Problem beim Einatmen: Psychische oder körperliche Ursache?

1 Antwort

Hi ich würde dir raten Süsholzwurzel zu kaufen und Tee damit aufzubrühen. 1 TL Süsholzwurzel mit 250 ml kochendes Wasser übergießen und 10 min ziehen lassen. Dann trinken. (Kannst im Reformhaus oder in der Apotheke kaufen) tu das 3-4 mal am Tag und nach einer Woche wirst du dich besser fühlen. Und wenn du einen guten Massagetherapeuten kennst frag sie oder ihn ob die sich mit schröpfen auskennen und lass dich schröpfen. Schröpfen hat die Wirkung entzündungen aus dem Körper zu ziehen und wird dein atmen auf jedem Fall erleichtern. LAss mich später wissen wie es dir geht. LG Eva

stechen linker busen,am ansatz

hallo ihr lieben, ich habe in meinem linken busen,so am ansatz)innenseite) hin und wieder so ein stechen,zb wenn ich aufstehe,das dauert auch nur sekundenweise. sowas ähnliches hatte ich schon mal,das zog aber von brust zu brust.diesmal ist es nur in der einen brust,ich würde sagen im fleisch des busen.nichts unterhalb der rippen. natürlich denkt man zu erst ans herz. vielleicht kommt es auch vom husten?hatte ja vor 6 wochen husten,habe AB bekommen,der husten ging weg,und ich bekam vor 4 wochen erneut husten mit grippe und bekam erneut ab.husten ist zwar besser,habe immer noch ein wenig husten mit hin und wieder auswurf...... vielleicht doch vom rücken,vom verspannt sein? kennt das wer? ach ja puls und blutdruck normal.puls bei 70-80 schläge und blutdruck bei 110-80. lg tokessaw

...zur Frage

pseudokrupp???

meine tochter hatte letzte nacht 2 hustenanfälle, bellender husten. sie hat dann auch erbrochen und ich musste sie aufnehmen zur beruhigung und damit sie wieder luft bekommen hat. zum weiterschlafen habe ich das fenster geöffnet, letzte nacht war draussen z. gl. kühl.

am tag ist sie etwas heisrig und bei anstrengung, beim einatmen macht es ein komisches geräusch.

beim normalen spielen hat sie keinen husten und erkältet ist sie eigentlich auch nicht.

vor 2 jahren hatte sie schon mal pseudokrupp. dieses mal habe ich das gefühl es könnte pseudokrupp sein, ist aber nicht so eindeutig wie letztes mal. im notfall gebe ich klinsmacort zäpfli.

kann es auch ein normaler husten sein? sollte ich im notfall trotzdem diese zäpfli geben, sind die nicht schädlich?

ich will für die nacht vorbereitet sein. nach luft schnappendes kind ist nicht angenehm für alle nciht!

...zur Frage

Diverse körperliche Symptome - Psyche der Auslöser?

Hallo, ich habe seit geraumer Zeit immer stärker werdende körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Unruhe, Schlafstörungen und bin ziemlich demotiviert. Seit einigen Tagen kommt ein stark ansteigendes Schwächegefühl dazu.

Ich bin seit Mitte 2006 in psychologischer/psychiatrischer Behandlung wegen einiger Problematiken, am deutlichsten treten jedoch Borderline und Depression hervor. Ich war vor ca. 2,5 Jahren in einer psychosomatischen Klinik, die solche Symptome relativ erfolgreich bearbeitet/verdrängt hat, genau sagen kann ich das nicht.

Seit etwa 3 Monaten treten allerdings folgende (körperliche) Beschwerden relativ stark auf: - Schwächegefühl - Schmerzen im ganzen Körper (Arme, Beine, Rücken) - immer wieder mal ein Stechen im Brustbereich - Erkältungserscheinungen (Schnupfen, Husten) - Störung der Temperaturwahrnehmung (Kälte nicht als solche empfunden, Hitze nicht als solche wahrgenommen etc.) - Kreislaufprobleme - Kopfschmerzen

Weiter kommt dazu, dass ich mich kaum noch konzentrieren kann (ich mache eine Ausbildung im technichen IT-Bereich, also Hardware, Netzwerke, Server etc.), ich bin recht vergesslich und muss mich gegen die psychischen Symptome der oben aufgeführten psychischen Störungen wehren.

Jeder Besuch beim Arzt, sei es wegen den Schmerzen, den Erkältungssymptomen oder der temporären Schmerzen in der Brust, bringt kein Ergebnis, alles sei in Ordnung höre ich regelmäßig. Ich weiß allmählich nicht mehr weiter, denn all das schränkt mein Leben enorm ein. Wenn ich bei der Arbeit bin sind die Symptome relativ gering, weil technische Herausforderungen mich schon immer abgelenkt haben von meinen psychischen Problemen, aber inzwischen fühle ich mich sogar dafür zu schwach.

Nun zur eigentlichen Frage: Kann das eine psychische Sache sein? Oder Stress in jeglicher Art? Ich habe gelesen, dass eine ganze Reihe der Symptome eventuell auf Anämie oder eine andere Bluterkrankung zurückzuführen wäre, was ich persönlich zwar nicht ausschließen möchte, aber für recht unwahrscheinlich halte... kann mir jemand irgend eine Richtung weisen?

...zur Frage

Hyperventilieren und Schmerzen in der Brust - was soll ich nun tun?

Hallo ich habe eine Frage, und eine Bitte und zwar habe ich vor ca. 3 bis 4 Monaten hyperventilliert und ich wollte euch bitten euch meine Story durchzulesen.

Und Zwar war ich an dem Tag wo ich hyperventilliert habe in der Notaufnahme und die Ärzte haben mich kontrolliert und ein EKG gemacht und haben gesagt, dass alles ok ist. Nun jetzt bin ich im Urlaub und hatte wieder das gleiche wie vor 3 - 4 Monaten. Nur sind dieses Mal meine Arme und Füße eingeschlafen und mein Bauch.

Ich war dieses Mal auch im Krankenhaus und die Ärzte meinten , dass dies wegen Stress passiert. Am nächsten Tag war ich beim Arzt und habe mich kontrollieren lassen und er meinte es ist auch alles in Ordnung. Dann habe ich einen Bluttest und einen Urintest gemacht. Es hat sich herausgestellt ,dass ich eine Urininfektion habe und ich 5 Tage ein Antibiotikum zu mir nehmen muss.

Nun die Infektion ist kein Problem nur die Schmerzen in der Brust sind schlimmer geworden. Mein Brustkorb tut weh und ich habe manchmal kleine Stechen auf der linken und rechten Brust Seite. Dies ist sehr unangenehm und schwindelig fühle ich mich auch sehr. Die Schmerzen sind unterschiedlich und treten auf nach ca. einer Stunde nach dem morgigen Aufstehen.

Nun ich hoffe ihr könnt meine Frage beantworten, da die Schmerzen oft meistens beim Schlafen verschwinden aber ich trotzdem durch die Schmerzen in der Brust, auch Arm schmerzen habe.

...zur Frage

Stechen in der Brust beim einatmen?

Hi ; ) ich schon wieder mit meinem atenproblemen... Also die Sache ist die: Ich spüre manchmal so ein stechen in der Brust beim einatmen, das dauert so 7 min und geht dann wieder weg. Ich habe mich erkundigt und offenbar geht es vielen so.

Aber heute hat es morgens angefangen und ech doll wehgetan, immer beim einatmen, manchmal im Herz und manchmal da, wo sich die Rippen treffen, also in der mitte. Es war so dass ich echt schlecht Luft bekommen habe. Es hat aber nicht aufgehört den ganzen Tag manchmal schlimmer und manchmal nur schwach. Manchmal habe ich mich so daran gewöhnt, flach zu atmen, dass ich dachte es wäre weg, aber wenn ich etwas tiefer geatmet habe, war er wieder da: der stechende Schmerz:-(

Ich gehe bald zum Arzt aber ich wollte nur wissen ob ihr wisst was das sein könnte. Bitte antworten!!!!!!!!!

PS: Keine : "du Atmest wohl nicht richtig" Kommentare bitte! Ich habe mich da schon lange mit beschäftigt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?