Pms über 2 wochen?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Ja, kenne ich und das klingt total nach PMS - auch in der Dauer. PMS definiert sich als "Beschwerden ab dem Eisprung bis zur Beginn der Regelblutung". Es sind über 200 Symptome bekannt, die von Frau zu Frau variieren - ob sie auftreten, wann genau, in welcher Stärke ...

Man geht aber davon aus, dass PMS durch ein Ungleichgewicht des Hormonhaushaltes ausgelöst wird - weshalb es eben auch an den Zyklus gekoppelt ist. Hier kann ich die Frauenheilkräuter ans Herz legen - die tragen ihren Namen nämlich nicht ohne Grund!

Der Trick ist hier, die richtige Mischung regelmäßig zu sich zu nehmen. Hier auf der Seite findest du super Tipps: http://www.verhuetung-cyclotest.de/zyklus-laenge/hausmittel-menstruationsbeschwerden/pms-syndrom/pms-symptome.php Ich hab dir auch mal ein Video zum Thema angehangen.

Wichtig ist aber, dass du herausfindest, was dir hilft. Die Kräuter sind auf jeden Fall ein Weg, der seit Jahrhunderten genutzt wird. Vielen Frauen hilft verstärkte Bewegung / Sport in der 2.Zylusmitte, andere reagieren extrem auf Stresssituationen.

LG, H

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, kenne ich. Kennst Du Dr. Jekyll und Mr. Hyde? Da gibt es so eine englische Geschichte - so kam ich mir oft vor. Das kommt halt darauf an, wie der Hormonpegel von Östrogen und Progesteron im Verhältnis zu einander steht.

Ich habe gelesen, daß man bei Östrogenmangel eher depressive Verstimmungen hat und weinerlich ist, und bei Progesteronmangel eher aggressiv und launisch ist. Gegen das erstere kannst Du ein bißchen Hefe oder Brennesselsamennehmen, gegen das zweite ein Blättchen Schafgarbe essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht ungewöhnlich wenn der Körper so reagiert,so ist nun mal der Frauenzyklus und seine Beschwerden:-)

LG Bobbys :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?