Prostata - und Nierenproblem

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich vermute ganz schwer, dass du im falschen Forum gelandet bist, wer bitte ist TA? Wenn du dir sicher bist,dass TA hier vertreten ist dann solltest du ihm/ihr eine Freundschaftsanfrage schicken dann könnt ihr Euch austauschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo aigno,

es gibt verschiedene Stadien im Stadium 2 (GFR) liegt der Wert zwischen 60-89 Milliliter/Minute Auch in diesem Stadium ist die Nierenschwäche oft noch nicht über Blutuntersuchungen zu erkennen. Die Nieren scheinen weiterhin ausreichend zu funktionieren, aber genauere Untersuchungen zeigen eine beginnende Nierenschwäche.

Du solltest natürlich auch ausreichend trinken und das sind schon zwei Liter pro Tag Das einige Werte leicht erhöht sind liegt schlicht daran!

Was das Lecithin-granulat angeht ist wohl genau so wie bei einem Placebo - der Glaube versetzt halt Berge oder so!

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TA2014
01.11.2014, 20:27

@T.A.

Tamsulosin Ich bin 75 Jahre alt und habe vor ca 6 Jahren eine Greenlight-Operation (Ausschälen der Harnröhre) erleben müssen. Seither ist Tamsulosin mein ständiger Begleiter gewesen- Nachdem ich rein zufällig auf diese Seiten gestossen bin. habe ich nach anfänglichem Misstrauen doch Lecethin Granulat eingenommen und habe seit ca 14 Tagen kein Tamsulosin mehr eingenommen. Unter den früheren Bedingungen eine absolute Entscheidung für den Katheder.Habe vom anfänglichen 30 gr. jetzt reduziert auf ca 20 gr .Werde dieses Maß ca noch 4 Wochen beibehalten und dann weiter sehen. Mein Harnfluss ist mindestens sogut wie unter Tabletten, jedoch keine Nebenwirkungen. Unter Tamsulosin bin ich stets in Ohnmacht gefallen bei Anstrengungen Möchte mich herzlich für diesen rat bedanken

Dieter HA aus HH

0

auch wenn du vermutlich im falschen Forum gelandet bist, versuche ich dir zu antworten.

Es sieht so aus, dass du eine vergrößerte Prostata hast. Am besten gehst zu einem Urologen dich untersuchen lassen.

Du trinkst viel zu wenig. 2 Liter am Tag bei Prostata Beschwerden ist Minimum.

Gutartige Prostata Vergrößerungen lassen sich zu Anfang mit pflanzlichen Mitteln auf Basis von Kürbiskernöl, Roggenpollen, Brennesselwurzel und anderen behandeln. Du kannst dich auch auf der Seite informieren:

http://die-prostata.com/gutartige-prostata-vergroesserung/

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gerdavh
29.10.2014, 08:54

Bezüglich der geringen Trinkmenge kann ich nur zustimmen; ein erwachsener Mensch sollte zwischen 2 und 3 l Wasser am Tag trinken. Die Trinkmenge, die Du hier angibst, reicht gerade mal für ein Kind im Kindergartenalter. Das wird auch der Grund sein, warum Deine Kreatinin- und Harnstoff- und Harnsäurewerte erhöht sind.

1

@StephanZehnt

Deine Behauptung hinsichtlich "Glauben kann Berge versetzen ist somit widerlegt" und Deine weitere Behauptung "Lecithin-, bzw. Cholin sei ausreichend in der NORMALKOST vorhanden" ist ebenso widerlegbar. Die Cholinaufnahme eines gesunden Menschen sollte täglich bei 4g bis 6g liegen. Nun fange mal ganz fleißig an zu rechnen, Du wirst nicht einmal annähernd auf 1/4 der lebensnotwendigen Menge an Cholin-, ganz zu Schweigen auf die für die Gesundheit notwendige Menge an Phospathidylcholin kommen. Es sei denn Du würdest JEDEN TAG als unterste Menge mindestens 1 KG Rinderleber oder 20 Hühnereier essen.....lol Nein mein Lieber, diese Mengen haben unsere Vorfahren verdrückt, wir sind dazu kaum noch im Stande, zumal wir uns viel zu viel Kohlenhydrate reinstopfen. Abgesehen davon das NUR Kohlenhydrate und NICHT Fett dick, also fett machen, beklagen die meisten Menschen in den Industrieländer SEHR WOHL EINEN MANGEL AN CHOLIN, weswegen u.a. Fettleber, Leberzellverfall, Leberzirrhose, Leberkrebs, Gallensteine, Morbus Crohn + andere entzündliche Darmerkrankungen (Darmschleimhaut Defekte und fehlender Darmschleim bedingt Cholinmangel), sonstige maligne Organ- und Darmtumore (Krebs) durch Verletzung (wegen Cholin Mangel NICHT nachgebildetet Organ- und/oder Schleimhaut), Prostata BPH/BPS, Prostata Krebs, Herzanfälle, Schlaganfälle, Plaque (Arteriosklerose), Nervenleiden und Nervenentzündungen, Fettstoffwechsel Störungen, Diabetes, Biutkrankheit, Blutarmut, Zellstörungen, Missbildung von Föten, Alzheimer, Parkinson u.e.m. die Folge sind.

Diesbezüglich verweise ich u.a. auch, auf die bekannte Studie der Uni Heidelberg in Sachen Morbus Crohn

Sowie weiterführend: dgk.de/gesundheit/mikronaehrstoffebiosubstanzen/lexikon/weitere-biosubstanzen/cholin-und-phosphatidylcholin-lecithin.html

Recht gut erläutert auch hier: naturheilpraxis-dohse.de/therapien/aufbaukur-fuer-das-nervensystem/index.html

Ebenso hier: books.google.de/books?id=l-C2KzG6PCoC&pg=PA250&lpg=PA250&dq=phosphatidylcholin+gallensteine&source=bl&ots=EdnGfMrbQ1&sig=xUPC_TPgXGFpY74xbezHujvRBtQ&hl=de&sa=X&ei=ovLWUvKgLoaJtQaA24HgDg&ved=0CGUQ6AEwCQ#v=onepage&q=phosphatidylcholin%20gallensteine&f=false

und hier: seegartenklinik.ch/de/Cholin

und hier: fid-gesundheitswissen.de/ausreichend-cholin-schuetzt-sie-vor-einer-fettleber/102908443/ . oder hier: thieme-connect.de/ejournals/html/10.1055/s-2005-870403

oder dies:

Die Beziehung zwischen Cholesterin, Lecithin, Cobragift, Tetanustoxin, Saponin und Solanin, unter:

link.springer.com/article/10.1007/BF01784254#page-1

oder dies:

"Lecithin ist wirkungsvoller als Cortison"

dccv.de/no_cache/aktuelles/news/singleview/article/1058/?cHash=ed4ba0aedf3bcc893c0d3b934b9c4d39

oder dies: dccv.de/crohn-colitis/leben-mit-ced/komplementaere-methoden/lecithin/

u.s.w. ...u.s.w.

ACH JA, CHOLIN IST NIEMALS SCHÄDLICH, es gibt dahinführend auch keine nennenswerte negativen Nebenwirkungen bei Überdosierung. Mehr als 10g reines Cholin ÜBER WOCHEN hinweg täglich verzehrt, bringt unter gewissen Umständen, einen harmlosen Durchfall, ggf. leichte Blähungen, im schlimmsten Fall etwas Kopfweh und/oder Fischgeruch ähnliche Ausdünstungen.

Um sich mit dem Hauptlieferanten Lecithin so richtig schön schlecht zu machen, dazu bedarf es einer Menge von weit über 200g täglich für viele Tage. Aber letztendlich folgt des Fettes wegen dahingehend auch NUR Durchfall...that´s all.

Du siehst, mit Deiner getätigten Aussage bezüglich "Cholin ist ausreichend in der nahrung vorhanden", sowie mit "Cholin bringt Nebenwirkungen", läufst Du voll ins Leere. Ich kann Dir selbst in Sachen Fettleber zurückführen in 4 Wochen oder Gallen(cholesterin)steine auflösen in 4 bis 8 Wochen auch dahingehend das Gegenteil zu Deiner Aussage aufzeigen.

CHOLIN ist der WICHTIGSTE ZELL- UND MEMBRANSTOFF IM MENSCHLICHEN KÖRPER, dieser ist bereits in der Zelle vorhanden, aus der sich später der mensch entwickelt, darüber hinaus ständig im Rückenmark bei der Blutbildung beteiligt.

UND NEIN, ich vermarkte weder Lecithin noch verdiene ich etwas daran, mir geht es nur darum, Menschen vor sinnlosen Medikamenten und/oder hirnrissige Operationen zu schützen.

UND NEIN, ich bin weder vom Sozialamt, noch Samariter oder ein Sankt Martin. Ich betreibe Aufklärung aus Spaß an der Freud und befriedige so ganz nebenbei meine soziale Ader. ;)

T.A.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skeptiker
11.12.2015, 13:15

Hallo T.A.

habe mehrere Packungen Soja-Lecithin bis jetzt verarbeitet und es geht mir ohne das Tamsulosin nicht schlechter. Dabei verdrücke ich durch meine Ernährungsumstellung nach Zungenkrebstumor viel Milchprodukte wie Quark und Käse und auch das gute Leinöl. Ende des Jahres werden es 9 Monate nach der Krebs-OP und die letzte CT- ist o.B., alles nur mit Nahrungsumstellung und Verweigerung der Strahlen-und Chemotherapie. Es ist schon was dran positiv zu denken und sich nicht selbst zu bemitleiden, das ist die eine Miete, die andere ist seinen Körper besser zu versorgen mit dem was er braucht, und Zucker ist schädlich in den Massen, die wir essen. Schön Sie hier wieder beratend zur Seite zu haben. Grüße aus Hainichen von Uwe dem Skeptiker.

0

Was möchtest Du wissen?