Plötzliche akute Atemnot für ca. 1 Minute

1 Antwort

Was hast Du kurz zuvor gegessen oder getrunken? Es kann eine Alergie gewesen sein. Du mußt VORSICHTIG sein.

Viel Glück

Habe einen verschleimten Hals wenn ich huste und um so mehr ich huste um so schlimer wird es.

Ich habe ca seit 2 Monaten einen verschleimten hals. Es ist am tag fast weg und gegen abend wird es schlimer. Ich muß dann husten um den zähen schleim raus zu kriegen und dann wird es schlimer. dan habe ich das gefühl ein Kloß im hals zu haben und muss immer wieder husten. Hat einer ein rat wie man es verbessern kann. Habe schon meine Schilddrüsenfunktion undersuchen lassen. Ich hatte eine underfunktion ist aber wieder ok.

...zur Frage

Zunge stark belegt - Unangenehmes Gefühl im Hals.

Guten Abend. Schon seit ein paar Wochen quäle ich mich immer wieder mit Hals und Ohrenschmerzen herum. Diese sind immer aushaltbar und da ich nie Fieber hatte, bin ich auch nie zum Arzt gegangen. Nun habe ich seit gestern wieder Hals- & Ohrenschmerzen und zudem das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben. Da ich sofort vermutet habe, dass es von den Mandeln könnte, habe ich einen Blick in den Hals geworfen. Zu meiner Verwunderung sah mein Rachen ganz passabel aus. Er ist zwar gerötet, aber ansonsten nichts Schlimmeres. Was mir aber aufgefallen ist ist,dass meine Zunge wirklich recht stark belegt ist. Die Farbe des Belags ist weiß-gelblich. Aufgrund des Halswehs habe ich mir deshalb einmal die Zunge mit der Rückseite der Zahnbürste gereinigt. Gebracht hat es nicht viel. Als ich noch einmal in meinen Hals gesehen habe ist mir dann aufgefallen, dass meine Zunge wirklich bis tief in den Hals weiß-gelb belegt ist . Im Internet habe ich nicht viel zu dem Thema gefunden. - Hat Jemand eventuell eine Ahnung woran so etwas liegen kann? Ich kenne das Problem der belegten Zunge eigentlich nur von Mandelentzündungen,aber momentan sind keine weißen Strippchen auf den Mandeln. In den letzten Tagen waren ab und zu welche auf den Seitensträngen, aber die verschwinden immer schnell.

...zur Frage

Schluckstörung und Kloß im Hals?

Hallo zusammen,

Ich war im Dezember 16 krank und hatte Schnupfen. Nix schlimmes war auch zuhause und hab mich ausgeruht und viel Tee getrunken. An einem Abend habe ich TV geguckt und normal schlucken können, dann lief mir schleim den hals runter und ich wollte schlucken, auf einmal war das wie ein Krampf den ich in der Zunge hatte oder im schluck mechanismus!!! Es ging gar nix mehr!! Total die Blockade! 4 x wollte ich schlucken und es ging nix. Dabei hab ich solche Panik bekommen das mir schlecht wurde und ich kurz vorm Übergeben war. Ich hab schnell nach meinem wasser gegriffen und getrunken dann gings wieder! An dem Abend hatte ich es noch ein paar mal aber nicht in diesem Außmas! Seit dem habe ich totale angst beim schlucken das es immer wieder kommt! Manchmal denk ich nicht dran und alles ist ok. Stress ich mich total rein und bekomm angst dann kommt es mir so vor als passierts wieder :( :( ... nach zwei Monaten war ich wieder krank und hatte es auch da schon wieder aber auch nicht mehr so schlimm wie beim ersten mal!!!! Und jetzt habe ich auch noch seit ca 4 wochen so einen Kloß im Hals und muss ständig schlucken. Fühlt sich an als wenn ich da nen riesen batzen Schleim hätte. Mund und rachen ist auch oft trocken!!! Und da schieb ich auch panik das wieder die schluckstörung kommt!!! Was soll ich bloß machen?? Beim HNO war ich und bekam antibiotika weil er meinte is rot und entzündet! Habe aber immer noch dieses Gefühl im Hals. Mal stärker mal weniger mal gar nicht!

Sorry für den langen text!

...zur Frage

Kurzatmigkeit und Kloß im Hals

Hi, seit einigen Wochen leide ich unter extremer Kurzatmigekit. Ich kann nicht tief Durchatmen. Tief Luft holen klappt nur wenn ich gähne. Das nervt und strengt an. Außerdem habe ich permanent einen Kloß im Hals. Manchmal habe ich das Gefühl er würde mir die Kehle zuschnüren. Komischerweise spüre ich ihn nicht wenn ich esse oder trinke. Ansonsten aber die ganze Zeit über. Besonders nervig ist es vor dem Einschlafen. Die gleichen Symptome hatte ich vor ca. 2 Jahren. Damals hat man die Schilddrüse untersucht und nichts auffälliges festgestellt. Nach ein paar Monaten (urplötzlich) waren die Symptome weg und ich habe mich nicht weiter damit beschäftigt. Jetzt ist alles wieder da. Kann mir jemand helfen? Ich bin zwar kein Experte aber ich glaube nicht, dass es etwas psychisches ist. Ich führe ein normales Leben, habe eine funktionierende Partnerschaft, einen Job und ansonsten verläuft alles zufriedenstellend. Danke Im Voraus.

...zur Frage

WPW Syndrom / seitlich am Hals etwas geplatzt. Gibt es einen Zusammenhang?

bei mir wurde vor Kurzem zufällig das WPW Syndrom diagnostiziert. Ich habe aber keine Beschwerden. Jetzt frag ich mich, ob ich dem Kardiologen mitteilen hätte müssen, dass mir nach einer Seitwärtsdrehung am Hals etwas "geplatzt" ist (seitlich,mittlere Höhe). Es schmerzte enorm. Dann spürte ich wie von dort aus eine Flüssigkeit (ev. Blut) den Kopf seitlich aufstieg und über dem Ohr sich fächerartig ausbreitete. Das tat auch noch extrem weh. Alles dauerte nur ein paar Sekunden. Solche Schmerzen hatte ich vorher nicht gekannt. Vor Schreck legte ich mich ins Bett und ging schlief ein. Ich hatte am nächsten Tag überhaupt keine Beschwerden. Die Vorfälle mit einigen Jahren Abstand liegen schon eine längere Zeit her. Ich bin 35, weiblich, sonst gesund und habe auch nie Medikamente eingenommen. Ich frage mich, was das war - vielleicht doch nur ein Nerv ?oder doch Blut ? Kann es einen Zusammenhang mit WPW geben? Wie lange schmerzt es, wenn man sich einen Nerv einklemmt? Fragen über Fragen. Sorry, freue mich aber über Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?