Probleme mit Dauerblutung in den Wechseljahren

4 Antworten

Nachdem du schon deine Menopause hast, und danach wieder eine blutung aufgetreten ist, muss man an eine ernsthafte Erkrankung denken, eine Kollegin hatte auch solche ständigen Blutungen und ihr wurde die Gebärmutter entfernt.

Lasse dich operieren und es wird dir danach besser gehen.

Hallo Sommerbrise,

wir wissen leider nicht ganz soviel von Dir z.B. seit wann Du in den Wechseljahren bist udgl.. Es gibt eine so genannte klimakterische Dauerblutung. Sie wird behandelt in dem die Gynäkologin Gestagenpräparate verschreibt. Nun weis ich nicht ob Du schon einmal so ein Gestagenpräparat bekommen hast für ca. 10 Tage.

VG Stephan

Hallo Sommerbrise, bevor Du Dir jetzt die Gebärmutter entfernen lässt, würde ich an Deiner Stelle es vorher mit homöopathischer Behandlung probieren. Gerade was Blutungen trotz Ausschabung angeht, kann die erfahrene, klassisch arbeitende Homöopathin hier helfen. Eine Gebärmutterentfernung ist ein Schritt, der nicht rückgaäng zu machen ist und der mit Sicherheit hormonelle Störungen verursacht. Wäre ich an Deiner Stelle, wäre das für mich die letzte Alternative. Alles Gute Gerda

Hallo Sommerbrise,

wie war der Befund von der Ausschabung? Hat dieser ev. eine Auffälligkeit ergeben? Eine mögliche Alternative neben der Hysterektomie wäre noch die sogenannte Endometriumablation,wo die Gebärmutterschleimhaut entfernt bzw. abgetragen/zerstört wird.Der operative Eingriff findet häufig unter ambulanten Bedingungen statt.Entweder bleibt die Blutung ganz aus oder nur noch in schwächerer Form..............aber und das ist meine persönliche Erfahrung,ist so ein Eingriff nur ein hinauszögern der Gebärmutternung. Man verliert ja nicht die Hoffnung,das dadurch alles besser werden könnte.Eine Garantie dafür gibt es aber nicht.

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?