PROBLEME mit meinem Sprunggelenk

2 Antworten

Hallo Mandy,

in dem Fall wird Dir nichts anderes übrig bleiben als zu einem Orthopäden zu gehen. Wenn nichts gebrochen ist könnte man mit einen MRT (mit Kontrastmittel) feststellen ob es eine Ruptur der Bänder gegeben hat. Oder etwas anderes passiert ist. Wenn man nun wüsste wie die Schwellung aussieht könnte man mehr dazu sagen. Bei einer Bänderruptur sieht die Schwellung in etwa aus wie ein "Ei"

Gute Besserung Stephan

1

Ja es hatte schon eine "eier-form" würde ich mal sagen. Das geht dann nach ein paar tagen auch wieder weg und wenn mir wieder was passiert ist es sofort wieder da. Vielen Dank erstmal :)

0

Hallo Mandytaz,

wenn du einen Bluterguss am Fuß oder Sprunggelenk hast, dann ist es sehr wahrscheinlich einen Bänderriss, in dem Fall müsstest du in einem 'aircase' deinen Fuß stilllegen lassen, damit das Band wieder gut heilen kann und nicht unnötig ausleiert. Wenn es keinen Riss ist und du auch keinen Erguss hast, ist das Band überdehnt worden. Auch da musstest du für ein par Wochen eine Stütze bekommen, entweder einen orthopädischen Stützstrumpf damit dein Sprunggelenk stabil ist und du mehr Unterstützung und Halt beim Gehen hast, oder du könntest dein Sprunggelenk tapen. Frag mal einen Orthopäden, oder Physiotherapeuten wie, ist gar nicht schwer, wenn man es erst einmal gezeigt bekommen hat. Wichtig sind auch physio Übungen um die umliegende Muskulatur im Sprunggelenk zu kräftigen, z.B: auf einem Bein stehen, am Besten auf einer dicke Decke und versuchen das Gleichgewicht zu halten. Barfuß im Sand laufen ist auch super. Dass du ständig umknickst momentan, ist normal, weil das Band mit jedem umknicken etwas ausleiert. Wichtig aber ist, dass du dir diese Stärkung holst und Übungen machst, dann bekommst du das alles wieder im Griff. Irgendwann tut es auch nicht mehr weh, das kann ich dir versprechen, ich bin als ex-topsportler auch oft umgeknickt und hatte an beiden Füßen schon einen Bänderriss, habe es durch Übungen und gute Nachsorge gut im Griff bekommen, sodaß der Sport wie gewohnt aufgenommen werden konnte.

Noch einen tipp: eine quarkpackung auf dem Gelenk, tut wundern ( bei Schwellung) auch gut gegen schmerzen. Einfach ordentlich auf dem Gelenk packen, Geschirrtuch um den Fuß wickeln und warten bis der Quark trocken ist , oder nicht mehr kühlt. Bei mir hast immer super geholfen und im Team ein absoluter insidertipp.

Gute Besserung!

1

vielen dank erstmal :) einen bluterguss konnte ich nich feststellen nur das es ständig dick und blau wurde. mein arzt meinte vor ein paar tagen nämlich auch das es sein könnte das ich ein riss im sprunggelenk hatte und der ''falsch'' zusammen gewachsen ist und ich daher die beschwerden immernoch habe. und das ich nochmal zum Krankenhaus müsste, oder sollte ich mir den weg sparen? ich hab damals auch garnichts für meinen fuß bekommen deswegenbin ich mir relativ unsicher..

0
2
@MandyTaz

Was wollen die denn im Krankenhaus machen? Heutzutage, werden Rissen nicht mehr operiert..., ist zumindest das was den Orthopäden die mit profifußballer und Profi Tänzer zusammen arbeiten nicht mehr machen. Sehr fragwürdig, dass die dir nichts(??!!!) gegeben haben.... Ich würde an deiner Stelle einen guten qualifizierte Orthopäde aufsuchen, möglichst jemand der mit Sportler zusammen arbeitet. Er/sie kann dir nochmals eine zweite Meinung geben. Wenn es dick und dazu blau ist, und das nach 10 Wochen? Ist es wahrscheinlich einen Riss, also kühlen, hochlegen(so oft du kannst) und nicht belasten, bis Schwellung und Erguss weg sind. Kauf dir auch ein aircase, das ist super! Damit widrige Heilung,Stabilisierung unterstützt. Google es mal, oder hole es beim Orthopäden Fachgeschäft.

1
1
@Martja

genauer gesagt zur chirugie in dem Krankenhaus und wenn es dann diesmal nichts bringt werde ich den zu einem orthopäden aufsuchen. ich werde versuchen all diese tipps wahrzunehmen :) etwas muss ich noch hinzufügen.. wenn ich dann mal wieder umgeknickt bin habe ich wieder für ca. 3 tage schmerzen und danach verschwinden sie und ich habe nur noch leichte schmerzen an der stelle wenn ich meinen fuß z.b. drehe und dadurch eine leichte bewegungseinschränkung

0

Mit dem Fuß umgeknickt und nun schmerzen

Hallo Leute,

ich bin heute Nachmittag dummerweise über meinen Hundewelpen gestolpert und dabei umgeknickt. Direkt danach habe ich nur ganz leichte Schmerzen gehabt bin dann auch noch Einkaufen gegangen aber seit 19:00 Uhr kann ich den Fuß hinten in der Ferse und dem Sprunggelenk ohne Schmerzen nicht mehr belasten, selbst eine leichte Decke mit dem Fuß hochheben tut weh. Das Gelenk ist auch leicht geschwollen aber ich weiß nicht ob das von dem umknicken kommt, da ich mit vor Jahren mal den Fuß, wo ich jetzt wieder umgeknickt bin, gebrochen habe und der dann mit Schrauben fixiert wurde da der Fuß seitdem die Schrauben raus sind immer mal wieder anschwillt.

Ich Kühle schon viel aber es hämmert extrem, Socken kann ich nicht anziehen da es am Gelenk spannt.

Habt ihr vllt eine Idee was das sein kann da ich jetzt erstmal nicht zum arzt kann. Danke für eure Antworten

...zur Frage

Kann ich mich ins Krankenhaus einweisen lassen?

Mein HA hat mich zum Facharzt (Rheumatalogie) überwiesen. Allerdings liegt der Termin noch in ferner Zukunft. Bin letztens mit Starken Schmerzen an der Schulter u. Wirbelsäule aufgewacht. Habe ständig wandernde Schmerzen auch in Hände, Füße, Knie. Bin dann in der erwähnten Nacht ins Krankenhaus in die Notaufnahme. Mir wurde Blut abgenommen und am Morgen sagte mir man die ButwertenCRP u. BSk wären normal ich hätte nichts entzündliches. Also wurde ich wieder schnell entlassen. Doch die Schmerzen habe ich weiterhin, nicht nur in den Gelenken u. Knochen, sondern auch ein Stechen im Gewebe, an Armen, Knie, Fußsohle. Ein Orthopäde hat mich letztens ohne zu untersuchen weggeschickt, so in der Art das wird schon wieder. Nehme jetzt seit 7 Wochen Schmerzmittel aber ich verspüre keine Verbesserung. Wann wird man denn in D richtig untersucht, muss man den kurz vorm Sterben sein das was gemacht wird?

...zur Frage

Mittelfußbruch oder Bänderdehnung?

Hallo zusammen,

vor drei Wochen habe ich meinen rechten Fuß beim Sportfest umgeknickt. Ich wollte gerade rennen, als mein Fuß umgeknickt ist und zwar so doll, dass der rechte Knöchel(außen) auf dem Boden war. Erst konnte ich gar nicht laufen und nach 15 Minuten nur auf der Innenseite des Fußes belasten. das ging so einige Tage. Jetzt habe ich aber immernoch Schmerzen, wenn ich den Fuß nach Innen drehe oder wenn ich unter meinem Knöchel "rumdrücke". Außerdem habe ich eine leichte Schwellung. Drehen kann ich meinen Fuß jedoch nach außen. Ich habe sogar manchmal Schmerzen, wenn ich auf einem Stuhl sitze, meine Beine überschlage und mein Fuß ja dann nur so rumbaumelt und nirgendwo anstösst etc. Nun meine Frage: Kennt ihr das oder habt ihr eine Idee, was das sein könnte?

Danke schonmal :)

&' ja, ich weiß, dass Ferndiagnosen nicht genau möglich sind &' ich am Besten zum Arzt gehen sollte.

...zur Frage

Schmerzen nach Metallentfernung

Servus, ich hatte im Oktober 2013 einen schweren Verkehrsunfall.Unter anderem hatte ich das linke Bein gebrochen. Im Krankenhaus wurde dieses dann mit einem Metallnagel der vom Knie bis zum Sprunggelenk runter ging, fixiert. Der Nagel wurde jeweils mit 3 Schrauben im Sprunggelenk sowie 3 Schrauben im Knie befestigt. Nun ist alles wunderbar verheilt und das Metall wurde mir am 25.2 diesen Jahres entfernt. Nach 3 wochen Krankschreibung habe ich wieder das Arbeiten angefangen ( Gastronomie ). Vom Bruch selber merke ich so gut wie nix mehr nur habe ich seit der Metallentfernung Probleme mit dem Sprunggelenk wo die ersten 3 Schrauben drin waren, wobei die Schmerzen immer mal kommen und gehen. Das eigendliche Hauptproblem ist seitdem das Knie wo die anderen 3 Schrauben drin waren. Die schmerzen sind permanet vorhanden, vorallem wenn bei uns in der Gastro viel los war und ich viel gelaufen bin, habe ich extreme Schmerzen im Knie welche ich mittlerweile versuche mit Ibuflam 800mg zu beruhigen was aber eigentlich nicht Sinn und Zweck ist. Falls jetzt die Frage aufkommt, hast du nach der Op Krankengymnastik gemacht, ja habe ich. Nachkontrollen im Krankenhaus ebenso. Antwort der Aerzte dort war nur das es normal ist die ersten Wochen. Mittlerweile sind es aber über 3 Monate und nix ist besser. Im Gegenteil, als das Metall noch drin war hatte ich das Gefühl das ich da nicht so Schmerzen hatte wie heute nach der Entfernung. In die Hocke gehen geht zb noch, sich auf das Knie stützen nicht da einen sofort so Schlagartig ein Schmerz durchfaehrt das man aufspringen mag. Selbst mein Hausarzt der mich waehrend der ganzen Zeit begleitet hat sagt er versteht es selber nicht wie es sein kann das ich nach 3 Monaten immernoch solche Schmerzen und Probleme mit dem Knie habe. Würde eurer Meinung nach zb eine Kniestütze waehrend der Arbeit etwas abhilfe schaffen? Oder habe ich im schlimmsten Fall etwas kaputt gemacht im knie da ich nach 3 wochen wieder zur Arbeit bin ohne Eingliederung sondern gleich wieder 100%? Noch jemand solch ein problem oder aehnliches? Auf das was die im Krankenhaus sagen gebe ich so langsam nichts mehr drauf da es jedesmal nur heißt ist normal,musste durch blablabla. lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?