Probleme mit Entzündungen - welche Öle verwenden?

5 Antworten

Gegen Entzündungen kann Nelkenöl helfen, Kurcuma oder Schwarzkümmelöl. Es gibt auch Kurcumakapseln mit Schwarzkümmelöl. Gegen Gelenkschmerzen habe ich mit Grünlippmuschelkapseln gute Erfahrungen gemacht.

Es muss nicht immer Leinöl sein, Leinsamen selbst geschrotet sind auch sehr wirkungsvoll. Die kann man sich täglich ins Müsli rühren. An Ölen würde ich dir da eher MCT Öl empfehlen, das ist völlig geschmacksneutral, aber etwas teuer.

Ich persönlich schwöre sehr auf Schwedenkräuter, die ich selbst aufsetze mit 38-40%igem Schnaps. Seit ich die regelmäßig einnehme, einen Esslöffel auf ein Glas Wasser, habe ich kaum noch Beschwerden und jede Erkältung klingt rasch ab. Auch für den Magen- Darmbereich sind sie sehr hilfreich.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Hallo,

Was denn für Entzündungen? Und warst du beim Arzt? Je nach Grunderkrankung können irgendwelche Öle viel bis garnichts bringen.

Grüße,

FlaeD

Ich habe vor allem Gelenk- und Rückenschmerzen, ich hatte vor einigen Jahren einen leichten Bandscheibenvorfall. Ich war natürlich schon bei einem Arzt deswegen.

Aber unabhängig davon möchte ich die Ernährung präventiv umstellen.

0

Hallo qwert12345,

es ist sehr wichtig, dass Du diese Entzündungen in den Griff bekommst, denn chronische Entzündungen können auf Dauer schwere Krankheiten wie Krebs etc. verursachen.

Schmerzmittel aus der Gruppe der nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) wie Ibuprofen greifen die Schleimhaut von Magen und Zwölffingerdarm an. Vor allem bei älteren Patienten treten als Folge nicht selten sogar Magen-Darm-Geschwüre und Blutungen auf. Seit mehr als 20 Jahren ist bekannt, dass diese Mittel Herz und Nieren schädigen können. Von Bedeutung ist dies v. a. für Patienten, die Risikofaktoren für eine Herzkrankheit haben wie Diabetes, Bluthochdruck oder einen vorausgegangenen Herzinfarkt. Auch Raucher oder Menschen mit einer familiären Veranlagung für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten vor der Einnahme stets den Therapeuten oder Apotheker fragen. Bekannt ist, dass diese Schmerzmittel den Blutdruck leicht erhöhen. Zudem fördern sie die Verengung von Blutgefäßen und die Zusammenballung der Blutplättchen, was Ablagerungen in den Gefäßen begünstigt, wodurch das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte steigt.

Du solltest auf jeden Fall Deinen Lebensstil umstellen, d. h. Dich mediterran ernähren (Stichwort: Olivenöl!!!), für ausreichend Schlaf und ein gutes Stressmanagement sorgen, da auch Stress Entzündungen fördert. Tägliche Bewegung in der Natur ist ebenfalls wichtig (u. a. zur Vitamin D-Bildung). Zudem kann die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) empfehlenswert sein, da Zink u. a. entzündungshemmend wirkt.

Rapsöl soll übrigens nicht so gut sein und Leinöl muß man schnell verbrauchen und nur in kleinen Flaschen kaufen, da es schnell ranzig wird.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Danke für die Tipps. Warum soll Rapsöl denn nicht so gut sein? Bei unraffiniertem Rapsöl sehe ich kein Problem.

0

Was möchtest Du wissen?