Probleme mit den Mandeln...

2 Antworten

Ich hatte als Kind auch immer Mandelentzündungen, irgendwann kamen die Mandeln dann raus und danach herrschte Ruhe. Ich kanns empfehlen. Aber hol dir doch ruhig nochmal ne Meinung von einem zweiten Arzt.

Ständige Mandelentzündungen, können auf einen Darmpilz hinweisen. Der Darm wird sehr angeriffen durch Antibiosen, da kann dann schnell ein Kreislauf entstehen. Ich würde den Darm überprüfen, bevor die Mandeln entfernt werden. Denn möglicherweise liegt hier die Ursache. Alles Gute

Mandelentzündung Abstrich negativ, Viren trz. da?

Hallo, ich war gestern bei einem neuen HNO Arzt, also nicht neu, sondern für mich neu, weil ich in dem Stadtgebiet gearbeitet habe und wenn ich in meiner Heimat bin, ist es meistens schon zu spät für Termine. Naja, jedenfalls schilderte ich ihm die Symptome, dass ich seit gut einer Woche ungefähr Ohrenschmerzen habe, Halsschmerzen und das die Mandeln geschwollen sind. Zwei blicke in die Ohren verschafften Klarheit, dass dort alles i.O. sei (tut zwar noch weh, aber wenn er nix sieht...), ein Blick in den Hals gab auch nicht viel Klarheit, so dass er einen Abstrich der Mandeln genommen hat. Heute morgen habe ich in der Prx. angerufen und der Bakterien und Streptokoken, waren dass glaube ich - Test war negativ. Meine Frage war dann, ob ich doch eine Mandelentzündung haben könnte, die nicht bakteriell bedingt sei. Da konnte ich nicht wirklich eine Frage drauf bekommen, gibt's also auch viral bedinge Mandelentzündungen? Antibiotika habe ich notfalls verschrieben bekommen, aber soll es nun nicht einsetzen, worüber ich auch nicht traurig bin, da ich schon viel Antibiotika genommen habe und ein bisschen Pause mal gut ist, die nächste Entzündung kommt bestimmt. Zur Zeit plagen mich die gleichen Symptome wie Ohren und leichte Schluckbeschwerden. Meine Mandeln sind generell sehr dick, aber die linke für ich doch noch etwas geschwollener einschätzen. Ich hoffe, ihr habt da etwas Ahnung von.

Gruß

...zur Frage

Geschwüre im Hals (Verdickungen, Atemnot)

Guten Abend ihr Lieben.

Jetzt wird es etwas schwierig meine Situation zu beschreiben...

Aufgrund ständiger Mandelentzündungen und einem runden, blutunterlaufenem Geschwür hinter dem Zäpchen, am Halsende ging ich zu einem neuen HNO. Dieser meinte meine Mandeln müssten raus. Gott sei Dank, nach dem Nichtstun etlicher anderer Ärzte. Auf meine Frage hin was denn mit diesem Geschwür sei, meinte er dies seien kleine Polypen, die aber nicht weiter schlimm seien. Nun gut. Nach meiner Operation und nach dem Abheilen der Wunden bekam ich noch andere Geschwüre. Er meinte es sei normal. Es ist wegen der Operation und wegen den Narben. Beides würde aber bald zurück gehen.

Die Operation ist nun schon fünf Monate her. Die Geschwüre sind größer geworden, sitzen an den ehemaligen ,,Standpunkten'' meiner Mandeln, sind knallrot, tun weh und bluten teilweise auch. Aber nicht nur dort. Auch rund um das erste Geschwür sind rote Verdickungen vorhanden. Und vor nicht enmal einer Viertelstunde stellte ich fest, dass an meinem Zungenbändchen, also unter der Zunge auch eines gewachsen ist.

Seit ein paar Wochen schwillt mein Hals an, wenn ich mich aufrege, bis zur Atemnot. Und es tut weh. Es tut einfach nur weh. Das Anschwellen vor allem, als wenn mich jemand würgen würde. Am Montag habe ich einen Termin bei einem neuen HNO. Ich weiß, eine Ferndiagnose ist schlecht, aber

...zur Frage

Kann man Halluzinationen bei einer Vollnarkose bekommen?

Hallo ich bin 16 und ich hatte innerhalb von einem Jahr bereits 12 Mandelentzündungen mit Eiter. Meine Mandeln sind total vernarbt und müssen jetzt LEIDER rausgemacht werden. Ich habe eigentlich kaum Angst vor der OP, sondern nur vor der Vollnarkose. Ich glaube es liegt daran, dass ich schon Angst vor normalen Schmerztabletten habe. Ich hab mal ein Antibiotika bekommen und habe davon starke Panikattacken bekommen, Schwindelgefühle und etc. und jetzt noch sowas wie eine Vollnarkose. Meine Mama und meine Schwester sagen mir zwar immer wieder, dass es nichts schlimmes sei und man nicht mal bis 10 zählen kann, jedoch nimmt mir dass nicht meine Angst weil die Familie einen ja eh nur aufmuntern will. Jetzt zu meiner Frage: Kann man bei einer Vollnarkose Panikattacken oder Halluzinationen bekommen? Ich habe wirklich mega mega mega Angst und zerbrich mir den Kopf immer mehr. Ich habe keine ausführliche Antwort im Internet gefunden und hoffe es kann mir hier jetzt jemand eine Antwort geben die mir meine Angst nimmt.. DANKE SCHON MAL IM VORRAUS❤️

...zur Frage

Vernarbte Mandeln, Mandel OP Narben?

Hallo zusammen, ich leide seit einiger Zeit unter einer chronischen Mandelentzündung. Die Mandeln sind mit Detritus gefüllt und vernarbt. Habe dadurch einen ständigen starken spannungs Schmerz, vorallem beim sprechen, und ein trockenheitsgefühl im Hals, obwohl ich 2,5L am Tag trinke.

Ich war bei 3 HNO Ärzten, 2 meinten dass die Mandeln raus müssen. Der 3. meinte dass nach der OP ja auch für immer Narben an den Stellen zurück bleiben und dass ich dann wieder die Beschwerden hätte.. Spannungsschmerz etc. Hat mir also davon abgeraten.

Das würde ja keinen Sinn machen, Mandeln, die durch die Narben Probleme machen zu entfernen, um danach erneut bleibende Narben zu haben um dann immer noch die Schmerzen zu haben.

Jetzt weiß ich nicht auf wen ich hören soll. Ist das echt so dass man nach einer Mandel Entfernung für immer Narben an den Stellen hat? Und dass diese Jahrelang Beschwerden machen können? Wenn ja, was kann man dagegen tun? Ich möchte durch die Entfernung ja endlich Beschwerde frei sein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?