Probleme beim Schreiben

1 Antwort

geh zum hauptartzt oder psychologen

Seltsam - Fehler im Blutbild moeglich?

In letzter Zeit plagen mich staendige Muedigkeit, Konzentrationsprobleme, Gedaechtnisschwund, Atemnot nach nur etwas gehen, weniger Kraft, bekomme beim Schreiben das Handgelenk weh (halte den Stift richtig!), seltsame Wassereinlagerungen (keine ohne Muskel- oder Fettzunahme), Lethargie (beide Bedeutungen) und eine gesenkte Logik (habe Probleme dabei Sachen zu verstehen, obwohl ich normalerweise alles sofort begreife) Laut Blutbild, Roentgung des Thorax', Analyse des Herzens und Abtasten der Muskeln ist seltsamerweise alles normal... Nur beim Blutbild war der Haemoglobinanteil und die Anzal roter Blutkoerperchen leicht erhoeht und ich leider unter, inziwschen seit einem Monat behandelten, Vitamin-D3-Mangel. Die Symptome bessern sich trotz typische Medikamenten gegen Muedigkeit, Gedaechtnisschwund, usw. nicht... Ich muss jetzt nur noch meine Lungen analysieren lassen, aber ich frage mich: Koennte denn nicht ein Fehler beim Blutbild unterlaufen sein, denn die Symptomatik passt zu nichts anderem als zu einer Schilddruesenunterfunktion? Meine ach so kompetente Hausaerztin schiebt es naemlich einfach auf eine psychosomatische Erkrankung... -.-'

...zur Frage

Woher kommen die Schmerzen bei einem knackenden Handgelenk und kann ich damit an Unterarmgehstützen gehen?

Hallo,

ich lasse Mitte Mai eine Tripleosteotomie an meiner linken Hüfte inklusive DVO überhalb des Knies machen wegen einer Coxa Antetorta und Valga und einer Hüftdysplasie. Aufgrund dessen werde ich ca. 9 Wochen an Unterarmgehstützen gehen müssen. Jedoch habe ich seit ca. 3 Jahren immer wieder Probleme mit meinem linken Handgelenk, welche in letzter Zeit stärker werden. Wenn ich dieses gegen den Uhrzeigersinn nach außen drehe, reibt bzw. knackt es bei jeder Drehung, was weh tut. Auch wenn ich** viel Gewicht** darauf bekomme, schmerzt es (z.B. habe ich eine Freundin letztens getragen, die ca. 47 kg wiegt über 10 m, danach hätte meine linke Hand nachgegeben). Abends, wenn es ruht, merke ich immer ziehende Schmerzen. Beim Handstand schmerzt es auch, aber nicht so stark. Ich hatte nie ein Handgelenkbruch oder eine Verstauchung, höchstens eine Kapselverletzung am Mittelfinger. Der Schmerz zieht außen vom Außenknöchel bis in den kleinen Finger. Auch wenn ich länger am PC bin, merke ich meine Hand. Ich bin nie auf meine Hand gefallen oder überstrapaziere sie nicht (bin Rechtshänderin, mache ich im Alltag mehr mit links). Manchmal kribbelt es außen auch. Deshalb dachte ich erst am Kapartunnelsyndrom oder an eine Sehnenscheidenentzündung, aber irgendwie passt beides nicht so wirklich. Vom Sport besitze ich noch eine Bandage, soll ich die einfach benutzen, wenn ich wieder Beschwerden habe? Oder sollte ich das beim Kontrollcheck vor der OP bei meiner Hausärztin einfach mal ansprechen? Ich mache wegen meiner Hüfte übrigens kaum mehr Sport. Vor ca. 5 Jahren hat das mit dem Knacken bei der Drehung angefangen, aber auch wenn ich andere Gelenke bewege (z.B. die Schulter oder den Fuß), knackt es, bereitet aber keine Schmerzen. Nur nach einer Verstauchung des linken großen Zehs, knackt der auch bei jeder Bewegung und schmerzt jedoch nur selten. Und bis vor ein paar Monaten hat es nur selten weh getan, deshalb bin ich noch nicht zum Orthopäden (und meine Mutter weiß davon nichts, weil ich sie schonen will, da sie ziemlich viele andere Probleme, abgesehen von meiner Hüfte, hat).

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. LG, sportyLB98

...zur Frage

Nervenentzündung??

Hallole

ich habe seit ein paar Wochen Probleme mit dem Arm. Die Schulter tut weh und strahlt in den Oberarm, der Ellbogen tut weh und strahlt in den Unterarm. Mein Handgelenk tut weh und strahlt in die Hand. Ich merke am meisten, dass was nicht stimmt, wenn ich eine Weile mit der Mausgearbeitet habe. Dann tut das Handgelenk ziemlich weh. Wenn ich den Daumen abspreitze zieht es in Richtung Handgelenk. Es fühlt sich an als wäre eine Rasierklinge in dem B ereich. Für mich sieht es danach aus, als ob was mit dem Nerv wäre. Habe aber keine Lust zum Neurologen zu gehen und die Nervenleitgeschwindigkeit zu testen. Geht das auch alleine wieder weg? Oder was muss ich dafür machen?

Danke

Grüssle

...zur Frage

taubheitsgefühl in den armen, was könnte es sein?

vor 2 jahren fings an hatte n leichtes kribbeln in den händen un schmerzen in einer ader/vene wo man den arm knickt. paar wochn später wachte ich nachts auf un n daumen war taub un die venen waren dick am arm dann bekam ich angina un kurz darauf ein taubheitsgefühl am rücken bis in die arme was nach paar tagen fast am ganzen körper war, nach ner woche gings wieder weg. gegen die angina bekam ich penecelin un wegen dem missempfinden wusste mein arzt nix was es sein könnte. paar tage später bekam ich dann schmerzen in den venen der beine, mein arzt schickte mich zum venenchirurgen un dort wurden krampfadern festgestellt an beiden beinen un beiden armen. un an einem arm war der puls einer ader etwas schwächer, der arzt meinte das es nichts ernstes sei da ich noch jung bin (bin jetzt 21) un daran liegt das zu wenig sport treibe. mit der zeit gingen die beschwerden fast wieder ganz weg. dann iwann fingen die beschwerden wieder an, ich hatte dann schmerzen im rücken kreuz un taubheit in beiden armen. ich ging wieder zum arzt der mich dann zu nem neurologen geschickt hat, der hatte dann die leitgeschwindigkeit der nerven getestet wo alles in ordnung war. dann machte er nochn psychotest un meinte das es was psychisches sei un gab mir den rat in ne psychische tagesklinik zu gehen wo ich bis jetzt aber noch nit war da die schmerzen wieder weg gingen un nit dran glaube das es daher kommt

...zur Frage

Gefühl als wenn ich nicht ich selbst bin..

Heyy. Also ich hab seit ein paar Tagen zwischendurch einfach das Gefühl nicht mehr ich zu sein. Entweder bin ich total glücklich ,total depressiv, genervt oder so. Dann habe ich keine Lust mehr auf gar nichts und kann auch nichts mehr machen, also z.B. wenn ich in der Schule bin verstehe ich die eig. einfachen Aufgaben nicht mehr oder auch bei den Hausaufgaben ist es das gleiche.. Und ich habe ja auch die Probleme mit den Beinen das Schwächegefühl und kann das zusammen gehören? Und was kann das sein? Habe Freitag einen Termin beim Neurologen.

...zur Frage

Schilddrüsenknoten Schuld ?

Hallo, seit meinem letzten Post ist einiges passiert. Es wurde ein Knoten in meiner Schilddrüse entdeckt der in die Richting kälter Knoten geht. Werde jetzt mit Lthyroxin behandelt und beobachtet. Operiert werden soll der noch nicht. Alle Blut werte sind immernoch gut bis perfekt. Allerdings ist in meinem Nacken ein Lymphnkoten angeschwollen und in meiner linken Flanke ist ein komisches Gefühl , als hätte ich zu viel gegessen aber das es immer da ist beunruhigt mich . Mein Arzt hört leider kaum auf sowas und ich komm langsam nicht mehr durch den Tag ohne mir Gedanken zu machen . Habe zudem ganz schlimme Rücken Verspannungen und es knackt auch bei jeder Bewegung . Abgeschlagen fühl ich mich immernoch und meine Verdauung wirkt irgendwie träge. Ich bin gar nicht mehr der selbe Mensch wie vor einem Jahr. Ich habe keine psychische Erkrankung das weiß ich ich fühl mich einfach ständig als wäre ich erkältet und so kaputt... hilft mir bitte weiter wo ich noch hingehen kann ..

lieben Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?