Praktikum im Krankenhaus

3 Antworten

Glaskugel ist zwar in der Reinigung aber ich versuch trotzdem mal Hellzusehen:

Du wirst wenn du wirklich nur 1 mal pro Woche arbeitest jetzt nicht sehr tiefgreifende Sachen machen.

Wahrscheinlich darfst du den Patienten Essen und Trinken bringen, Temperatur und Puls messen, Bettpfannen / Toiletttenstühle entleeren, Patienten zur Toilette bringen oder zu Untersuchungen (falls Mobil).

Patienten beim Umziehen helfen, ggf. nachschauen was los ist wenn der Patient die Notfall Klingel benutzt.

Eine Praktikantin durft bei mir auch Blut abnehmen während eine ausgebildete Krankenschwester es überwachte. Mir wurd aber vorher gesagt dass sie nur Praktikantin sei und man fragte mich ob ich einverstanden wäre.
Ich hab gute Venen und bin deswegen in die Schusslinie gekommen :D

Ob sich ein Krankenhaus darauf einlassen wird dich als Praktikantin einzustellen wenn du nur 1x pro Woche kannst steht auf nem anderen Blatt Papier.

Hallo!

Wirklich viel wirst du da sicher nicht machen dürfen. Aber ich glaube auch, dass das von jedem Krankenhaus anders gehandhabt wird. Zumindest in den beiden Krankenhäusern, wo ich zuletzt war, war das völlig unterschiedlich.

In dem einen Haus durfte die Praktikantin fast gar nichts. Sie kam nur ins Zimmer, wenn jemand geklingelt hatte und fragte nach dem Grund. Die Bettpfanne oder den Toilettenstuhl bringen durfte sie, aber wenn der Patient Begleitung auf dem Weg ins Bad wünschte, dann durfte sie das schon nicht mehr. Ansonsten hat sie Essen mit ausgeteilt und morgens die Zeitung gebracht. Sie durfte auch mal mitgehen, wenn ein Patient zu einer Untersuchung gebracht wurde, aber sie durfte nicht alleine mit dem Patienten gehen. 

In dem anderen Krankenhaus war es anders. Da durfte die Praktikantin z.B. morgens beim Wecken auch mal Fieber oder den Blutdruck messen (allerdings immer nur im Beisein einer ausgebildeten Kraft, was ich aber auch in Ordnung finde). Sie hat da auch geholfen, Medikamente zu verteilen und ein Praktikant (der allerdings eine Woche vor Ende des 3monatigen Praktikums war) durfte sogar vor der Visite Verbände abmachen. Der durfte dann auch Patienten alleine zu einigen Untersuchungen bringen. Aber dann eben auch die "einfachen" Sachen auf Station wie Bettpfannen bringen/leeren etc.

Aber ich denke in keinem Haus wirst du wirklich alleine was am/mit dem Patienten machen dürfen. Das werden eher so Hilfsarbeiten oder Handreichungen sein. Einen guten Einblick in den Arbeitsalltag wirst du so aber denke ich trotzdem bekommen.

Viel Erfolg! Lexi

Hallo SarahistGenervt!

Ich habe während meiner Ausbildung zur Arzthelferin auch oft am Wochenende in Krankenhaus ausgeholfen. Dabei durfte ich im ersten Jahr auch nur solche Hilfsarbeiten, wie @Lexi77 sie schon beschrieben hat, ausführen. Erst im 2. Jahr durfte ich dann sogar allein losgehen und bei den Patienten den Blutdruck selbst messen (öfter aber auch von den Schwestern kontrolliert, bis sie merkten, dass meine Werte stimmten!). Aber auch wenn Du nicht gleich an solche Dinge gelassen wirst, kannst Du einen sehr guten Eindruck vom Beruf der Krankenschwestern bekommen. Geh ihnen einfach bei der Arbeit zur Hand und frag sie auch alles, was Dich so interessiert.

Alles Gute wünscht walesca

Krankenpflege oder Kinderkrankenpflegeausbildung ?

Halli Hallo! :-)

Ich brauche dringend euren Rat, und zwar geht es darum, dass ich im Oktober letzen Jahres mit der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin begonnen habe. Schon damals hatte ich mich allerdings um die Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin beworben - wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen aber bekam die Ausbildung zur 'normalen' Krankenpflegerin angeboten, da es bei der Kinderkrankenpflege keinen Platz mehr gab. So... Ich bin nun in meinem ersten Einsatz und ich muss sagen, dass ich mich dort nicht sonderlich wohl fühle. Ich erledige all' die Aufgaben die anfallen, aber mir fehlt die Freude daran. Mag sein, dass es daran liegt, dass ich ja noch im 1. Jahr meiner Ausbildung bin..oder es liegt daran, dass mir die jetzige Station nicht so gefällt oder aber... es liegt wirklich an mir selbst. Da nun im anderen Kurs welche abgesprungen sind bekomme ich die Möglichkeit als Kinderkr. weiterzumachen!

Bin aber noch unschlüssig.

  1. Angeblich hat man in der Groß-Krankenpflege: bessere Aussichten auf eine spätere Stelle, mehr Optionen diesbezüglich einer Weiterbildung...

  2. Möchte ich im Anschluss Medizin oder Pflegemanagement studieren..daher frage ich mich..ob es einen großen Unterschied gibt welche Ausbildung nun für das Medizinstudium von Vorteil wäre.

Bin momentan wirklich am verzweifeln da ich einfach nicht mehr weiter weiß. Ich liebe Kinder...arbeite gerne mit Ihnen und mir ist klar, dass es auch schwere Zeiten geben wird. Aber ich bin psychisch sehr belastbar :-)

Nun bitte ich euch vom ganzen Herzen um eure Ratschläge !

-Was würdet ihr mir empfehlen... ? -Welche Ausbildung bietet mir später bessere/mehrere Optionen ?

...zur Frage

Schule abbrechen gegen Praktikum wegen Psychischen Problemen? Lösungen

Hallo, Ich bin 15 Jahre alt (Im Januar 16) Ich besuchen derzeit eine zweijährige Berufsfachschule im 1 Jahr. Habe psychische Probleme und habe deshalb probleme in die Schule zu gehen bin deshalb auch bei einer Therapeutin. MEINE ELTERN WISSEN BESCHEID WISSEN ABER AUCH NICHT OB DAS GEHT DESHALB WOLLTE ICH HIER NACHFRAGEN UND SIE UNTERSTützen mich dabei. Ich möchte die Schule abbrechen, da es aber schwer ist noch fuer dieses Jahr in eine Ausbildung einzusteigen (versuche aber fuer nächstes Jahr eine Ausbildung zu bekommen) wollte ich fragen ob es geht wenn man statt Schule fuer die Übergangszeit bis zum neuen Ausbildungsanfang es möglich wäre ein Praktikum in einem Betrieb zu machen und die Schule dann verlassen zu koennen. Mir ist auch bewusst das ich Schulpflicht habe. ich möchte nich hören das ich in die Schule sollte ich möchte Lösungsvorschläge

...zur Frage

Bekomme ich im Krankenhaus Windeln?

Ich bin demnächst für 2 Wochen im Krankenhaus und bin "Bettnässer". Ich würde einen Katheter als sehr unangenehm empfinden. Kann ich mir die Pampers von zu Hause mitbringen? Oder bekomme ich im Krankenhaus welche? Übernehmen das dann die Krankenschwestern oder wie läuft das ab?

Würde mich über ein paar Ratschläge sehr freuen. Grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?