Plötzliche Unverträglichkeit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf dem Beipackzettel der meisten Medikamente steht eindeutig drauf, dass bei Unverträglichkeiten das Medikament abgesetzt und der Arzt aufgesucht werden soll. Wenn du dich nicht traust, das Medikament abzusetzen solltest du die Packung nehmen und zu einem diensthabenden Arzt im krankenhaus oder in der Notaufnahme gehen. Erzähl ihm von deinen Beschwerden. Er wird sich die Sache genau anschauen und dann eventuell neu beurteilen. Die Nebenwirkungen von Medikamenten können in ausnahmefällen extrem sein, du solltest dieses Risiko nicht eingehen.

Ich würde die Einnahme erstmal unterbrechen und dann morgen in eine Notfallapotheke zur Beratung gehen. Ist natürlich blöd, dass die Nebenwirkungen am Wochenende kommen, aber die Notfallapotheke muss ja am Sonntag aufhaben. Falls du trotz Nichteinnahme Beschwerden hast, liegt es wohl nicht am Antibiotikum, sondern an einem Infekt oder so. Alles Gute!

Fortsetzung... Ich will das Antibiotikum ja eigentlich auf jeden Fall weiter nehmen, aber diese Übelkeit und der Brechreiz jetzt auf einmal ist echt heftig. Fast noch mehr als bei dem ersten AB letzte Woche.

Ich weiß echt nicht, was ich machen soll. Habe Angst, dass sich wieder was verschlimmert, wenn ich das jetzt nicht mehr weiter nehmen kann oder es kurz nach der Einnahme wieder ausbreche (zum Glück ist die Tablette heute mittag wenigstens drin geblieben)

Aber meinen Haut- oder Hausarzt kann ich ja jetzt heute oder morgen nicht erreichen.

Was meint ihr dazu?

Gehen Sie einfach in eine x-beliegibge Apotheke, erzählen Sie das alles dem Apotheker, und dann hören sie ganz genau zu, was der Ihnen dann erzählt. Vielleicht sind Sie ja dann endlich ein kleines bisschen schlauer.

0

Wann Flüssigkeitsmangel?

Guten Abend liebe Ratgeber,

ich bin Mittwoch Abend plötzlich krank geworden, innerhalb zwei Std habe ich Fieber entwickelt bis 40° mit Husten und zeitweise Brummen während des Atmens.

Bin natürlich Donnerstag Morgen gleich zum Arzt. Lunge hat sich wohl frei angehört. Sie hat Blut abgenommen, um den CRP-Wert zu überprüfen, dieser war jedoch im Normbereich. Muss also kein Antibiotikum nehmen. Das Ganze hat sie mir heute Morgen am Telefon mitgeteilt. Bei Bedarf soll ich einfach eine Ibu gegen das Fieber nehmen. Bin aber eigtl eher gegen Fiebersenkung, solange es die 40° nicht dauerhaft, also länger als einen Tag, überschreitet. Das Fieber ist gestern Abend übrigens auf 37,8 zurückgegangen, habe aber den ganzen Tag nur ein paar Lakritze und eine Tasse Kakao runterbekommen können.

Heute allerdings ist es seit mittags so, dass ich solche Hustenanfälle bekomme, dass ich erbrechen muss. Habe also heute weder gegessen noch getrunken (jedenfalls ist glaube ich nichts davon im Kreislauf angekommen). Und gestern war ja auch nicht so der Hit.

Meine Haut ist schon ziemlich trocken, eine Hautfalte bleibt aber noch nicht stehen ;) Meine Temp. ist jetzt wieder bei 39°, ich fühle mich aber nicht soo schlecht (wie gestern), solange ich mich nicht bewege. Habe nur so schrecklichen Durst aber durch den Husten bleibt nichts drin.

Meine Frage nun: Ab wann geht man denn da zum Arzt? Ich mag so ungern eine Notfallpraxis belästigen, die ist ja eben nur für Notfälle... Kann eh total schlecht aufstehen, weil mir dann so furchtbar schwindelig ist.. Habe auch keine Medikamente im Haus.

Könnte aber notfalls sicher eine Freundin anrufen, die mich in die hausärztliche Notfallsprechstd hier um die Ecke fahren würde. Will die Ärzte aber nicht mit "einer Lappalie" nerven...

Lieben Gruß und danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Zusammenhang bakterielle Entzündung der Haut im Gesicht und Nieren???

Hallo! Seit dem WE hatte ich einen Pickel an der Wange, der seit Mo. immer größer geworden u. angeschwollen ist und richtig entzündet hatte. Die Stelle war richtig eitrig. Es sah so aus, wie mehrere kleinere Pickel auf engstem Raum. Insgesamt hat die Stelle einen Durchmesser von 1,5-2 cm. Zuerst tat das auch gar nicht weh, aber ab Di. dann schon. Ich war beim Hausarzt und dieser hatte mir eine antibiotische Salbe verschrieben und meinte, dass das bis zum WE besser sein müsste.

Da es aber eher schlimmer geworden war, ich gestern eine ganz geschwollene und heiße Wange mit Schmerzen hatte und auch die Lymphknoten leicht angeschwollen sind, war ich heute morgen noch beim Hautarzt.

Der meinte, dass dies kein einfacher entzündeter Pickel sei, sondern eine massive bakterielle Infektion (den genauen Namen habe ich nicht verstanden). Dies sei auch ansteckend.

Er hat dann einen Abstrich gemacht und mir eine neue Salbe und ein Antibiotikum verschrieben. Denn er meinte, dass das auf jeden Fall notwendig sei, damit es nicht zu einem Befall/einer Infektion der Nieren komme, dies würde sehr schnell geschehen, wenn sowas unbehandelt bleibe.

Zuerst habe ich da gar nicht weiter drüber nachgedacht und deshalb auch nicht gefragt:

Wie kann eine Entzündung an der Wange zu einem Nierenbefall führen? Da gibt es doch keinen direkten Zusammenhang, oder?

Wie würde ich das merken?

...zur Frage

Hitzewallung und Übelkeit, was ist es?

Hallo zusammen!

Ich habe seit Ca drei Wochen vermehrt Hitzewallung, dazu kommt Übelkeit.

Oft wache ich nachts auf, ich glühe und mir ist schlecht und habe das Gefühl mein Herz rast. Dann lege ich meine Decke weg und liege quasi nur in Unterwäsche im kühlen Raum, bis ich anfange zu friere, dann geht es mir wieder ganz gut und ich kann weiterschlafen.

Ab und zu passiert dies auch über Tag. Seit einer Woche habe ich das Gefühl das mein Herz die ganze Zeit rast, ist aber nicht so, es pumpt normal. Schweiß habe ich auch übermäßig. Dazu leichte bis teilweise starke Übelkeit-kein erbrechen! Ich setzte mich viel hin, dann geht's, sobald ich was machen will, fühle ich mich wie nach einem Mini Marathon.

Ich hatte vor zwei Wochen eine leichte Grippe. Auch hatte ich vor zwei Wochen meine Periode.

Zu mir, weiblich, 26 Jahre!

Könnt ihr mir sagen was das sein könnte? An einem Arzttermin komme ich wohl nicht herum.

Danke und Grüße, Engelschen

...zur Frage

Blähungen seit 1 Woche - Übelkeit nach dem Essen, Unverträglichkeit?

Hey Leute,

ich habe seit Sonntag (also schon bald 1 Woche) Blähungen, mein Bauch ist aufgebläht, ich kann nicht mehr richtig essen, weil mir danach schlecht wird und mein Bauch irgendwie noch mehr weh tut und ich mich so voll fühle.

Es hat damit angefangen, dass ich am Sonntag und am Samstag jeweils einen Apfel gegessen hatte und am Sonntag Abend noch einen Naturjoghurt. Bei mir stehen Fruktose und Lactose Intolleranz im Verdacht (wurde aber noch nicht getestet) Die Woche davor hab ich auch oft Paracetamol genommen, weil ich erkältet war. Seit Donnerstag habe ich etwas Verstopfung, habe gestern auch 2x Movicol genommen. Meine Frage ist; ob man solange (also bald 1 Woche) Blähungen vom Obst haben kann oder warum die nicht weggehen. (ich habe diese Woche auch noch Obst gegessen - Bananen, Orangen)

Ich kann nicht mehr so essen wie früher und das stört mich sehr! :( Bitte helft mir! LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?