Plötzlich Zitteranfall, Würgereiz, schlimmen Druck auf der Zunge, was tun jetzt?

1 Antwort

Bitte gehe zum Arzt, oder rufe denNotarzt, ich schreibe dir gleich mal eine Nachricht.

Druck im Brustkorb und atemnot bei bestehendem asthma

habe ganz plötzlich druck auf dem brustkorb bekommen mit atemnot habe seit ich 7 bin asthma aber ein anfall ist es nciht der sieht anderst aus!habe angst schlafen zu gehen weil sich da ein anfall entwickeln kann oder ich ersticken kann weiß jemand rat was ich machen kann oder es sein kann

...zur Frage

Jahre nach einer Hirnblutung - Epileptischer anfall??

Guten Tag zusammen

Ich arbeite in einem Pflegeheim, und wir hatten kürzlich den fall, dass eine Bewohnerin einen epileptischen anfall hatte ,den ersten. Im Krankenhaus wurde uns dan gesagt dass dieser anfall auf die Hirnblutung im Jahre 2005 zurückzuführen ist, nun machen die Eltern ein wenig druck und fragen sich/uns wie es sein kann dass soviele Jahre nach der Blutung nun diese Anfälle kommen. Klar könnte ich ins Krankenhaus gehen und mir die Infos holen doch erscheint es mir näher mal im Web zu fragen, ob evt jemand dies auch schon erlebt hat oder so ? Ich kann es mir nur so erklähren das durch die Operation im Hirn Narbengewebe natürlich vorhanden ist, und da sich dieses Gewebe auch verrändert in den Jahren, es dadurch den anfall ausgelöst hatte? Oder liege ich völlig daneben? Danke fürs durchlesen

Liebe grüsse nelia

...zur Frage

komische halschmerzen und belegte zunge

hei :D ich hab seit sonntag nacht so richtig komische Halsschmerzen, die fühlen sich ganz anders an, als normale, aber auch schwer zu beschreiben, so ein ungewohntes gefühl beim schlucken, rau, trocken und als würde da etwas im hals stecken. Es fing plötzlich in der nacht an, ich bin davon aufgewacht und hatte starke schmerzen und es hat auch weh getan, wenn ich auf meinen hals gedrückt habe, vor allem rechts. Außerdem hab ich eine ´weiße belegte Zunge, der belag ist eher mittig und hinten, in der zungenmitte und etwas daneben sind aber rote flecken ganz ohne belag, ich weiß nicht ob das jetzt was mit keinen Halsschmerzen zu tun hat, aber ich schreibe es mal. desweiteren hab ich auch an der linken rippe schmerzen, beim drücken auf den rippenbogen vor allem unten und wenn ich husten muss, spüre ich da auch schmerzen. ich weiß nicht ob das alles zusammen hängt, aber sicherhaltshalber schreibe ich es einfach mal dazu.

falls es wichtig ist, ich bin ein Mädchen und erst 16 vielen dank schonmal

leamarlotte :D

...zur Frage

Metallgeschmack auf der Zunge, extremer Schwindel, Übelkeit und in den letzten 2 Tagen kurze Anfälle wenn ich schlafen will - was ist das?

Hallo ich habe seit tagen einen metall geschmack auf der Zunge.extremen schwindel übelkeit und in den letzten 2 Tagen min 20kurze ich nenne es ,,anfälle“ immer wenn ich einschlafen will . Partner berichtet über extreme körperbewegungen wären des schlafens..seit 2 tagen gar kein schlaf mehr möglich da es sofor zu einen anfall bewusstseinsstörung führt die 1~4min dauern ..bitte um hilfe

In diesem <anfall> habe ich teilweise das Gefühl das mein kopf und Kiefer sich sehr schnell und unkontrolliert bewegen ich nehme licht und Geräusche nur teils war bis hinn zu Halluzinationen..ich werde morgen sofort zum arzt gehen habe aber große angst ins bett zu gehen denn dann dauert es keine 5 min und das gewitter im kopf geht los...

...zur Frage

Weisser, harter Knubbel im Mund?

Hallo,

seit gestern spüre ich ganz hinten auf der rechten, oberen Seite einen kleinen "Knubbel". Der Knubbel ist hart. Er tut nicht weh, ich bemerke ihn nur, wenn ich mit der Zunge daran komme. Auch durch Druck tut es nicht weh.

Hier ein Foto (Für sensiblere Menschen: ACHTUNG! Das Foto zeigt den Innenraum meines Mundes in einer Großaufnahme!):

=> http://de.tinypic.com/r/14pg6t/8

Was könnte das sein? Abszess? Weisheitszahn? Einfach nur ne Entzündung?

PS: Die kleine Blutung dahinter hat mit dem Knubbel nichts zu tun, da habe ich einfach zu heftig Zähne geputzt.

...zur Frage

Einbildung oder wirklich krank!? Wichtig!!

Hi! Dies ist meine erste Frage, desshalb könnte es etwas länger werden! ;)

Nun, mit sieben Jahren bekam ich einen plötzlichen Krampfanfall, konnte nicht mehr reden, krampfte, erbrach Flüssigkeit, konnte aber die Geschehnisse noch teilweise miterleben. Ich wurde mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht. Man vermutete Partialepilepsie. Ich wurde stationär behandelt (EEg, MR, etc). Auch noch Jahre danach. Es war ein einmaliger Anfall, ich bekam nie antieplieptische Medikamente. Weitere Untersuchungen zeigten keine Auffälligkeit. Also unterließen wir die Untersuchungen.

Im Jahr 2014 wurde meine Urgroßmutter ins KH eingeliefert. Ich war die ganze Zeit dabei und furchtbar aufgeregt. Außerdem besuchte ich sie jeden Tag, weil man vermutete das sie nicht mehr lange leben würde, ich hatte große Sorgen. Im Krankenhaus kamen alte Gefühle wieder hoch und ich erinnerte mich an meinen Anfall.

Ein paar Tage danach begann es gaz plötzlich, ich bekam ein unangenehmes Gefühl in der Zunge, wenn ich sie locker ließ. Wenn ich sie anspannte und am Gaumen klebte zittert sie stark. Ich bekam eine extreme Panikattacke und dachte sofort an meinen Anfall. Ich lief aufgeregt im Haus herum und zitterte so stark, das ich dachte, ich krampfe gleich und muss ins KH!! Nach einer unendlich langen Zeit beruhigte ich mich und schlief. Doch am nächsten Tag hielten die Zustände wieder an, das Gefühl in der Zunge blieb und die Panik kam wieder. Es wurde immer schlimmer, auch in der Öffentlichkeit überfällt sie mich... Ich bekam einen Termin beim Arzt, der sich auch auf Naturheilkunde spezialisiert hat. Ich erzählte ihm die Symptome und die, die ich vor sieben Jahre hatte. Damals waren wir auf einen Wandertag, ich habe wahrscheinlich zu wenig getrunken und mich dasnn sehr lange auf einer Drehschaukel gedreht, danach hat es begonnen. Er meinte, das sei keine Epilepsie, und ich brauche mir keine Sorgen zu machen. Er begann eine homöopathische Therapie, die mir bis jetzt nicht viel half. ): Ich ging auch zum Neurologen und ließ mich durchchecken, er erkannte auch keine Epilepsie, er meinte meine Zustände ähneln denen von Panikattacken. Aber das EEg sei sehr schwer zu entziffern gewesen, was mich stark beunruhigte. Doch es besserte sich nicht. Ich nahm Diazepam ein. Es half nichts. Dann versuchte ich es mit Myolastan (Spannungslösendem Medikament) und fühlte mich besser, es half ganz gut. Aber gestern bekam ich die erste Reaktion auf die homöopathischen Medikamente. Ich krampfte und zitterte in den Beinen und mein Herz schlug stark ich hatte richtige Panik und dachte, ich müsse den Notarzt rufen. Es besserte sich mit einer halben Tablette Myolastan und ich konnte schlafen. Ich bin trotzdem furchtbar besorgt!!

Was soll ich tun, und was bedeutet dieses seltsame Gefühl in der Zunge? Ist das ein anzeichen einer Krankheit, bei der an Krampft oder anderes?

LG. Ps: Kann man nach Jahren nochmal einen Anfall bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?