Plötzlicher Eisenmangel

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo! Walesca hat dir ja schon einiges zu den Blutwerten geschrieben. Ich denke auch, dass du unbedingt mal den Ferritin-Wert abklären lassen solltest.

Grundsätzlich sollte aber auch nach der Ursache für den möglichen Blutverlust gesucht werden. Ich glaube nicht, dass nur eine Blut- oder Plasmaspende da als ausreichende Ursache in Frage kommt.

Bist du weiblich? Hast du vielleicht eine starke Periode? Das könnte nämlich z.B. solch eine Ursache sein.

Eine weitere Ursache könnten auch unerkannte kleine Blutungen im Magen-Darm-Trakt sein. GGf. müsste man mal eine Magen- und/oder Darmspiegelung machen.

Ganz wichtig ist, dass die Ursache für den Eisenmangel erst abgeklärt wird, bevor mit einer Behandlung begonnen wird, da sonst die Ergebnisse mancher Untersuchungen verfälscht werden können.

Lies dir auch mal diese Seiten hier durch: http://www.internisten-im-netz.de/de_was-ist-eisenmangel_1095.html. Ich finde die sehr informativ.

Alles Gute, Lexi

Hallo kleene1991!

Bei so einer Plasmaspende wird sicher - wie auch bei einer Blutspende - nur der HB-Wert (roter Blutfarbstoff) gemessen. Ein Eisenmangel kann aber schon bestehen, obwohl dieser Wert noch im Normbereich ist!! Erst wenn der körpereigene Eisenspeicher total leer ist, dann wirkt sich das auch auf den HB-Wert aus! Lass bitte mal bei Deinem Hausarzt die Werte für das Transferin und Ferritin untersuchen. Die sind für einen Eisenmangel ganz wesentlich! Da ist bei Dir sicher durch die häufigen Plasma-Spenden der Eisenspeicher total leergefegt. Es gibt durchaus Menschen (wie mich), die können nie ausreichen Eisen im Körper speichern und benötigen daher öfter mal - nur auf ärztliche Verordnung (!) - ein zusätzliches Eisenpräparat. Bei ärztlich diagnostizierter Anämie zahlt dies auch die Krankenkasse, wenn die Diagnose "gesicherte Eisenmangelanämie" auf dem Rezept vermerkt wird! Sprich mal mit Deinem Hausarzt darüber.

Alles Gute wünscht walesca

Was möchtest Du wissen?