Prostataprobleme als junger Mann?

2 Antworten

@Hooks

Ich hatte mir eben mal diverse Rezensionen des Buches durchgelesen, die tatsächlich beinahe ausnahmslos positiv ausgefallen sind. Wenn ich jetzt 100%ig wüsste, dass ich an einem Problem bezüglich der Prostata leide, würd ich es sofort bestellen. Wobei es grundlegend wohl über viele Informationen verfügt, die generell lohnenswert wären...

@pferdezahn

Bevor das alles vor einem Jahr angefangen hat, habe ich mich wohl nicht so wirklich gut ernährt. Zwar regelmäßig, jedoch nur einmal am Tag (Nachmittags) und dann dafür umso mehr. Ich hatte quasi jeden Tag ein übertriebenes Völlegeühl. Ich hab sehr gerne übermäßig scharf gegessen. Zum Teil sehr fettig, jedoch auch jeden Tag zumindest dann zwei Kiwis oder ne Paprika gegessen. Auch getrunken habe ich hauptsächlich während der Mahlzeiten. Es konnten schonmal 1,5 bis 2,5 Liter dabei verschwinden. Generell habe ich davor stets sturz getrunken, nicht über den Tag verteilt. (Ich weiß, dass war nich gut)
Allerdings ausschließlich Mineralwasser. Ich habe gerne mal ewig gewartet, bis ich meine Blase dann erleichtert habe. (Weshalb ich anfangs auch dachte, es wäre einfach eine überdehnte Blase.) Auch bin ich trotz allem nicht übergewichtig (1,78m bei 75 kilo) Was den Alkoholkonsum betrifft: Nur selten mal ein Glas Sekt mit der Freundin. Raucher bin ich auch nicht.

Vielleicht noch ne Randinformation:

Schon im Alter von 15 Jahren ist mir Abends hin und wieder aufgefallen, dass nach dem Wasserlassen, kleine Reste übrig blieben. Damals konnte ich sie allerdings noch mühelos und mit kurzem Zeitaufwand herauspressen, verspührte im NAchhinein auch nie dieses gereizte Gefühl. Rückwirkend betrachtet hat sich das Problem vermutlich schon da angebahnt. Denn von Jahr zu Jahr habe ich gemerkt, dass der Miktionsbeginn nach und nach immer länger hat auf sich warten lassen. Damals hat mich das noch nicht irritiert, immerhin war der Strahl immer kräftig. Als wäre es seit jeher ein schleichender Prozess gewesen.

(ups, falschen Button zum antworten erwischt... )

Hallo,

vielleicht handelt es sich bei Dir um so genannte LUTS. Der Begriff Lower Urinary Tract Symptoms, kurz LUTS ist seit 2002 bekannt, als Sammelbegriff für Störungen des unteren Harntrakts. Laut der EPIC-Studie aus 2006 berichten 62,5 % der 7.454 untersuchten Männer über 18 Jahren über LUTS-Symptome.

[Link vom Support enfernt]

Gruß, Jacek

.

1

Hallo Jacekw,

wie bereits mehrfach erwähnt, ist Spam und Eigenwerbung auf gesundheitsfrage.net nicht erlaubt! Schau hierzu nochmal in unsere Richtlinien und achte in Zukunft darauf, die Beiträge müssen sonst gelöscht werden. http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Viele Grüße, Sara vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Schmerzen nach Geschlechtsverkehr: Prostataprobleme?

Langsam aber sicher werde ich Wahnsinnig, denn die Probleme die ich habe werden nicht besser, damit mache ich jetzt schon seit einem jahr herum. Immer nach dem Geschlechtsverkehr bekomme ich wahninnige Bauchschmerzen im unteren Bereich ( Prostata). Das ganze dauert dann etwa 3 bis 7 Tage, dann geht es langsam weg. Das ist ein brennen im Bauch und ein schmerz, auch manchmla mit brennen im vorderen bereich des Penis verbunden. Ich war jetzt bei zwei Urologen, der letzt Urologe machte das volle Programm, mit Blutbild, Urin, Ultraschall, und Spiegelung der Blase und Prostata, dann noch einen Abstrich, das Ergebniss war gleich Null, ich habe nichts, alles ok, er kann sich das auch nicht erklären. Ich bin der gesündeste Mensch, so lange ich keinen GV habe. Meine Partnerin war auch schon bei ihren Frauenarzt, auch alles ohne Befund.

Hat jemand schon mal das selbe erlebt, bzw. wer kann mir einen rat geben was das sein könnte.

MfG

...zur Frage

Homöopathie gegen vergrößerte Prostata?

Guten Tag, ich habe seit einiger Zeit Probleme beim Wasserlasen und muss auch nachts häufig zur Toilette. Ich war nun beim Hausarzt und dieser meinte das käme aufgrund meiner vergrößerten Prostata! Er hat mir daraufhin dann Tabletten verschrieben, dies bisher aber nich keine Wirkung zeigen. Mich würde daher interessieren, ob es auch ein Homöopathisches Mittel gibt, dass bei solchen Beschwerden hilft?

...zur Frage

mehrfacher nächtlicher Harndrang

Nykturie, Blasentraining, alternative Medikamente? Nächtliches Wasserlassen (3-4x) sind sicher einer vergrößerten Prostata und meiner Herzschwäche (Schrittmacher) zuzuordnen. Da ich aber nachts keine erhöhte Urinproduktion feststellen kann, vermute ich, dass ich eine überaktive Blase habe. Aber in der Nacht die Blase trainieren ist mir unvorstellbar. Und wer weiß von alternativen Medikamenten für diese angenommen Art von Blase? Danke im Voraus für alle Ratschläge. frankenberger

...zur Frage

Öfter Wasserlassen als sonst

Hey zusammen,

seit vorgestern musste ich feststellen, das ich viel öfter auf Toilette muss als sonst.. ich gehe sonst in der Regel 3-4 mal pro Tag, inzwischen bin ich fast bei 9-10 angekommen.. trinken tue ich genauso wie vorher, nicht mehr und nicht weniger... wo könnte das Problem liegen (Sofern man es Problem nennen kann). Wenn die Blase verkühlt ist, würde man dies doch auch anhand der schmerzen feststellen, oder? Bin ein wenig Ratlos und würde gerne wissen wodurch sich sowas auszeichnen kann..

Liebe Grüße,

lillie

...zur Frage

häufiger Harndrang mehr fach am tag ?

hallo ich habe mal ne frage . ich bin 52 Jahre alt ,habe leichten Diabetes und muss einmal am tag eine Metformin nehmen Morgens eine halbe und Abens eine halbe . ich leide an Bluthochdruck und habe einen Bandscheibenvorfall . Außerdem leide ich an Übergewicht wo ich dieses Jahr einen Magenbeipass bekomme . ich bin 1,90 groß habe 150 Kilo . ich weiß selber das ich Übergewichtig bin . ich mache dafür auch Sport im Fitness Studio . ich habe jetzt seit einigen Monaten wieder das ich alle zwei stunden wasserlassen muss. es sind immer zwischen 280-330 ml . ich war auch im Krankenhaus beim Urologen . er hat keine Verdickung der prostata feststellen können und die blase hat er auch durch Ultraschall untersucht und denn Urin hat er auch Untersucht war alles unauffällig . Außerdem wurde der Bauch auch abgetastet ,die Nieren wurden nachgeguckt , Hoden wurden nachgeguckt wahr aber alles Unauffällig. Habe das schon häufiger gehabt ich meine damit das ich das schon 5 Jahre habe wo es verschwand und wo es jetzt plötzlich wieder da wahr .Außerdem wahr ich schon bei einigen Urologen und die meinten , es hätte etwas mit dem Alter zu tun . Wer kann mir hier weiter Helfen oder hat jemand von euch die selben Probleme wie ich ? Ach ja ich bedanke mich jetzt schon im Vorraus

...zur Frage

Prostataentzündung - Woran merke ich das?

Hallo, seit 2 Tagen habe ich ein so komisches Gefühl in der Blase oder drumherum. das kann oich gar nicht so genau sagen, wo es so ein komisches ist. beim wasserlassen habe ich keine Probleme. jetzt habe ich mir gedacht, ob das eine Prostataentzündung sein kann???? Ich weriß gar nicht woran ich eine Prostataentzündung merken kann. Was hat man dann für Beschwerden? Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?