Probleme mit ,,Nahrungsergänzungsmitteln" (Eisen, Cobalamin)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

habe ein ähnliches Problem mit Vitamin B 12 in der Form Methylcobalamin. Bekomme davon auch extreme Kopfsymptome und hatte auch Amalgam im Mund, von dem ich wahrscheinlich schwer krank wurde. Habe diese Symptome allerdings auch bei B 12 in anderen Formen. Ob es an einer Reaktion bzw. Methylierung von HG durch das B 12 liegt kann ich nicht sagen, angeblich gibt es auch sogenannte Übermethylierer die methylierte Substanzen wie MB12 meiden sollten, da es sonst ins Gegenteil umschlagen kann, aber das würde nicht passen da ich ja auch Cyanocobalamin nicht vertrage. Vllt. eine Unverträglichkeit vllt. aber auch schon längst alles Quecksilber ins Nervensystem verschoben :(

Was hältst du davon dein Ernährung umzustellen?

Bist du Vegetarier/in? Denn Eisen und Vitamin B12 bekommt man am besten, wenn man etwas mehr Fleisch isst. Auch Milchprodukte enthalten eine Menge Vitamin B12.

Informiere dich doch einmal selbstständig über den Gehalt der Spurenelemente und Vitamine in verschiedenen Nahrungsmitteln.

Es wird dir wahrscheinlich mehr helfen, wenn du deine Nahrung mit Nahrung ergänzt. Als wenn du deine Nahrung mit Nahrungsergänzungsmitteln ergänzt.

PS: Für die Bildung von Vitamin D ist es wichtig, dass die Haut mit genug Sonnenlicht in Berührung kommt. Zum Glück beginnt bereits die helle Jahreszeit.

Lieber Schnubbl,

dann probieren Sie mal, wenn Sie das Vitamin B12 als Hydroxycobalamin oder Cyanocobalamin einnehmen. Manche behaupten, dass sich das Methylcobalamin mit dem Quecksilber aus dem Amalgam in den Zähnen verbindet und so zur giftigen Falle für Ihre Gesundheit wird.

Was Sie beschreiben sind ja Vergiftungs-Symptome, das würde passen. Setzen Sie das Vitamin B12 ab und besorgen Sie es sich in der oben beschriebenen Form. Das gilt nur, sofern Sie jemals Amalgam im Mund hatten. Ist dies nicht der Fall, dann muss es an etwas anderem liegen.

Eisen ist schwer verdaulich. Magen- Darm-Probleme kommen bei der Einnahme häufig vor. Daher solltest du es immer mit Vitamin C, sprich Fruchtsäften einnehmen und vor allem ca. eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Auch die gleichzetige Folsäure-Einnahme verbessert die Verträglichkeit.

Kräuterblutsaft-Dragees enthalten Eisen und Folsäure und sind daher gut verträglich. Bauchweh und Verstopfung kommen damit kaum vor.

Bei B12 habe ich noch nicht von Nebenwirkungen gehört.

da die meisten Supplemente chemischer Natur sind, ist es kein Wunder dass du so darauf reagierst. Entweder kaufst du dir die extrem teuren gut bioverfügbaren Supplemente, oder du ernährst dich gesund: naturbelassen, ohne Fertigprodukte.

Shivania 10.04.2012, 19:48

Das ist zwar gut gemeint, hilft aber nicht... Wenn die Speicher von Vitamin B12 in der Leber aufgrund von Streß oder einer traumatischen Erfahrung leer sind, dann müssen sie aufgefüllt werden. Und da reicht das bißchen aus der Nahrung nicht aus... es MUSS supplementiert werden.

0

Was möchtest Du wissen?