Plötzlicher starker Schmerz nach Rippenprellung vor drei Wochen

1 Antwort

Bei mir wurde eine Rippenprellung sogar innerhalb von 3 Wochen schlimmer, bevor sie dann langsam nachließ, also schone dich. Ich finde die Aussage deines Trainers unverantwortlich,

Schmerzen nach Rammen

Gestern war ich auf einem Volksfest .Ich bin mit meiner besten Freundin Autoscouter gefahren und wurde heftig von mehreren Scoutern gleichzeitig gerammt.Mir blieb einen Moment die Luft weg,danach ging es aber wieder aber ich hatte Schmerzen an der linken Seite (Rippen). Als sich die schmerzen legten ließ ich mich überreden noch mal zu fahren.Mich hat jemand noch viel heftiger 2 mal gerammt.Danach bin ich ausgestigen und nicht nochmal gefahren.Es ging nach einer halben Stunde wieder, doch ich kann mich schlecht zur linken seite drehen(unter schmerzen).geht das schnell wieder weg ? Ist das geprellt? muß ich zum Artzt? Bitte Antworten ;-) Wäre dankbar Lg Lavalampe (Entschuldigt die vielen Fragen)

...zur Frage

Seit Wochen starke Rippenschmerzen - wieso?

Hallo,

ich hatte im Jänner einen starken Husten, der 1 Monat andauerte. Nach 2 Wochen Husten bekam ich starke Rippenschmerzen beidseitig. Diese waren teilweise so stark, dass ich mich kaum rühren konnte und alles nur schmerzte. Selbst das Atmen! Nun huste ich nicht mehr, aber die Schmerzen werden nur minimal besser und meistens dann auch wieder schlechter. Es ist ein auf und ab. Ich bin erst 20. Mache dadurch gerade keinen Sport und versuche die Rippen zu schonen. Ich war schon öfter beim Arzt deswegen. Auch bei verschiedenen Ärzten (Krankenhaus, Hausarzt, Lungenfacharzt). Interessanterweise finden sie ein Rippenröntgen nie notwendig. Die Lunge hat nichts. Ich weiß einfach nicht was das ist und bekomme nur Schmerzmittel. Ist eine Heilphase von 2 Monaten wirklich realistisch bei durch Husten ausgelösten Rippenschmerzen?

Zu welchen Arzt könnte ich noch gehe oder was könnte ich noch versuchen? Bin langsam am verzweifeln. Danke schonmal!

...zur Frage

Habe höllische Rückenschmerzen

Guten Tag Also letztens beim Fussball spielen hab ich ein fallrückzieher gemacht Und bin ungefähr von 1 Meter auf mein Ellbogen gelandet das Problem liegt Nicht am Ellbogen sondern am rücken weil der Ellbogen den Sturz abgefangen hat. Also ich glaub ma das diese schmerzen irgend etwas mit meinen nerven zu tun hat. Beim lachen, wenn ich mich hinsetzen will tut es weh. Also wollte ma Prossefionele hilfe... Kann mir jemand ein Tipp geben wie ich die Schmerzen behebe

...zur Frage

Kennt jemand diese Krankheit? Brauche dringend Hilfe

Hallo Leute, ich möchte gerne Symptome meiner Erkankung auflisten, hoffe irgendjemand kennt sie und kann helfen.

Ich habe nun seit 5 Monaten sehr unangenehme und teilweise starke Schmerzen in den Fingern beider Hände und den Zehen beider Füße. Es hat auf der Arbeit am Grundgelenk des mittleren Fingers der rechten Hand angefangen. Es hat sich nach Gelenkschmerzen angefühlt und war nur an einem Punkt. Daraufhin habe ich ein paar Tage nicht gearbeitet und die Hand geschont. Während dieser Schonungsphase,hat sich der Schmerz erst im ganzen Finger,dann auf allen Fingern und schliesslich auf die Finger der linken Hand ausgebreitet. Etwa drei Wochen später habe ich auch an den Zehen beider Füße leichte Schmerzen bekommen. Jetzt nach 5 Monaten, merke ich, wie die Schmerzen langsam auf die gesamte Hand und gesamten Fuß übergehen. Sie breiten sich aus.

Der Schmerz ist nicht immer der selbe Schmerz, es sind verschiedene Schmerzen. Er ist fast immer da, dennoch gibts wenige Phasen von 5 bis 30 Minuten, wo es nicht bzw. kaum schmerzt. Manchmal nur ein ziehen was sich irgendwie nach Sehnen anfühlt, manchmal ein brennender Schmerz was sich nach Gewebe anfühlt, manchmal Druck auf den Mittelgelenken der Finger als wäre irgendwas verknotet und manchmal fühlt es sich an als würde direkt unter der Haut irgendwas lang gezogen. In den ersten zwei Monaten kam hinzu, dass ich das Gefühl hatte, als würde irgendwas meine Finger Richtung Handaussenfläche biegen, ich dachte der Finger bricht ab, so ein Gefühl. Fühlte sich an als wären Knorpel abgenutzt und es knachste bei fast jeder Bewegung. Das hörte dann aber auf, als ich mit Doxycyclin behandelt wurde. Übrigens war es das einzige Medikament, was einigermaßen etwas gebracht hat.

Es wurden Röntgenaufnahmen der Hand gemacht, MRT der Wirbelsäule, mehrere Bluttunsersuchungen auf Rheuma, mehrere Blutuntersuchungen auf bekannte Viren, ein Skelettszintigramm (Knochen und Weichteile), Behandlung mit Sulfalazin, Nerven und Venen wurden ebenfalls untersucht. Schliesslich noch ein HIV-Test, alles absolut negativ. Keine Entzündung Es kann einfach nichts festgestellt werden und keine Medizin hilft.

Nur einmal nach zwei Monaten gingen die Schmerzen extrem zurück, kamen dann wieder.

Wurde mit jeder Menge entzündungshemmenden Mittel behandelt, wie Ambene, Arcoxia, Meloxicam oder Sulfalazin auf (Psoriasis-)Arthritis behandelt. Habe nebenbei jede Menge Prednisolon bekommen (Cortison).

Ich bin 33 Jahrem vom Beruf Datenerfasser und habe meine Hände dementsprechend belastet, hinzu kommt, dass ich selten die optimale Sitzhaltung hatte. Als Datenerfasser arbeite ich seit knapp 1,5 Jahren. Hatte mal eine Chlamydien-Infektion, die aber nicht mehr besteht. Trinke zuviel Cola und Mineralwasser. Auch Kaffee trinke ich gerne und habe dementsprechend auch leicht Übergewicht. Sportlich bin ich leider sehr wenig untewegs. Ab und zu hab ich Kieferschmerzen und regelmässig Knieschmerzen (Knochen rausgewachsen).

Hoffe jmd. kann helfen,vielen Dank

...zur Frage

Sturz, Schmerz, Ellenbogen, ...

Hey:)

Ich bin vor ca 2 Wochen auf meinen Ellenbogen gefallen und habe immernoch Schmerzen. (Was eigentlich normal ist^^) Trotzdem sind mir einige Sachen im Kopf, die ich eigenartig finde, wegen denen ich aber dennoch nicht unbedingt gleich zum Arzt möchte, sondern erstmal nach eurer Meinung fragen wollte:)

Ich habe 3 Bilder beigefügt, weil ich glaube, dass sonst keiner verstehen würde, was ich meine:D

Also... ich war bereits beim Arzt, um meinen Arm zu röntgen. Dabei kam lediglich eine Prellung bei raus. Deswegen auch der Bluterguss bzw der blaue Fleck^^ - ich habe seitdem ein sehr unangenehmes Gefühl, sobald ich meinen Ellenbogen auf etwas lege (auch wenn nur leicht). Es ist ein dumpfes Gefühl und, fühlt sich an, als wäre etwas am falschen Platz. Kann es an einem inneren Bluterguss liegen?

Auf dem 2. Bild habe ich so einen komischen "Hubbel", der mir auch sehr weh tut.. Allerdings fällt mir das nur auf, seit dem Sturz. Kann natürlich auch harmlos sein aber ich mache mir immer gleich zu viele gedanken:D

Das letzte was mir auffällt ist, dass ich seit dem Sturz wie eine Art Rille am Ellenbogen habe. Man sieht es nicht, sondern ich spüre es, wenn ich an der "Spitze" meines Ellenbogens taste.

vielleicht habt ihr ja ähnliche Erfahrungen oder könnt mir einen Rat geben:D Auch wenn ihr keine Ärzte seid;)

...zur Frage

könnt ihr mir helfen ? teil 1

Und zwar ich arbeite in einer Rehaklinik wo wir vor nem 1/2 jahr ne Pat. hatten die sich mit spirituellen Sachen auskennt,Unter anderem pendeln.An demTag fragte sie mich ob ich traurig wäre und vor 1-2 jahren jemand verloren hätte der mir sehr nah stand,worauf ich antwortete das ich meine oma verlor an Legionellen.Wo ich mir dachte woher weiss sie das.Unter anderem war ich morgens bei der Betr.ärztin obwohl ich starke Erk.mit Bronchitis hatte,worauf diese meinte ich hätte ein ausgepr.Atemgeräusch auf der Lunge kann auch durch die bronchitis sein,was mir angst machte.Ich erzählte es der Pat.die ohne zufragen ihr pendel nahm und pendelte wobei raus kam ich hätte was an der linken Lunge was nicht durchblutet ist richtig es wäre nicht bösartig.Was mich total schockte.Nun hab ich seit ein paar monaten solche angst zum arzt zugehen um mich untersuchen zulassen und bekomme es nicht aus meinen kopf,diese dame hat mir mein letztes halbes jahr nur negative gedanken verschafft,Somahl ich seit vier monaten im hals verschleimt bin und beim hno war und er mir sgate ich hab ne deftige kieferhöhlenentz.es könnte davon kommen das der zähe schleim hinten runterläuft und das dauern würde.hab jetzt seit drei Wochen nasonex und merke keine besserung.Der schleim bringt mich auch zum husten ab und an weil er hinten runterl.und manchmal fest sitzt.Ich hab angst das ich jetzt was schl.habe.habt ihr rat

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?