Prophylaxe bei wiederkehrenden Blasenentzündungen?

1 Antwort

Man sollte sich immer warm halten, stets ausreichend trinken, nicht barfuss auf kalten Böden laufen und, besonders junge Frauen sind hier empfindlich: Nach dem Geschlechtsverkehr direkt zur Toilette. Frauen haben den Eingang zum Harnleiter eben auch direkt an der Scheide und so werden Bakterien beim Geschlechtsverkehr gern in den Harngang gespült. Durch den Toilettengang werden sie wieder hinausbefördert und es ist gut.

Pigment störung?

Hallo, ich habe seit einem Jahr diese komischen flecken, heute sind die mir extrem aufgefallen, ich habe angst was das ein könnte, es könnte eine pigment störung sein aber ich bin mir nicht sicher, vielleicht gibt es ein der mehr ahnung hat, ich weiss ich hab bisschen übergewicht, aber das schrenkt mich nicht ein und mir gehts sonst super

hier ein Link zum bind https://gyazo.com/3171274efa43f7ede23cd14cb70ec22a

...zur Frage

Erfahrung mit Malaria Prophylaxe?

Wie sicher ist Malaria Prophylaxe? Welche Impfungen gibt es da und welche sind empfehlenswert? Danke für Eure Tipps!

...zur Frage

Fett am Bauch abbauen?

Hallo zusammen, ich musste leider feststellen, dass ich bei eigentlich optimalem Gewicht (BMI schwankt zwischen 22.5 - 23.5 seit Jahren) immer mehr Fett am Bauch bekam. Das macht mir Sorge aber ich fühle mich auch unwohl dabei. Im TV wurde unlängst verkündet, dass es genetisch bedingt ist, d.h. ab einem "gewissen" Alter der Körper pro Jahr 2 % an Fett zulegt anstelle von Muskeln (bei gleichem Gewicht). Ich finde das mörderisch. Und warum lagert das denn am Bauch und nicht z.B. am A.... oder in den Beinen? Fehlkonstruktion der Evolution? Man liest ja auch, dass Fettabsaugen nichts bringt für die Gesundheit, weil sich das Fett zwischen den Organen ablegt und dieses ist angeblich gefährlich für diverse Krankheiten wie Diabetes, Schlaganfall, Herzinfarkt usw. Eine Evolution, die uns schaden will? Am A... hätte ich nichs gegen mehr Fett aber den runden Po muss man sich angeblich mit viel Training hart erarbeiten …. Kann mir jemand diese seltsame Logik erklären?

Danke und viele Grüsse

PapaMoll123

...zur Frage

Müsste man bei häufigen Blasenentzündungen mal untersuchen welcher Keim das ist?

Wäre es nicht sinnvoll bei häufigen Blasenentzündungen mal zu untersuchen welcher Keim immer die Blasenentzündung auslöst? Bei mir ist das noch nie untersucht worden. Aber möglicherweise wirken sonst die Antibiotika nicht richtig oder?

...zur Frage

Immer wieder Probleme mit Harnwegsinfekten / Blasenentzündungen...

Hallo, ich bin 24, weiblich und leide andauernd unter Harnwegsinfekten bzw. Blasenentzündungen! So langsam nervt es mich! Das ist schon meine 2. in diesem Jahr!

(Habe Morbus Crohn, momentan im Schub mit 50mg Cortison)

Sonst gingen die Harnwegsinfekte immer nach kurzer Zeit durch Antibiotika wieder weg! Diesmal ist es aber anders! Die Urin Teststreifen zeigen an, dass ich Leukos, Blut und Eiweiß im Urin habe. Das Blut sieht man auch manchmal deutlich (Urin ist dann rosa verfärbt, ab und an ist er jedoch klar gelb oder weiß je nachdem wieviel ich trinke)!

Nach jedem Wasserlassen brennt meine Harnröhre. Ich hab das Gefühl die hört garnicht mehr auf danach zu brennen -.-

Ich war schon bei meinem Arzt, der hat mir Monuril 3000mg verschrieben. Das hab ich gestern genommen! Jetzt brennt es immernoch..

Außerdem nehme ich Cranberry Kapseln & Angocin in der Hoffnung das es hilft! Zusätzlich trinke ich Nieren & Blasentee aus der Apotheke und heißen Cranberry Saft!

Das muss doch ein HarnwegsInfekt sein oder? Ich meine es brennt deutlich in der Harnröhre.. kann das auch ein Gyn Problem sein? Also meine Vagina brennt nicht..nur da wo die Harnröhre/Klitoris ist!

Was soll ich machen? Ich verzweifel langsam echt! Helft mir :(

Lg eure verzweifelte...

...zur Frage

Burnout jedes mal wenn ich arbeite?

Hallo Leute,

Eine Therapeutin hat den Verdacht dass ich "Borderline" habe. Seit dieser Verdachtsdiagnose habe ich therapeutisch auch nichts weiter gemacht.. vielleicht ist das eine wichtige nebeninformation zu meiner eigentlichen Frage:

Ich mache eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, in der alles ganz entspannt zugeht. Ich bin da in der Medienwerkstatt, wo ich am Computer Logos und andere Designs entwerfe. Nebenbei gibt es da pro Jahr dort 4 Praktika. Ich bin da jetzt fast 2 Jahre und mache somit gerade vielleicht das 5. oder 6. Praktikum oder so. Ich habe schon einige Praktika davon angefangen aber nicht zu Ende gebracht, weil ich es psychisch nicht geschafft habe. Nun habe ich letztes Praktikum ein Ausbildungsplatz bekommen in einem Cafe wo ich nicht schon sehr wohl fühle. Jetzt gerade mache ich schon das 3 Praktikum dort. Seit dem letzten Praktikum mache ich auch nur noch 4-6 Stunden täglich, und die Ausbildung wird auch eine Teilzeitausbildung sein.

Was ich aber nicht verstehe ist.. warum kriege ich es psychisch nicht hin nicht mal ein Praktikum ohne Probleme zu meistern? Jedes mal habe ich so ein Druck, ich bin depressiv, ich bin überfordert, mein selbstbewusstsein leidet, es sind einfach viele typische Symptome eines burnouts, aber warum habe ich das jedes mal? Ich habe so das Gefühl dass ich einfach nicht fürs arbeiten geschaffen bin und ich habe auch Angst irgendjemandem von diesen Problemen zu erzählen, weil dann sowieso nur so Worte kommen wie "du übertreibst total" oder "du bist nur faul". Ich würde es ja gerne hinkriegen aber jedes mal wenn ich wieder richtig in einem Betrieb arbeite kommen diese Symptome. Die Arbeitsstunden sind schon weniger, ich habe ein netten Chef, die Arbeit ist nicht so stressig und dennoch fühle ich mich so schlecht und auch so verzweifelt. Die teilzeitausbildung fängt bald an und ich weiß nicht wie ich das durchstehen soll. Von diesem Praktikum jetzt ist jetzt gerade mal der 2 Tag vergangen und ich bin jetzt schon total am Ende. Ich habe meiner sozialpädagogin von der Vorbereitung heute geschrieben und gefragt was ich tun soll, ich soll dann morgen mir ihr reden und werde morgen erstmal nicht arbeiten.

Was habt ihr für Tipps? Was kann man machen? Eine teilzeitausbildung auf 4 Stunden täglich? Dann müsste aber der Vertrag nochmal geändert werden... Oder soll ich mir was anderes suchen und noch ein Jahr in der Vorbereitung machen? Psychische behandlung? Stationär? Oder was kann ich selbst tun? Ich habe ehrlich gesagt so das Gefühl dass ich da nichts tun kann als die Stunden zu verkürzen, denn psychisch glaube ich nicht dass ich das hinkriege. Wenn ich ne Pause mache von arbeit, fängt es auch wieder an, sobald ich wieder anfange.

Tut mir leide dass das so verwirrt geschrieben ist, aber ich bin ehrlich gesagt auch echt durcheinander im kopf.

Beste grüße, danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?