch ein anderer.

Möglich wäre hier, einen gut gemischten Vitamin-B-Komplex (denn die einzelnen B-Vitamine arbeiten alle zusammen) einzunehmen oder zumindest rohe Paranüsse zu essen. Auch Mandeln könnten helfen. Wenn es aber so akut ist, sollte man lieber extra etwas nehmen. Den Komplex von ratiopharm, 3x1 am Tag, empfahl unser Arzt.

Darf ich anmerken, dass die hier geschilderten Symptome nicht auf eine Erkrankung der Nerven deuten und daher ausnahmsweise mal kein Vitamin B hilft !!

0
@Tigerkater

Es ging um eine psychisch bedingte Übelkeit, die also bei erhöhter Nerventätigkeit ausgelöst wird.

Unser gesamtes Volk ist seit Monaten traumatisiert, da muß man sich wundern, daß nicht noch mehr psychische Ausfälle vorkommen.

0

Was hat sie denn für Phasen? Diese würde ich einfach auslassen.

Verstehe die Frage nicht ganz. Manchmal geht es ihr halt Wochen lang ganz gut, manchmal gibt es irgendeinen Stressauslöser und es geht ihr mehrere Wochen gar nicht gut

1
@individux

Na diese Stressauslöser meinte ich. Diese einfach meiden. Oder aber professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

0
@individux
manchmal gibt es irgendeinen Stressauslöser

Dann gucke, was bei Stress mehr verbraucht wird und fülle das nach. Normalerweise sind das die Nervenversorger Vit B und Mg.

0

Was möchtest Du wissen?