Prostataprobleme als junger Mann?

2 Antworten

@Hooks

Ich hatte mir eben mal diverse Rezensionen des Buches durchgelesen, die tatsächlich beinahe ausnahmslos positiv ausgefallen sind. Wenn ich jetzt 100%ig wüsste, dass ich an einem Problem bezüglich der Prostata leide, würd ich es sofort bestellen. Wobei es grundlegend wohl über viele Informationen verfügt, die generell lohnenswert wären...

@pferdezahn

Bevor das alles vor einem Jahr angefangen hat, habe ich mich wohl nicht so wirklich gut ernährt. Zwar regelmäßig, jedoch nur einmal am Tag (Nachmittags) und dann dafür umso mehr. Ich hatte quasi jeden Tag ein übertriebenes Völlegeühl. Ich hab sehr gerne übermäßig scharf gegessen. Zum Teil sehr fettig, jedoch auch jeden Tag zumindest dann zwei Kiwis oder ne Paprika gegessen. Auch getrunken habe ich hauptsächlich während der Mahlzeiten. Es konnten schonmal 1,5 bis 2,5 Liter dabei verschwinden. Generell habe ich davor stets sturz getrunken, nicht über den Tag verteilt. (Ich weiß, dass war nich gut)
Allerdings ausschließlich Mineralwasser. Ich habe gerne mal ewig gewartet, bis ich meine Blase dann erleichtert habe. (Weshalb ich anfangs auch dachte, es wäre einfach eine überdehnte Blase.) Auch bin ich trotz allem nicht übergewichtig (1,78m bei 75 kilo) Was den Alkoholkonsum betrifft: Nur selten mal ein Glas Sekt mit der Freundin. Raucher bin ich auch nicht.

Vielleicht noch ne Randinformation:

Schon im Alter von 15 Jahren ist mir Abends hin und wieder aufgefallen, dass nach dem Wasserlassen, kleine Reste übrig blieben. Damals konnte ich sie allerdings noch mühelos und mit kurzem Zeitaufwand herauspressen, verspührte im NAchhinein auch nie dieses gereizte Gefühl. Rückwirkend betrachtet hat sich das Problem vermutlich schon da angebahnt. Denn von Jahr zu Jahr habe ich gemerkt, dass der Miktionsbeginn nach und nach immer länger hat auf sich warten lassen. Damals hat mich das noch nicht irritiert, immerhin war der Strahl immer kräftig. Als wäre es seit jeher ein schleichender Prozess gewesen.

(ups, falschen Button zum antworten erwischt... )

Hallo,

vielleicht handelt es sich bei Dir um so genannte LUTS. Der Begriff Lower Urinary Tract Symptoms, kurz LUTS ist seit 2002 bekannt, als Sammelbegriff für Störungen des unteren Harntrakts. Laut der EPIC-Studie aus 2006 berichten 62,5 % der 7.454 untersuchten Männer über 18 Jahren über LUTS-Symptome.

[Link vom Support enfernt]

Gruß, Jacek

.

Hallo Jacekw,

wie bereits mehrfach erwähnt, ist Spam und Eigenwerbung auf gesundheitsfrage.net nicht erlaubt! Schau hierzu nochmal in unsere Richtlinien und achte in Zukunft darauf, die Beiträge müssen sonst gelöscht werden. http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Viele Grüße, Sara vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Kann unvollständige Blasenentleerung mit der Prostata zusammenhängen

Seit mehreren Wochen habe ich das Gefühl, dass sich meine Blase beim urinieren nicht richtig entleert. Die VErmutung kommt daher, dass ich teilweise nach einer halben Stunde, bisweilen sogar nach eini8gen Minuten das Gefühl habe, ich müsste schon wieder. Ich habe ansonsten keinerlei Beschwerden im Zusammenhang mit Niere und Blase, keine Schmerzen und auch kein Brennen oder ähnliches. Da ich Mitte 30 bin habe ich bislang eigentlich einen Zusammenhang mit der Prostata ausgeschlossen. Habt ihr eine Idee, womit das zusammenhängen kann?

...zur Frage

Probleme den Urin zu halten, steckt die Prostata dahinter?

Ich habe mittlerweile Probleme den Urin zu halten, das hatte ich bisher nicht, kann es an einer Prostatavergrößerung liegen? Was macht man dagegen? Will jetzt eigentlich keine Windeln tragen, das ist mir total unangenehm.

...zur Frage

Ist es für einen Erwachsenen gefährlich Urin und Stuhl lange anzuhalten?

ich bin über 50 und Lokführer im unregelmäßigem Schichtdienst. Wir haben kein WC auf der Lok und bei Güterzügen auch nicht im Zug. Unsere Fahrabschnitte werden immer länger, wo wir kein WC aufsuchen können. Wie gefährlich ist das lange Anhalten von Urin und Stuhl bzw. ab welcher Zeitdauer ist es gefährlich?

...zur Frage

Urin kommt nur schubweise und langsam. Was kann das sein?

Zu mir, ich bin männlich, damit man das mal eingrenzen kann. Kann das an der Prostata liegen oder was kann das sein, daß ich keinen richtigen großen Druck mehr habe. Es dauert auch manchmal etwas bis die Blase leer ist, da es zum Schluß nur noch schubweise kommt, immer durch Muskel zusammendrücken und loslassen. Das ist doch nicht normal. Meine Frau sagt auch ich soll das mal untersuchen lassen. Soll ich zum Urologen?

...zur Frage

Welches ist das beste pflanzliche Arzneimittel gegen Prostata-Beschwerde (häufiges nächtliches Wasserlassen)?

Hallo, vom Urologen wurden mir Mittel wie urorec und alfunar verschrieben, welche Nebenwirkungen haben. Deswegen wollte ich nun auf ein pflanzliches Arzneimittel ausweichen. Lt. einem Bericht bei Ökotest vor einigen Jahren soll wohl Bazoton am besten abgeschnitten haben. Hat jemand andere Erkenntnisse oder einen Tipp in Bezug auf solche Mittel? Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?