Probleme bei plötzlicher Belastung - Herz, Kreislauf?

3 Antworten

Ich habe auch mein Leben lang im Büro gearbeitet, nur mit dem Unterschied zu dir, ich habe immer nach 30-40 Minuten am Schreibtisch sitzen, eine Bewegungspause gemacht, dazu bin ich aufgestanden und bin die Treppen in unserem Bürogebäude gelaufen, das waren 7 Stockwerke.

Außerdem wen ich was von den Kollegen wollte, habe ich nicht telefoniert, sondern bin persönlich hingegangen.

so habe ich meine Fitness beim Treppensteigen gewahrt, obwohl ich sehr schwer herzkrank bin, schaffe immer noch 4 Etagen ohne Probleme zu steigen. Habe keine Luftnot, was die Kardiologen nicht fassen können.

Hallo Gowest,

du bist zwar sehr trainiert, aber ein sog. "Übertraining" schließe ich mal aus, denn da hat man außer Schlappsein und Atemnot noch ganz andere Probleme.

Vielleicht ist das Nach-Atem-Ringen in den von dir beschriebenen Situationen kein Puste-Ausgehen, sondern genau das Gegenteil: eine Hyperventilation. Das kann hormonelle Ursachen haben. Zum Beispiel beschleunigt das Ansteigen des Adrenalinspiegels im Blut die Atmung. Ursache der Adrenalinzunahme kann ein zu niedriger Blutzuckerspiegel sein.

Das heißt, dir fehlen vielleicht ab und zu nur ein paar Kohlenhydrate. Aber man sollte wissen, dass Kohlenhydrate zwar schnell den Blutzuckerspiegel erhöhen können, ihn auf Dauer aber nicht konstant halten. Hierzu sind Eiweiß und Fette notwendig.

Vielleicht sind ja gerade die Verspannungen des Oberkörpers dein Problem und es ist somit kein kleines Problem, sondern kann zu einem großen Problem werden.

Du solltest unbedingt etwas zur Entspannung tun. Sehr gut ist progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, auch Atemübungen können hilfreich sein.

Die Muskelentspannung kann man gut nach einer CD ausführen und erlernen, anfangs sollte man sie täglich über 21 Tage machen, dann reicht einmal die Woche und später bei Bedarf.

Auch Lockerungsübungen können sehr hilfreich sein, auf der Stelle hüpfen oder Trambolinspringen, Schultern kreisen, heben, senken, vor und zurück, nach oben und unten. Immer mit dem Ausatmen nach unten drücken und mit dem Einatmen wieder lösen.


Engegefühl im Brustkorb und Luftnot - EKG unauffällig, was könnte noch dahinter stecken?

Hallo zusammen,

ich bekomme manchmal so ein Engegefühl auf dem Brustkorb. Es fühlt sich an, als würde jemand drauf sitzen. Dann schnürt es mir den Hals langsam zu und mir ist wie übel werden. Nach einiger Zeit wird es wieder besser, bis es kurz darauf wieder beginnt. Ich habe dann das Gefühl zu wenig Luft/Sauerstoff zu bekommen.

Beschwerden ziehen sich am linken Arm entlang bis hinauf zur Halsschlagader. An der linken Brustkorbseite drückt es. Richtige Schmerzen habe ich zwar nicht, aber das alles fühlt sich sehr sehr unangenehm an. Ich denke dann immer: noch ein Stück mehr und ich bekomme bald keine Luft mehr.

Diese Beschwerden treten nicht immer auf. Aber meist nach eigentlich leichter körperlicher Arbeit, wie z.B. Staubsaugen oder Geschirrspüler ausräumen. Essen und Trinken fallen mir schwerer als sonst. Selten schnaufe ich die Treppen zur 1. Etage hinauf.

In ganz schlimmen Momenten klopft das Herz schwer und laut. Manchmal hört es sich an als hätte ich mehrere Herzen oder 2 Herzen galoppieren um die Wette. Ich fühle mich so schwach, dass ich gar nicht aufstehen mag. Dann hilft mir das Nitrat spray meiner Mutter und es wird langsam wieder besser.

Ich habe leichte Ödeme in den Händen, Unterarmen und Unterschenkeln. Ein Belastungs-EKG, ein Ruhe-EKG sowie Ultraschall am Herz ergaben nichts. Gemessene Herzwerte im Blut ergaben ebenfalls nichts. Allerdings wurden die Tests gemacht, als ich keine Beschwerden hatte. Meine Lippen sind blass, die Innenränder kurz vor der Mundhöhle eher weinrot. Meine Lippen sehen gelegentlich aus, als hätte ich Heidebeeren oder Brombeeren gegessen.

Mein Blutdruck ist eigentlich niedrig. Das heißt, bei einigen Ärzten scheint mein Blutdruck normal zu sein, bei anderen eher niedrig.

Hat jemand ´ne Idee was das sein könnte?

...zur Frage

Was stimmt mit meinem herz nicht?

Hallo ich bin 21 weiblich körperlich fit und soweit gesund. Ich bin niemand der sich sorgen um die Gesundheit macht oder so.. Aber in letzter Zeit stimmt etwas gewaltig nicht... Ich muss dazu sagen das ich seit meiner Geburt einen Herzfehler hab (da stimmt was mit ner herzklappe nicht) seit ca 4-5 Monaten leide ich regelmäßig an herzstolpern, hohen Puls (95-100) niedrigen Blutdruck (90/50) schwindelanfälle und Übelkeit außerdem Schweißausbrüchen und oft so heftige schmerzen in meiner brust das ich nicht atmen kann und mir am liebsten mein Herz raus reißen würde weil mir jeder Herzschlag richtige schmerzen bereitet... Mein Termin beim kardiologen ist erst Mitte Mai und bis dahin möchte ich nicht unwissend da sitzen... Ich erwarte keine konkrete Diagnose da man mir diese hier nicht geben kann aber ich wäre dankbar wenn mir hier jemand einen Anhaltspunkt geben könnte oder mir sagen kann was es sein KÖNNTE. Dafür danke ich schonmal im voraus :)

...zur Frage

Stechen Brust schlapp müde Antriebslos

Hallo, erstmal zu mir: Ich bin 32 Jahre, 71kg, 175cm, Nichtraucher, selten Alkohol. Was schon alles gemacht wurde: EKG, Belastungs EKG, 24h EKG, 24h Blutdruck, Blutdruck, Ruhepuls (etwas hoch 80), Blutuntersuchung (Bilirubin an der oberen Grenze), Ultraschall von Leber Galle. Alles ohne Befund. Orthopäde: BWS ist verkrümmt, bekomme da nun Physiotherapie und mache Rückengymnastik. Nun meine Probleme (seit ca einem halben Jahr): - in Ruhe ab und zu stechen in linker Brust/Herz - Schwindel - Rücken verspannt - ab und zu hohen Puls 100 bis 110 - an manchen Tagen kann ich längere Strecken mit dem Fahrrad fahren, dann aber wieder bin ich nach kürzester Strecke so kaputt und bekomme schwer Luft zusammen mit Schwitzen Puls bei 130 so das ich mich hinlegen muß - Schlafstörungen, wache immer um 3 Uhr auf und kann nicht mehr einschlafen (gehe um 22 uhr ins Bett)

Hab die ganze Zeit so ein Gefühl im Hals/Lunge als wenn da was drin ist. Seit heute habe ich auch das bedürfnis zu husten was hinter dem Brustbein sehr brennt. Es kommt auch etwas Schleim mit raus der nach Fisch schmeckt. Gehe morgen zu einem Lungenarzt, da mein Hausarzt nichts feststellen kann. Kann in der Lunge die Ursache für meine Symptome sein? Oder kann es trotz der bisherigen Untersuchungen das Herz sein? Für ein Herzecho habe ich erst im April einen Termin. War vor 10 Tagen wegen müdigket usw. beim Heilpraktiker. Dieser meinte das ein nicht auskurierter Infekt/Virus schlummert. Nehme nun dagegen Homöopatische mittel. Freu mich auf eure Anregungen.

...zur Frage

Stechen in der linken Brust, Schwindel und Müdigkeit?

Ich bin so langsam mit meinem Latein am Ende ...

Seit 6 Monaten habe ich jetzt schon Stechen in der linken Brust. Dieses Stechen ist eher seitlich an den Rippen. Hinzu kommt seit Wochen Schwindel und ständige Abgeschlagenheit / Müdigkeit. Des Weiteren habe ich immer öfter Probleme beim Atmen. Das Stechen tritt bewegungsunabhängig auf und ist nur schwer lokalisierbar da es auch mal am Rücken oder im rechten Brustbereich vorkommt.

Folgende Untersuchungen wurden gemacht:

Mehrere EKG´s ohne Befund 3 Besuche beim Kardiologen - Herzecho und belastungs EKG ohne Befund. Notaufnahme mit Blutabnahme ohne Befund ...

Ich bin männlich und 21 Jahre alt.

Habt ihr noch eine Idee? Orthopäde habe ich auch schon besucht und 6 mal Krankengymnastik gemacht (Keine Besserung)

Viele Grüße

...zur Frage

Extrasystolen und Couplets bei Belastung?

ey um eins vorwegzunehmen: ich werde anfang nächsten jahres zum kardiologen gehen und mich dort abchecken lassen. somit belastet ihr euch nicht wenn ihr mir hier antwortet und es nicht unbedingt stimmen muss. ich will nur über die weihnachtszeit einen etwas ruhigeren kopf haben und es nervt mich dass ich erst anfang nächsten jahres gewissheit haben werde wie es um mich steht.

jedenfalls bin ich 25 jahre alt, bin raucherin und arbeite als tierplegerin in einem nahe gelegenen zoo. ich laufe dorthin immer zufuß. in letzter zeit habe ich gehäuft extrasystolen wenn ich auf dem weg zur arbeit bin also zufuß laufe. unlängst kam es mir sogar so vor als hätte ich ein couplet gehabt. meistens kommen die extrasystolen auch immer bei inspiration also dem einatmen während ich laufe. es gibt tage da habe ich gar keine stolperer oder nur sehr vereinzelte und dann gibt es tage an denen ist es ziemlich gehäuft. ich bin zurzeit sowieso sehr gestresst und psychisch belastet was noch erschwerend hinzukommt. ausserdem scheint es mir so als würde diese starke kälte momentan meine extrasystolen bei belastung noch zusätzlich triggern. heißt es denn nicht immer extrasystolen unter belastung seien immer krankhaft? und dann auch noch 2 schläge hintereinander? ich mache mir jetzt große sorgen und habe angst an einer herzkrankheit sterben zu müssen. am meisten würden mir meine eltern leid tun wenn ich schon so früh von ihnen gehen müsste. besonders jetzt zur weihnachtszeit macht mich das sehr traurig und ich muss oft im stillen weinen

somit meine 3 fragen: 1. müssen extrasystolen auch bei geringerer belastung wie spazieren wirklich immer ein anzeichen auf eine herzerkrankung sein?

  1. sind couplets eher schneller oder im normalen herzrhytmus? als ich meinte das couplet gespürt zu haben war es im normalem herztakt. also so komisch anfühlende schläge im normalem takt und das war auch während ich eingetatmen habe.

  2. kann kälte extrasystolen wirklich verstärken und deutet das dann auch gleich auf ein krankes herz hin?

ich erwarte nicht dass ihr mir eine diagnose stellt dafür ist dann der kardiologe da. würde mich aber trotzdem sehr über antworten von euch freuen. wünsche euch eine frohe weihnachtszeit !

LG Nadine

...zur Frage

Herzbeschwerden oder etwas anderes

allo habe seit mehreren Wochen/ Monaten stechen in der linken Brust an verschiedenen Stellen Schmerzen im Arm manchmal auch im Nacken nun hab ich Belastungs EKG Ruhe EKG 4x und Ultraschall gemacht ohne Befund der Arzt sagt es kommt von einer leichten Schilddrüsen unterfunktion und das ich bws Syndrom habe können diese Sachen diese Symptome auslösen Blutdruck ist in Ordnung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?