Prostata vergrössert - wie schlimm ist es, wenn ich mein Medikament nicht regelmäßig einnehme?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist das schlimm usw.

Was soll schlimm sein - dass Du der Urologin nicht zugehört hast, oder dass Du das Medikament (vermutlich Tamsulosin) nicht eingenommen hast?

Du scheinst bisher wenig Beschwerden zu haben, dass Du so ... ähm... uninteressiert mit dem Thema umgehst. Bitteschön - ist ja Deine Prostata, die sich da ständig weiter vergrößert, nicht unsere! :o)

Was erwartest Du jetzt von uns - einen Vortrag über gutartige Prostatavergrößerung, oder dass wir Dir bestätigen, dass Du Dich auch weiterhin nicht drum zu kümmern brauchst? Ich vermute mal stark, hier bekommst Du beides nicht!

Ein guter Anfang wäre, wenn Du Dich hier einliest:  https://www.gesundheitsinformation.de/gutartige-prostatavergroesserung.2073.de.html#!sources

Es ist Deine Entscheidung, ob Du weiterhin tatenlos bleibst und damit eine Verschlechterung Deiner Befindlichkeiten in Kauf nimmst, oder ob Du ab sofort die Verantwortung für den Zustand Deiner Prostata übernimmst.

In obigem Artikel ist beschrieben, was - so oder so - auf Dich zukommt.

Schapi62 02.06.2016, 13:25

Also na hör mal, deswegen frag ich doch, gottes willen haste schlecht geschlafen...

0
evistie 02.06.2016, 13:31
@Schapi62

Danke der Nachfrage, ich habe gut geschlafen.

Ich kann nur nicht glauben, dass jemand so aus dem Muspott kommt wie Du. Und welchen Rat Du suchst ("Ratgeberplattform" - Du verstehst?!), sehe ich auch nicht so recht. Aber gut:

Nimm Deine Tabletten, gehe regelmäßig zur Vorsorge und hör das nächste Mal zu, wenn Dir ein Arzt etwas über Deinen Gesundheitszustand mitteilt.

Alles klar?!

3
kreuzkampus 02.06.2016, 14:24
@Schapi62

Deine Frage war äußerst dürftig, und Deine Antwort auf evistie finde ich unhöflich. Eigentlich hätte man Dir nur antworten dürfen: Frag' Deine Ärztin nochmal, wenn Du nicht richtig zugehört hast.

4

Es betrifft die meisten Männer im fortgschrittenen Lebensalter. Sie sind weiß Gott nicht allein damit. Tamsulosin macht die Prostata auch nicht kleiner, führt aber dazu, dass es seltener zu prostatabedingten Blasenentleerungsstörungen kommt. Wenn das bisher kein Problem war, ist es ja keine Katastrophe, wenn Sie das mal vergessen haben. 

Es gibt Organe, da lohnt es sich durchaus, den Ärzten zuzuhören, wenn sie mit einem darüber reden. Zugegeben, die Prostata steht da etwas weiter unten auf der Liste, aber irgendwann, spätestens wenn es dann munter in die Hose tröpfelt (Stichwort: Überlaufblase) und die Kollegen angeekelt die Nase rümpfen, wünscht man sich vielleicht, man hätte die kleinen runden Dinger doch gegessen ... ;-)

Was möchtest Du wissen?