Probleme mit dem Rücken und mit Schwitzen - was kann ich dagegen tun?

1 Antwort

Hallo Fripon,

das ist ein sehr schwieriges Thema, da starkes
schwitzen in den Bereichen nicht gerade einfach zu behandeln sind. Denn
zumeist bringen die Hausmittel wie Salbeitee udgl..fast gar nichts

Ob  z.B. hier Methenamin (Hexamethylentetramin) oder Puder mit Eichenrinde / Gerbstoffen müsste man sehen ob sie z.B. im Bereich L5 Sinn machen Halt
einmal in einer Apotheke beraten lassen.

Ich weis nicht ob
Du in eine Sauna gehst oder zu Hause Wechselduschen machst. Wichtig ist
auch ph -neutrale Kosmetik zu verwenden Also Seifenfreie Waschlotion
oder Waschbalsam mit dem Tensid Lauryl Glucoside was milder zur Haut
ist.

Normal ist Sodium Laureth Sulfate drin was die Haut eher
austrocknet. Was schon einmal Stress für die Haut ist. SLS wird in der
Industrie zum entfetten benutzt. Dann solltest Du noch auf die Kleidung
achten. Man schwitzt in Hemden mit Synthetischen Fasern eher als bei
reiner  Baumwolle.

Ja und dann natürlich Sport den Du machst  usw.
möglichst rückengerecht. Also um einmal ein Beispiel zu nennen - es ist
etwas auf den Boden gefallen. In dem Fall sollte man in die Hocke gehen
und dies aufheben.

Wir machen zumeist den Rücken krumm und
heben das so auf. im stehen. gie Physiotherapeuten bieten in ihren
Praxen  Rückenschulen an wo rückengerechtes Verhalten gezeigt auch wenn
man aus dem Bett aufsteht usw. Wird von der GKV bezahlt.

Ja und dann sollte man sich so eine Moorpackung kaufen und die ab und zu
verwenden.  Der Hintergrund bei Schmerzen verkrampfen auch die Muskeln
etwas was das Problem noch verschlimmert. Nun Wärme in den
Schmerzbereichen entspannt die Muskulatur.etwas.

Dies bevor die heftigen Schmerzen.....

Hier etwas zum Thema a l l g e m e i n was Dich sinnvoll ist kannst Du  ja heraus nehmen .

http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=1061

Gruss Stephan


Denn
zumeist bringen die Hausmittel wie Salbeitee udgl..fast gar nichts

Salbei wirkt sehr gut bei Schweiß, er darf nur nicht erhitzt werden. Roh essen oder als Tinktur - wirkt er.

0

Schwitzen: Sommer nass, Winter trocken - Hyperhidrose?

Hallo, ich habe folgendes Anliegen, dass ich zu gerne klären würde.

Also ich schwitze im Sommer überdurchschnittlich an den Füßen, an der Nase, an den Händen, an der Stirn, an den Achseln, am Rücken und am Po. Temperaturunabhängig schwitze ich auch beim Fußballspielen überdurchschnittlich am Kopf, an den Füßen und an den Armen. Ich habe das Gefühl, dass das Schwitzen erst so wirklich auftritt, wenn ich direkt mit Sonnenlicht konfrontiert werde, sprich in einem schattigen 30 Grad Zimmer würde ich gar nicht bis wenig schwitzen und im Freien unter Sonnenstrahlen bei 30 Grad sehr deutlich schwitzen. Außerdem schwitze ich schnell(er), wenn ich nervös bin. Das mögen teils "normale" Probleme sein, aber bei mir ist das alles überdurchschnittlich.

Und nun der Wendepunkt: Im Winter bin ich dagegen total ausgetrocknet. Ich schwitze etwas an der Nase und an der Stirn, aber sonst gar nicht. Sogar im Gegenteil, Hände / Arme und Gesicht sind so trocken, dass sie blass werden und eingecremt werden müssen. Die Hände sind zum Beispiel so trocken, dass sie anfällig für Risse werden. Hier muss noch gesagt werden, dass meine rechte Hand sehr (!) deutlich trockener und dunkler ist, als die linke, was auch optisch deutlich erkennbar ist.

Ich weiß nicht ob folgende Symptome, die ich auch habe, eine Verbindung zu meinem Schwitzen haben könnten: - Zittern an den Händen - überdurchschnittlich behaarter Unterkörper

Folgende Informationen könnten noch relevant sein: - männlich - 19 Jahre alt - kaum Pickel - wie gesagt schwitze häufig aber nicht immer (auch im Sommer nicht, aber dafür wenn, dann sehr stark) - wiege etwa 65kg - bin etwa 175 cm groß - Bluttest war in Ordnung (aufgrund vom Zittern durchgeführt) - keine ähnliche bekannte Fälle in der Familie

Ich wäre sehr dankbar, wenn ich über meine Lage etwas aufgeklärt werden könnte.

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen Syron

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?