Ohrendruck: was kann das sein?

2 Antworten

Das ist ein "Tubenkatarrh". 

Die Eustachsche Röhre - die Verbindung vom Mittelohr zur Nasenhöhle - öffnet sich bei Ihnen nur noch bei höherem Druck. Dadurch findet ein Druckausgleich zwischen Umgebungsluft und Mittelohr nur noch seltener statt. Die entstehende Druckdifferenz zwischen Mittelohr und äußerem Gehörgang (= Außendruck) führt zu einer Auslenkung des Trommelfells. Das empfinden Sie als Ohrdruck. Beim Schlucken oder Gähnen oder Ihrem Manöver öffnet sich die Ohrtrompete kurzzeitig und durch den Druckausgleich geht das Trommelfell schlagartig in die Ausgangsposition zurück. Das ist das Knacken.

Manchmal reicht es, befristet abschwellende Nasentropfen/Spray einzunehmen.

Aha, jetzt weiß ich das auch mal; danke für die Erklärung.

Deshalb vermutlich auch die 'Birne' beim HNO-Arzt mit "Kuckuck"-sagen.

0

Ich hatte das auch mal, mir hat da Nasenspray geholfen.

Was möchtest Du wissen?