Psyche: warum ist jemand beruflich ein fast gegensätzlich anderer Mensch, als privat?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann da nur für mich selbst sprechen. An der Arbeit bin ich auch ganz anders als zuhause. Das ist mir "antrainiert" worden. An der Arbeit mußte ich immer lächeln, freundlich und höflich sein. Bin ich ja sonst auch (meistens) aber diese Rolle ist halt nur eine Rolle. Dort darf man halt keine privaten Probleme zeigen. Zuhause darf ich das. Ich würde mal behaupten, man ist "beide" Menschen. Halt nicht immer gleich, nicht immer nur berechnend. Jeder reagiert in gleichen Situationen nicht immer exakt gleich. Oder? Ich denke die antwort ist ein Mittelding. Je nach Laune und Situation. Aber die private wird wohl die Seite sein, die dichter an seiner Selbst ist.

Jeder Mensch nimmt verschiedenen Rollen ein, als Partner, als Kind, als Vater und Mutter, als Arbeitgeber oder Arbeitnehmer. Man denke nur an den Rollenwechsel, wenn der Autofahrer aus seinem Auto aussteigt und sich als Fußgänger durch die Stadt bewegt und umgekehrt!

Wie der Mensch nun tatsächlich ist, weiß manchmal nur der engste Freund, die Freundin, der Partner, die Partnerin, oft aber weiß es der Mensch selbst nicht, nämlich wenn er nach einer übernommenen Rolle und nicht aus seinem Selbst lebt. Dabei haben Männer erfahrungsgemäß größere Probleme als Frauen.

Was möchtest Du wissen?