Prellung am Knöchel- was tun?!

5 Antworten

Ich würde kühle Umschläge machen. Außerdem würde ich mit Fußgymnastik beginnen. Immer nur bis an die Schmerzgrenze gehen. www.gesundheitsfrage.net/tipp/gesunde-fuesse . Sehr gut ist auch der Fersensitz. Knie dich hin und versuche dich vorsichtig auf die Fersen zu setzen, bleibe sitzen solange es geht. Dadurch können Bänder wieder in die richtige Lage gebracht werden.

Quark wickel um den knöchel legen und so lang drauf lassen bis er warm ist! Das hilft gegen die Schwellung! Dann kannst du dir in der Apotheke globoli mit arnica besorgen die unterstüzen den Abbau des blutergußes! Ist homeopathisch also nichts gefährliches! Und nur langsam und vorsichtig bewegen nicht mit dem vollen Gewicht drauf! Vielleicht klappt es dann mit der Klassenfahrt!

Es helfen nur Salbe und Kühlung. Und wenn das nicht schnell genug geht, solltest du wirklich aus Vernunftsgründen nicht mit auf die Klassenfahrt. Dein Knöchel ist noch geschwächt, du könntest jederzeit wieder umknicken, und dann ist womöglich noch ein Bänderriss. Überlege dir, ob du dieses Risiko eingehen willst. Kühle Umschläge jedenfalls und einen Salbenverband mehrmals täglich anwenden.

Thrombose möglich? Außenknöchelbruch und Bänderriss, Gipsschiene

Ich habe am Montag, 23.04 , den Außenknöchel gebrochen. Die ersten Tage waren eigentlich kein Problem, klar, ein paar Schmerzen am Knöchel und okay. Ich hatte außerdem eine Gipsschiene bekommen (Linkes Bein). Dann, am Freitag, fingen auf einmal starke Schmerzen beim Stehen an. Wenn ich liege, spüre ich keine Schmerzen. Sobald mein Fuß jedoch senkrecht steht, beispielsweise, wenn ich mit den Krücken laufe, bekomme ich starke schmerzen, die aber noch auszuhalten sind. Es fühlt sich so an, als ob Blut auf einmal mein ganzes Bein verdickt, wobei die Schmerzen augenblicklich aufhören, wenn ich mich hinlege. Samstag dann im Krankenhaus gewesen, die haben mir dann Fraxiparin zur Thromboseprophylaxe gegeben, jedoch sind die nicht wirklich auf das Problem beim Stehen eingegangen. Eher dachten die, dass es mir durchgehend schmerzen bereitet hat. Was mich jetzt persönlich interessiert. Kann das eine Thrombose sein? Einerseits habe ich KEIN Medikament von meinem behandelnden Arzt bekommen. 5 Tage habe ich mich mit dem Gips nur wenig bewegt, ohne Fraxiparin. Andererseits, kann sich ein Thrombus innerhalb von 5 Tagen bilden? Druckschmerzen habe ich nicht, nur wenn ich direkt auf dne Knöchel drücke, die Schmerzen sind auf der linken Seite meines Unterschenkels, also zwischen Schienbein und Wade, etwas über dem Knöchel und etwas am Knöchel selbst. Gerötet war nix, geschwollen mein ganzer Knöchel, wobei das ja Frakturbedingt sein müsste.

Was mich außerdem interessiert. Falls es eine Thrombose ist, würde das Fraxiparin dann beim Abbau helfen, oder dient das nur zur Vorbeugung? Ich habe außerdem noch einen Bänderriss. :)

Danke schonmal, ich erwarte keine großen Antworten, nur das mit der Thromboseangst, macht mir etwas zu schaffen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?