Privatsprechstunde auch als Kassenpatient?

3 Antworten

Hallo,

wenn man bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert ist, kann man sich jederzeit von Ärzten als Selbstzahler behandeln lassen. Die Rechnung ist dann selbst (=privat) zu bezahlen. Die Krankenkasse kann die Leistung später nicht bezuschussen.

Manchmal haben bestimmte Krankenhausärzte eine Zulassung, so dass sie auch bei bestimmten Diagnosen bzw. unter bestimmten Umständen auch Kassenpatienten ambulant behandeln und die Kosten direkt mit der Krankenkasse abrechnen können. Ob und welche Regelungen für einzelne Ärzte eines Krankenhauses gelten, wissen meist die betreffenden Krankenhäuser.

Gruß

RHW

durch Selbstzahlung

Damit wird es ja dann privat. ;)

Es gibt eine ganze Reihe an Zusatzversicherungen, welche man parallel zur bestehenden Versicherung abschließen kann. Diese Zusatzversicherungen sind von Anbieter zu Anbieter verschieden, auch was die Preise dafür betrifft. Lass Dich einfach mal zu diesem Thema von einem Versicherungsexperten beraten oder schau mal auf dieser Seite mit vielen hilfreichen Informationen zum Thema Krankenversicherung/ Krankenhauszusatzversicherung vorbei: https://www.ukv.de/content/krankenversicherung/krankenzusatzversicherung/krankenhauszusatz/ 

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Einzellfallhelfer

Hallo und guten Morgen ! Einige kennen mich ja schon,und dehnen möchte ich mitteilen,das es mir den Umstäden nach gut geht,was ich von Euch allen auch hoffe. Nun zu meiner frage. Nach dem ich mich für mich selbst um einen Einzellfallhelfer bemüht hatte,habe ich diesen auch bekommen. Der Einzellfallhelfer führt mit mir gespräche und macht Spaziergänge,die ich mit sicherheit nicht allein machen würde. Da ich bei einer Psychologin und einer Neurologin auch noch Behandelt werde,rief mich doch am Freitag der Einzellfallhelfer an,und sagte doch aal glatt zu mir,das Er doch bei der nähsten Neurologen Sitzung mit bei sein möchte. Ich sagte gleich,das dies ein Arzt Patienten gespräch sei,und das dies die Ärztin bestimmt nicht wolle,und ich auch nicht möchte. Tut da der Einzellfallhelfer nicht sein Kompotenz etwas überschreiten ?Den der Einzellfallhelfer wurde nicht dafür ein gesetzt,das Er mit mir zu irgend welchen Ärzten geht oder mir einen Psychologen Termin holt. Außer das ich mit dem Verlust meiner Frau nicht klar komme,bin ich eigentlich Geistlich noch voll auf der höhe. Der Einzellfallhelfer wurde nicht vom Gericht gestellt,und ich denke mal,das dann der Einzellfallhelfer kein recht darauf hat,mit meine Neurologin ein Gespräch zu führen. Dies sagte ich auch den Einzellfallhelfer,und sagte dann noch zum schluß,vielleicht bringen Sie mir noch eine Frau die ich nehmen soll.Soweit kommt es vielleicht noch,das Sie über mein Leben bestimmen wollen. Ich würde mich freuen,wenn mir jemand dies bezüglich einen Rat geben kann,wie ich mich jetzt verhalten soll. Ich Wünsche allen einen schönen 1.Advent und einen schönen Tag. gr.Uwe

...zur Frage

Benommenheit und Schwindel?

Liest bitte folgende Problembeschreibung durch und gebt eure Gedanken ab. Ich möchte mit diesen Text auch zu einem Allgemeinmediziner gehen.

Kurz vorab ich bin 19 Jahre Alt, 190 cm groß und 105 Kilo schwer, untrainiert.

Ich habe häufig "Kopfschmerzen", die dafür sorgen, dass ich mich "seltsam" fühle. Das heißt, dass ich mich während dieser Kopfschmerzen benommen bzw. angetrunken fühle. Damit geht dann auch häufig das Gleichgewichtssinn verloren. Das bedeutet, dass ich vor allem bei Treppen und ähnlichem gezielt darauf achten muss nicht hinzufallen. Außerdem folgt mit diesem "Kopfschmerzen" eine Anfälligkeit auf Schwindelattacken, die dann Übelkeit auslösen. Anfälligkeiten für jene Kopfschmerzen, die mit diesem Gleichgewichtsverlust einhergehen bieten auch folgende Situationen:

- 30 Minütiges Joggen

- Bummeln bzw. Erkunden Münchner Geschäfte und Stadtluft

- Konversation mit fremden Menschen

Im Prinzip langwierige Anstrengungen von Körper und Geist. 

Erholung nur durch längeres Ausruhen (Liegen/Sitzen)

Akute Schwindelattacken löste ich durch die Einnahme von Dimenhydrinat.

Weitere Folgen der "Kopfschmerzen"

- Konzentrationsverlust 

( Schwierigkeit sich bei mentalen Anstrengungen weiterhin zu konzentrieren)

- Kommunikationsschwierigkeiten (Verlieren der Möglichkeit sich gezielt auszudrücken im direktem Gespräch)

Wie verhalten sich meine "Kopfschmerzen" sonst?

Ich befinde mich in diesem Dauerzustand der leichten Benommenheit und jede schnelle Bewegung meines Kopfes führt zu Schmerzen im Kopf und schwereren Schwindelgefühle

Schwindelgefühle und Benommenheit können noch weiter ausgelöst werden durch:

-Beifahrer in PKW und Bussen (Kurven, Beschleunigen und Bremsen)

Fühle mich im Alltag sehr eingeschränkt. Fühle mich verzweifelt, da mein Problem durch andere Ärzte verhamlost wird. Scans in Radiologie und Kardiologie verblieben Ergebnislos. HNO konnte auch nichts ungewöhnliches feststellen.

Frühere Hausärztin schickte mich in eine Psychatrie. Seitdem bin ich auf der Suche nach neuen Ärzten.

Dauerzustand seit ca. 1 Jahr.

Seitdem alles begonnen hat, habe ich das Abitur geschmissen.

...zur Frage

Cipro Hexal Horrormedikament???

Guten Abend an alle,

kurz zu meiner Person 25 Jahre, männlich! So versuche es mal nicht so lang zu machen, leide an allergischem Asthma was ich soweit auch gut im griff habe! Nun zurzeit plagt mich dazu noch ne Bronchitis,heisst bekomme schlecht luft etc.. Gegen das asthma habe ich normal 2 Asthmasprays einmal salbutamol bei aktuem asthmaanfall und flutiform soll entzündungshemmend sein, kann ich phasenweise nehmen wenn die lunge zu gereizt war! Die Bronchitis hat mir jedoch gut zu schaffen gemacht,sodass ich heute zum Arzt bin alles schilderte und der verschrieb mir das Antibiotikum Cipro hexal 250l! da ich eh ungern Tablette nehme da ich unter medikament angst leide las ich mir die packungsbeilage durch und was da drin stand an nebenwirkungen kam mir schon ziemlich übel vor! Letztendlich entschied ich mich zu meinem bedauern doch zur einnahme und beschloss dann mal im Internet genau zu recherchieren über dieses medikament und was mich dort alles erwartet war der reinste Horror! grössenteils wurde nur gewarnt auf alle fälle die finger davon zu lassen! könnt es ja selber mal nachgooglen es ist der reinste Horror ganze foren sind voll von ehemaligen patienten die ciprofloxacin nahmen und durch dieses medikament anhalten Nebenwirkungen behielten! jetzt sitzte ich hier hab Gott sei dank nur eine Tablette genommen,bis jetzt habe ich nur üble Kopfschmerzen und eben war mir richtig schwindelig! meine frage ist nur meint ihr nach einmaliger einnahme hab ich folgeschäden? werde morgen erstmal zu meinem Hausarzt und ihm das dreckszeug auf den tisch knallen und mal fragen ob er noch alle synpasen im hirn hat mir so was zu verschreiben?! werde es natürlich absetzen!

mfg euer CLS65AMG

...zur Frage

Besuch einer Privatpraxis als Kassenpatient (Ärztin für TCM)- Kostenfrage

ich hoffe, dass mir hier geholfen werden kann. Ich habe vor 1,5 Monaten eine Privatpraxis aufgesucht, weil ich chronische Leiden habe, die mit normaler Schulmedizin nicht wesentlich besser wurden. Diese Ärztin hat eine Privatpraxis und behandelt nach traditionell chinesischer Medizin. Die 1. Anamnese dauerte 30 min. Bei dem Gespräch stellte sie mir allgemeine Fragen zu meiner Krankheitsgeschichte, Ernährung usw. Zudem machte sie eine Puls- und Zungendiagnostik. Ich sagte ihr gleich zu Anfang, dass ich arbeitslos sei (kann wegen der Erkrankung z.zt. in meinem Beruf nicht arbeiten) und nicht so viel Geld zur Verfügung hätte. Sie sagte mir darauf, dass jedes weitere Gespräch etwa 40 Euro kosten würde. Wies mich aber nicht auf die zeitliche Begrenzung hin. Nun bekam ich heute eine Rechnung von der PKV mit einem Betrag von 121 Euro für diese 2 Sitzungen. Bin, ehrlich gesagt, etwas geschockt, dass der Betrag doch so hoch ausfällt. Für die 2. Sitzung wurden 20 Euro aufgeschlagen, weil die Zeit angeblich überzogen wurde. Hier steht: "individuelle Ernährungsberatung bei chron. Krankheiten (20 min) Begründung: erhöhter Zeitaufwand 35 Minuten, Betrag: 61,20 Euro"

Was mich daran irritiert ist, dass die Ärztin mich, während der Behandlung, nicht auf die überzogene Zeit hingewiesen hat und darüber, dass es mehr kostet- nachdem ich ihr bereits sagte, dass ich schon so wenig Geld zur Verfügung hätte. Sie tat in dem Moment eigentlich so, als wolle sie darauf Rücksicht nehmen. Ich muss noch dazu sagen, dass das , was sie bisher getan hat, nicht viel war , außer: Puls- und Zungendiagnosik (dauert ein paar Sekunden), kurzes psychotherapeutisches Gespräch und Ernährungsberatung. Die Ernährungsberatung beinhaltete eigentlich nur ein paar Tipps, was ich mir zum Frühstück machen solle und dass ich mehr Gemüse und warme Kost zu mir nehmen solle, mit 2-3 Rezeptvorschlägen. Den Rest über die 5-Elemente-Ernährung musste ich mir erlesen in einem Buch, was sie mir auslieh. Wenn man dies nun ausrechnet, hat sie mich insg. 1 h und 5 Minuten behandelt für insg. 121 Euro, ohne dass dabei Geräte oder irgendwelche Behandlungen zum Einsatz kamen- eben nur eine Beratung, die noch nicht einmal sehr umfangreich war. Das Ganze zieht mich ganz schön runter, da ich jetzt nicht mehr sicher bin, ob ich weiterhin zu ihr gehen soll oder nicht. Mir wurde die Ärztin damals von einer Physiotherapeutin empfohlen, die meinte, dass ihre Patienten positive Erfahrungen mit der Ärztin für TCM gemacht hätten. Außerdem hat sie im Netz nur gute Bewertungen. Trotzdem! Nun ist meine Frage: habt Ihr vllcht. ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. sind diese Kosten normal? Das alles ist für mich schon etwas ernüchternd und gesund werde ich so auch nicht, indem wieder negative Gedanken in meinem Kopf kreisen :( Ich möchte mich nur gut aufgehoben fühlen.

Ich wäre sehr froh, wenn mir hier jem. vllcht ein bisschen weiterhelfen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?