Potenzmittel, Angst vorm Artz, Welcher Arzt?

4 Antworten

Hallo! Heutzutage haber viele Menschen Angst davor, sich an einen Arzt zu wenden. Deshalb kann ich Íhnen eine Online-Apotheke empfehlen, in der Sie die besten Potenzmittel rezeptfrei bestellen können. 
[url=https://medikamentebilligerkaufen.de/url]Medikamente billiger kaufen[/url]

Mist! Neudeutsch bezeichnet man das als ein "komplexes Problem"; ein blöder Ausdruck. Mein erster Weg würde zum Hausarzt führen. Der weiß von Deinen Depressionen und noch mehr über Dich. Das ist eine Basis für ein offenes Gespräch. Wenn Viagra & Co (Viagra gibt's von Pfizer seit einiger Zeit auch billig) sich mit Deinem Anti-Depressivum vertragen, wird er Dir wohl raten, es erstmal damit zu versuchen. Der Ehrlichkeit halber muß ich Dir aber sagen, daß Viagra kein Wundermittel ist. Einnehmen und dann geht's garantiert, ist nicht. Voraussetzung ist, daß gleichzeitig das Gehirn stimuliert wird. So gesehen, dürftest Du nicht automatisch mit einem Erfolg rechnen. Das würde ja den psychischen Druck unnütz erhöhen. Wenn er das also anbietet, würde ich es probieren. Gleichzeitig mußt Du aber auch offen mit Deiner Freundin reden. Und da wünsche ich Dir, daß sie mitmacht; soll heißen, daß sie Dich dann richtig "antörnt", ohne aber eine Erwartungshaltung zu haben. Klingt alles ein bißchen kompliziert, ist es aber nicht wirklich. Wenn Deine Freundin nicht prüde ist, dürfte sie in der Lage sein, Dich verbal-erotisch und mit angenehmen Handgriffen auf die Sprünge zu helfen. Vielleicht nützt dabei, wenn sie vorher ein Gläschen Sekt getrunken hat. Ich schreibe das alles übrigens aus einem kleinen bißchen eigener Erfahrung. Wie die war, sage ich bewußt nicht, damit Dich das in Deinen Entscheidungen nicht beeinflußt. Zwei Faktoren darfst Du nicht außer Acht lassen: Wenn Du zu lange Selbstbefriedigung betrieben hast, kann das zu einem Problem werden, bei dem Dir Deine Freundin behilflich sein sollte (auch darüber sollte geredet werden). Und: Wenn hinzukommt, daß Deine Freundin im Bett eher zurückhaltend ist und darauf wartet, daß Du aktiv wirst/bist, erschwert das Deine Lage. Fazit: Wenn alles nichts bringt, nicht traurig sein, sondern mutig alleine oder zu zweit zu einem Sexualtherapeuten gehen. Auch da sollte der Hausarzt ein Hilfe sein. Alles Gute! Und wenn Dir geholfen wird, dann antworte auf meinen Beitrag in ein paar Monaten ruhig nochmal. Ich bekomme auch dann noch eine Mitteilungs-Mail.

Ja danke, werde dann wohl erst zum Hausarzt gehen. Ich war Jahre lang alleine, so das ich ständig nur SB gemacht habe. Aber zurückhaltent ist sie auch nicht. Sie versucht es mit der Hand und mit blasen, aber es bringt alles nichts.Ich melde mich dann auf jeden Fall noch mal

0

Mit wem soll ich über meine Probleme sprechen? (Depressionen)

Hallo! Also, seit längerem habe ich das Gefühl, Depressionen zu haben. Ich habe andauernd Kopfschmerzen, schlafe schlecht und ich habe mein Selbstwertgefühl verloren. Außerdem halte ich den Druck der Schule nicht mehr aus, weshalb auch meine Noten schlechter geworden sind. Ich kann mich nicht wirklich konzentrieren und frage mich sehr oft, wozu ich das alles eigentlich mache. Als ich kleiner war hatte ich schon Mal eine Art Depression, weil meine Eltern an Krebs erkrankt sind. Zu der Zeit habe ich mit niemandem geredet, außer mit meiner Psychologin. Dadurch, dass meine Eltern an Krebs erkrankt sind, habe ich Angst auch zu erkranken. Ich weine oft, wenn ich an diese Zeit denke. Ich möchte gerne mit meinen Eltern darüber reden, aber ich habe noch nie mit ihnen über meine Probleme gesprochen und ich habe Angst, dass sie sagen, dass ich mir das nur einbilde, weil ich gerade in der Pubertät sei (Ich bin 14, werde 15). Mit meiner besten Freundin kann ich eigentlich über alles reden, doch sie würde mein Problem nicht verstehen. Leider. Es ist schade, dass wir in einer Zeit leben, in der man schief angeguckt wird, wenn man über sowas redet.. Ich hoffe jemand kann mir helfen.. Danke!

...zur Frage

Geht man zum Arzt um zu testen ob man Depressionen hat?

Hi. Eine alte Freundin von mir hat einmal behauptet, sie hätte Depressionen. Muss das nicht von einem Arzt gestet werden? Wenn ja wie? Zweite Frage: Ich weiß, dass man in meinem Alter (14) häufig stress hat und traurig ist usw. Ich will meiner mutter aber nichr sagen wie ich mich fühle und weigere mich auch weiterhin zur Therapeutin zu gehen, da es mir unangenehm ist über alles zu reden. Was soll ich tun?

...zur Frage

Was hilft gegen Verlust der Lust von meinem Mann?

Weiß nicht was mein Mann hat seit einigen Monaten. Hat keine Lust mehr. Was kann helfen?

...zur Frage

Muss man sich Sorgen machen, wenn man mal Lust auf eine Zigarette hat?

Ich rauche nur ganz ganz selten. Eigentlich auch nur auf Partys, aber da auch nicht immer. Also im Monat komme ich auf maximal 5 Zigaretten un des gibt Monate, da rauche ich gar nicht. Ab und an verspüre ich dennoch die Lust eine Zigarette zu rauchen, auch daheim. Aber ich habe mir die Regel gemacht, dass das Rauchen nur auf Partys stattfinden soll. Ist da schon eine gewisse Suchtgefahr dahinter? Oder ist das normal, dass man mal Lust auf eine Zigarette hat?

...zur Frage

Welcher Arzt verschreibt Antidepressiva?

Kann eigentlich auch der Hausarzt Antidpressiva verschreiben? Oder muss vorher ein Psychater feststellen, dass man unter Depressionen leidet?

...zur Frage

Wieviele Sitzungen beim Therapeuten sollte man machen, wenn man unter Depressionen leidet?

Eine wirklich gute Freundin von mir leidet unter Depressionen und der Hausarzt empfiehlt ihr, zu einem Therapeuten zu gehen. Wieviele Sitzungen müsste sie mindestens haben, damit sie einigermaßen stabil ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?