Probleme?

3 Antworten

Dann rede mit der Jugendarbeiterin. Vom Ritzen machst du mehr Probleme. Es kann doch nicht sein, dass du ein Aufmerksamkeit bekommen willst im Krankenhaus und du dann wegen Entzündungen der Arm amputiert bekommen musst. Gehe lieber zu einem Psychologen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Meine Mutter ist Schmerzärztin, habe selbst Erfahrung

Hast Du die Selbstverletzung und die Stimmungsschwankungen bereits psychiatrisch abklären lassen?

Deine Probleme sind real! Ich kenne andere Leute, die sich über weitaus kleinere Probleme beschweren. Du solltest Deine Probleme nicht für Dich behalten. Du leidest sehr stark unter den Problemen anderer und stellst Deine eigenen Wünsche und Bedürfnisse hinten an. Gerade in der Berufsausbildung sollte es aber um Dich gehen, denn Du arbeitest jetzt daran später ein (hoffentlich) glückliches Arbeitsleben zu erreichen. Suche Dir am besten einen psychologischen Psychotherapeuten, um über Deine Probleme zu reden. Zur Abklärung der Selbstverletzung und der Stimmungsschwankungen solltest Du bei einem Psychiater vorstellig werden. Alles Gute!

Für mich sind es nicht mehr die Probleme die zum Leben gehören. Entweder bist Du depressiv und siehst alles negativ oder Deine Familie ist so und eine Pflegefamilie wäre nicht schlechter.

Was möchtest Du wissen?