Psychiatrische Hilfe bei Eifersucht und Kontrollzwang?

3 Antworten

Also das klingt alle wirklich sehr kompliziert. Aber das er selber was dagegen unternehmen will ist ja schonmal gut. Die Sache mit der Eifersucht ist nur, ich glaube nicht, dass das etwas mit seinen "Zwangsstörungen" zu tun hat. Ich denke Eifersucht ist ein Zeichen von mangelndem Vertrauen in einer Beziehung. Wenn er nichts zu befürchten hat, braucht er ja auch nicht eifersüchtig sein. Aber insgesamt scheint er sehr unsicher zu sein, mit kaum Selbstbewusstsein. Eine Psychotherapie würde ihm sicher sehr gut tun. Vielleicht kann er sich dann auch das Stottern abgewöhnen und bekommt mehr Selbstvertrauen. Zu wem er am besten geht, sollte er selber rausfinden. Wichtig ist, dass er sich mit seinem Therapeuten/seiner Therapeutin gut versteht und sich in der Therapie wohlfühlt. Möglicherweise muss er auch ein bisschen suchen. Viel Glück euch zwein;)

Da würde ich mir aber schnellsten Hilfe holen und eine Beratungsstelle aufsuchen - zusammen mit dem eifersüchtigen Freund. Ich denke, da ist auf jeden Fall die Hilfe eines kompetenten Aussenstehenden erforderlich,wenn ihr nicht b e i d e auf der Strecke bleiben wollt in eurer Beziehung

Für den Anfang wäre vielleicht auch eine Paar-Beratung, eine Art Eheberatung sinnvoll. Die sind in der Regel kostenlos, werden von der Kirche oder anderen gemeinnützigen Organisationen unterhalten. Dann erfahrt ihr zumindest, wie ernst das Problem ist und wo ihr wirklich proffesionelle Hilfe bekommt. Meines Erachtens ist so eine Beziehung auf Dauer mehr als schwierig. So einen Streß auszuhalten, das braucht schon sehr viel Liebe. Ich wünsche besonders dir viel Kraft dafür und dass du merkst, wann es dir zu viel wird.

Was möchtest Du wissen?