Psoriasis Schuppenflechte welche pflanzlichen Mittel nehmt Ihr?

6 Antworten

Grüß euch, ich wüsste da ein hervorragendes Mittel gegen Psoriasis, hab es ein Effekt schon nach 2 Monaten bemerkt. Das Präparat nennt sich Aktikal, worüber ihr gerne nachlesen könnt:

http://hautschutzkauf.de/?utm_source=gesundheitsfrage.net&utm_medium=discussion_forum&utm_term=de&utm_campaign=discussion_forum_1

Im nahrungsergänzungsmittel Aktikal sind nur natürliche Inhaltstoffe drin. Aktikal hilft, nehmen dem Psoriasis, auch Herpes und Ekzemen zu beseitigen.

Teebaumöl. Ein paar Tropfen in die Nivea Creme und dann die Hautstelle eincremen. Juckreiz, Trockenheit und Rötungen verschwinden.

Es ist zwar nicht pflanzlich, soll aber trotzdem helfen. Ich schreibe Dir mal eine Kopie auf:

Neurodermitis ist auch = Lepra Lombardica, Psoriasis = Lepra Graecorum.

Daraus folgert man, daß für Psoriasis dieselbe Behandlung möglich sein kann wie für Neurodermitiker. Ich habe gerade heute das Buch gelesen: Von Sophie Ruth Knaak: Neurodermitis, Weder Allergie noch Atopie, Heilung von innen, ISBN 987-3-85068-518-4, die 4. Auflage. Dort beschreibt sie mehrere Fälle, die ausnahmslos nach einigen Wochen beschwerdefrei waren, und die richtige Heilung war etwa nach 3 Monaten erreicht, wo auch die Mittel abgesetzt wurden.

Es beinhaltet

  • die Einnahme von Vitamin-B-Komplex und
  • rechtsdrehender Milchsäure als Molke oder Joghurt (immer unter 8 °C!), dazu am besten tägliche
  • Bäder mit Salz (2 kg auf die Wanne, aber bitte ohne Calciumcarbonat als Rieselhilfe! Das macht einen milchigen FIlm ins Wasser und schmeirt auf der Haut, statt die Gifte ins Wasser zu ziehen) und auch
  • Bäder mit 1-2 EL Johannisöl.

Auch ohne die Bäder erreicht man bereits eine signifikante Verbesserung, wenn man folgendes strikt meidet:

  • Alkohol !
  • Zucker (auch Honig)
  • Obst und Säfte daraus (Fruchtsäure)
  • Zitronensäure in Fertigprodukten
  • Kaffee (Chlorogensäure)
  • Schwarzer Tee (Gerbsäure)
  • Mais (auch Maismehl in Fertigprodukten!)
  • rohes Hühnereiweiß in Tiramisu o.ä. (Avidin)
  • Medikamente wie Antibiotika, Sulfonamide, Zytostatika

Du kannst es ja mal probieren. Ich wünsche Dir gute Besserung!

Mein Mann ( hat Psoriasis Arthritis ) ist ständig gereizt. Liegt es an den Medis?

Guten Morgen.

Mein Mann leidet an Psoriasis Arthritis und ist immer öfters gereizt. Egal was ich sage es bringt ihn auf die Palme. Er nimmt für seine Psoriasis Arthitis Prednisolon 5 mg 1 x täglich, Omeprazol 20 mg 1 x täglich 2 Stück. Demnächst soll er Fumaderm bekommen.

Könnte seine Reizbarkeit mit den Medis zusammenhängen oder allgemein mit seiner Erkrankung? Die Schuppenflechte ist sehr stark ausgeprägt. Seine Ellenbogen, Unterarme, Knie, Oberschenkel. Bauch, Hände und Füsse sind sehr stark befallen. Seine Hände sind zudem mittelstark verformt.

Bitte um Rat. Vielen Dank.

...zur Frage

Welche Kleidung ist bei Psoriasia (Schuppenflechte) empfehlenswert?

Ich bin auf der Suche nach spezieller Kleidung bei Psoriasis. Umgangssprachlich vielleicht besser bekannt unter Schuppenflechte.

Normale Kleidung reibt leider sehr auf den betroffenen Stellen und verursacht ziemliche Schmerzen. Cremes helfen zwar aber die Kleidung reibt natürlich weiter an den entzündeten Stellen.

Gibt es da spezielle Kleidung die ein wenig Milderung verschafft und nicht so stark an der Haut reibt?

...zur Frage

Blase Niere Blasenentzündung chronisch Urologe Nephrologe Flankenschmerzen Nierenbeckenentzündung

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, was das Thema chronische Blasenentzündung (BE) und deren Folgen betrifft. Ich bin gerade mal 20 Jahre alt und mich quälen seit der Grundschule immer wiederkehrende BEs, vom Arzt bekam ich in dem Alter schon Antibiotika verschrieben, die auch nur eine gewisse Zeit geholfen haben. 2005, mit 11 Jahren dann der erste Besuch beim Urologen und da auch wieder nur Antibiotika. Mit 12 Jahren herum, dachte ich, ich könnte mich schon selber auskurieren, hab literweise Blasen- & Nierentee getrunken oder mir eine große Kanne grünen Tee so bitter wie möglich aufgebrüht und so meine Blase ausgespült.

Ich habe oft gelesen, dass eine Blasenentzündung schon chronisch ist, wenn man die ca. 4 mal im Jahr hat. Da weiß ich nicht, ob ich lachen oder heulen soll, weil bei mir die BE ein Dauerzustand ist, und ich mich auch glücklich schätzen kann wenn ich sie 2 Wochen nicht hab.

Mit 13 war es teilweise so schlimm, dass ich es nicht von der Schule rechtzeitig geschafft habe nach Hause zu kommen, ohne mir in die Hose zu machen, 1 Jahr später die erste Nierenbeckenentzündung.

April 2013 hatte ich einen sehr starken Harnwegsinfekt und da wieder Antibiotika bekommen (NorfloHexal; 400 mg Wirkstoff; N1). Im August erkrankte ich an einer sehr schweren Nierenbeckenentzündung, wo mich wieder NorfloHexal; 400 mg Wirkstoff, N2! "heilte". Anfang Dezember das selbe Spiel, da bin ich dann zu einem Urologen in München. Das erste was ich zu hören bekommen hab war, dass ich für solche Probleme viel zu jung bin & ich an Antibiotika nicht vorbei komme.

Ich musste eine Langzeitprophylaxe Antibiotika machen (ca. 3 Monate; Elobact, 20 Tabletten (N2); 250 mg & Uro-Tablinen; 50 mg; 50 Tabletten!. Nach dieser "Kur" ging es aber wieder los... Da meinte der Urologe, dass ich versuchen soll es mit pflanzlichen Mitteln in Griff zu bekommen!!! Ganz ehrlich, ich hab mich sehr stark mit dem Thema auseinandergesetzt, keine pflanzlichen Tabletten haben mir geholfen, keine Bärentraubenblätter und erstrecht keine mit Cranberry oder Preiselbeerextrakten.

Ich hab dann einen Nephrologen aufgesucht, der zu mir meinte dass ich es mit Uro-Vaxom probieren soll (185 € aus eigener Kasse), um die Blasenschleimhaut zu kräftigen und mich gegen die Bakterien zu immunisieren. Vor den Uro-Vaxom Tabletten sollte ich dennoch nochmal 20 Tabletten Antibiotika zu mir nehmen. (Elobact, 250 mg Wirkstoff)

Das sind schon 120 Tabletten Antibiotika innerhalb eines Jahres!!!

Am Freitag, nach 90 Tabletten Uro-Vaxom hab ich die letzte Tablette eingenommen und am Sonntag schon wieder eine Blasenentzündung bekommen. Heute war ich beim Arzt und was hab ich bekommen? Antibiotika! Wieder der größte Ausknocker (NorfloHexal; 400mg; N2).

Ich hab dank den vielen Tabletten fast 10 Kilo zugenommen, ich fühl mich schlapp und meine Verdauung spielt oft verrückt.

Von den Ärzten bin ich enttäuscht und nun hoffe ich auf Ratschläge & Erfahrungen von euch!

...zur Frage

Granuloma anulare Traditionelle Chinesische Medizin

Hallo, liebes Forum Ich bin am Ueberlegen, ob ich zusätzlich zu meiner Behandlung von Granuloma anulare TCM ausprobieren soll. Ich hatte eine chinesische Ärztin gefragt, ob sich TCM bei Granuloma anulare eignet. Leider konnte sie mir das nicht beantworten, bei Neurodermatitis oder Psoriasis hat sie gute Erfolge, aber das ist eben nicht vergleichbar. Ich könnte es natürlich einfach probieren, vielleicht kann mir jemand sagen, ob er irgendwelche Erfolge bei Hautkrankheiten verbuchen konnte. Irgendjemand in dieser grossen, weiten Welt wird doch hoffentlich Erfolg gehabt haben??. Naja, China ist sooo gross und trotzdem konnte mir die Ärztin nicht sagen, ob TCM hilft oder nicht........Haben die Chinesen keine Hautprobleme?

Aber bitte, wenn jemand Erfolg hatte bei starken Hautproblemen .....bitte melden !!!! Und wie das dann therapiert wurde, mit Akupunktur oder Kräutern oder Pilzen und wie lange es etwa gedauert hat, das wüsste ich dann auch gerne. Vielen Dank erstmal, ich hoffe dann auf viele Antworten! Gruss an alle und danke

Ps. Und falls jemand Kräuter oder Tee erhalten hat, mit welchen Kosten muss man da in etwa rechnen? Wie lange dauert dann die Einnahme bis sich evtl. Besserrung einstellt?

...zur Frage

Mit welcher Salbe habt ihr bei Schuppenflechte gute Erfahrungen gemacht?

Ich leide leider unter Schuppenflechte und habe auch schon verschiedene Salben probiert, mit eher mäßigem Erfolg. Ist hier vielleicht noch jemand betroffen und kann mir sagen was bei ihm gut geholfen hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?