Plötzlich unscharfes sehen?

4 Antworten

Häufig Zeichen einer Überlastung. Wenn man auf einer Seite schlechter sieht wird die andere Seite versuchen das zu kompensieren. Irgendwann wirds zuviel. Abhilfe schafft ne Brille. Aber um auszuschließen das nicht doch was schlimmeres dahinter steckt mal die Augen beim Arzt checken lassen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Eine Untersuchung beim Augenarzt wird Dir sicher besser helfen als Vermutungen hier !

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Es tritt leider schon alle 2-3 Tage auf, immer das Linke Auge , es ist so als wenn ich Schiele , sehe dann unscharf/doppelt , es hält dann mehrere Minuten an. Augenarzt ist ja schön, aber wie überall dauert der Termin noch gute 6 Monate. Eventuell weiß jemand noch Rat

0
@Ripperlord

Es ist sicher Deine Entscheidung, aber ich bin genau so sicher, dass Du hier keine kompetente Antwort auf die Ursache dieser doch sehr spezifischen Symptome bekommen kannst !!

1

Blutdruck ? Geh zum Arzt und rede über die Beschwerden

Ist der dann in der Regel zu hoch oder zu niedrig ? Und das nur auf ein Auge?

0
@Ripperlord

Du hast recht : Der Blutdruck ( ob zu hoch oder zu niedrig ) kann derartige Symptome nicht auslösen !!

0

Ttränendes juckendes Auge und Lidschmerzen 2 Wochen nach Gerstenkorn - normal?

Hallo ! Ich hätte nie Probleme mit Gerstenkörnern, doch diesen Sommer bekam ich das erste mal eins.

August : Linkes Auge, äußerer oberer Lidrand. An einem Abend kam ich spät nach Hause und habe mich mit ordentlichem schrubben abgeschminkt.. Auch die Augen. Am nächsten Tag tat das Lid dann ziemlich weh und nach ca. 2 Tagen kam dann ein kleiner eitriger Punkt zum Vorschein. Paar mal Rotlicht und dann ging es plötzlich auf, als ich mal ganz zaghaft oben das Lid abgetastet habe.. Danach kurz ausgespült und alles war gut

Anfang Oktober : ohne Grund diesmal wieder Lidschmerzen an der selben Stelle. Ungefähr 3-4 Tage lang sehr druckempfindlich. Dann plötzlich wieder ein eitriger Punkt zu sehen. Diesmal ging das Gerstenkorn aber schon nach 3-4 Stunden nach dem sichtbar werden auf. Mitten im Restaurant.. Hab kurz alles verschleiert gesehen und weg war es.. Ich könnte zu dem Zeitpunkt nur kurz mit einer Serviette über den Lidrand wischen, aber ausspülen ging nicht. Trotzdem gingen die Beschwerden weg.

Danach hatte ich ca. 1,5 Wochen Ruhe.

Ab dann begann das Auge wieder zu stressen. Es juckte furchtbar - besonders der Innenwinkel. Unvernünftig wie ich bin, hab ich natürlich immer wieder "sanft" gekratzt, weil es teilweise nicht auszuhalten war. Zu sehen war nicht viel. Nur wenn ich das Lid und den Innenwinkel lang gezogen habe, fiel mir auf, dass das Innere im Vergleich zum rechten Auge schon eine ganze Ecke geröteter ist. Ich dachte mir, es ist vielleicht einfach nur trocken. Dann nach ca. 2 Tagen gesellten sich auch Schmerzen dazu. Abschminken oder generell das Lid zu berühren ist wirklich unangenehm. Auch auf der Wange zu liegen oder zu blinzeln schmerzt manchmal echt doll. Das Jucken ist auch immer noch da, aber ich versuche mich zusammenzureißen. Dieser Zustand hält nun schon seit ca. 2/3 Tagen an. Natürlich könnte man jetzt sagen : "Wieso geht man nach 1 Woche noch nicht zum Augenarzt?" - es ist mir irgendwie unangenehm zu gehen, wenn man nicht wirklich was sieht außer gerötete innere Lider. Und ich dachte halt, dass da bestimmt nur ein Gerstenkoen draus wird, was dann wieder schnell nach dem sichtbar werden aufplatzt. Nun warte ich aber schon eine Woche und es ist noch nichts sichtbar geworden. Das einzige was mir aufgefallen ist war, dass mein Auge heute früh recht viel verkrusteten Schhlaf an den Wimpern und am Lidrand hatte. Das kenne ich so eigentlich nicht. Mittlerweile juckt auch der Innenwinkel des anderen Auges, wenn auch nicht durchgängig. Ich hab aber das Gefühl, dass es sich "trocken" anfühlt. Nun meine Fragen

Könnten das einfach nur Symptome für ein Gerstenkorn sein oder sollte ich lieber mal zum Augenarzt, da es eher untypisch ist ?

Ist es normal, dass man dann insgesamt 3 mal innerhalb von 2,5 Monaten ein Gerstenkorn an exakt der gleichen Stelle hätte ? Ich hatte ja vorher noch nie eins

Vielen Dank für die Antworten :)

...zur Frage

Vermutlich mit HIV B / C infiziert, was tun?

Ich war heute auf der Kirmes / auf dem Jahrmarkt, als mich plötzlich jemand grüßte und mir die Hand gab.

Es ging alles sehr schnell und ich hatte mir nichts schlimmes dabei gedacht, zumal ich in meiner Stadt sehr viele Menschen kenne und eigentlich nicht unerkannt herumlaufen kann. Es stellte sich jedoch heraus, dass der Typ einfach nur krank (körperlich und geistig) war. Er hatte einen fehlenden Schneidezahn und außerdem Dreck unter den Fingernägeln. Er unterhielt sich mit mir kurz über ein Fahrgeschäft und lief dann weiter, um zwei jungen Frauen die Hand zu geben. Diese waren jedoch schlauer als ich und zogen ihre Hand instinktiv weg. Danach war der Typ ganz schnell verschwunden.

Ich habe jetzt die Vermutung, dass er uns durch diese Aktion mit Krankheiten infizieren wollte. Ich habe sehr trockene Hände und aktuell ist mein Nagelbett vom Mittelfinger sehr rissig. Die oberste Haut hat sich gelöst und die Stelle ist gerötet. Wenn ich draufdrücke, kommt manchmal eine klare Flüssigkeit raus (kein Blut!).

Ich habe sofort nach der Kirmes (2 Stunden nach der Infektion) meine Hände mit 250 ML Sterillium desinfiziert. Die Stelle am Nagelbett brannte dabei, was ein klares Zeichen für eine Wunde ist.

Wie wahrscheinlich ist es, dass es durch diese Wunde zu einer Infektion mit Hepatitis B unc C gekommen ist? HIV kann ich wohl ausschließen, da es sich angeblich nur sehr schwer überträgt.

Was soll ich tun? Ich möchte nicht an Leberversagen oder Leberkrebs sterben. Soll ich die Polizei informieren, damit der Typ anhand von Überwachungskameras identifiziert wird?

...zur Frage

Doppelte Bilder?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen,aber bevor es mit den ganzen Kommentaren losgeht vonwegen geh zum Arzt und so,will ich auch andere Meinungen hören als die meiner zurückgebliebenen Augenärztin.Und ich habe auch vor zu einem anderen Augenarzt zu gehen.Also, ich bin 13 Jahre alt und sehe seitdem ich denken kann doppelt.Meiner Mum hatte ich es öfters mal gesagt, doch sie dachte immer nur das es vielleicht 1-2 mal passiert wäre und unternahm deswegen auch nichts.Bis ich dann irgendwann meinte ich sehe permanent doppelt.Also ging es auf zu meiner jetztigen Augenärztin bzw. ihrer Vorgängerin da die Praxis vor kurzem übernommen wurde.Beim ersten Besuch bei der damaligen Ärztin, wurde mir gesagt das ich einen geschwächten Augenmuskel hätte und ich eine Brille tragen müsste.Gesagt getan.Die Dioptrie war auf beiden Seiten +0,5.Die Brille sollte nur bei Lesen, Fern sehen und ähnlichem getragen werden.Anfangs,also ungefähr 1 Woche lang tat ich das auch noch, danach garnicht mehr.Das doppelt sehen wurde meiner Meinung nach, es kommt mir zumindestens so vor, schlimmer.Als wir jetzt wieder vor ungefähr 1 Monat bei der Augenärztin waren,ihre Praxis wurde übernommen und so hatte ich jetzt eine andere, wurde ich garnicht über das doppelt sehen gefragt obwohl es dick und fett in meiner Akte stand.Also sprach ich es selbst an,bzw. meine Mum.Die Ärztin schaute mit so nem Laser oder so "durch" meine Augen und meinte es sehe alles gut aus.Kurz davor sagte sie auch, dass ich die Brille garnicht mehr bräuchte da ich alles bis aufs kleinste an diesen Schildern sehen konnte.Dann nahm sie einen Stift und hielt ihn mir vor die Augen.Sie führte ihn in alle Richtungen.Fragte mich ob er doppelt sei.Er war doppelt doch ab und zu war er ganz normal, dafür war alles hinter ihm doppelt.Sie meinte auch ich würde garnicht schielen.Alles was sie sagte war dann : Es ist unheilbar.Meine Mum war selbstverständlich total geschockt.Aber was mich nochmehr wunderte, war das sie es ohne Begründung also ohne Ursache sagte.Also habe ich keine Ahnung was jetzt eigentlich mit mir los ist.Vielleicht noch erwähnenswert:Manchmal habe ich total rote Augen,oft habe ich starke Kopfschmerzen wobei ich meistens auch starke Schmerzen in den Augen kriege.Ich sehe eigentlich immer doppelt.Egal welches Auge ich schließe, sehe ich mit dem anderem normal, aber sehr unscharf, dann brauch ich immer 10 sekunden bis ich was erkennen kann.Wenn ich Fern sehe,ist er normal, aber alles was vor ihm steht doppelt.Ich hab ehrlich keine Ahnung was ich tun soll.Meine Mum will mit mir in so eine Augenklinik.Aber hat vielleicht jemand ne Ahnung, was das sein könnte? Vielen Dank

...zur Frage

Nur noch Schwindel, Ohnmachtsgefühle, Sterne..nicht mehr belastbar :(

Seit mehr als einem Jahr hat sich mein Leben von einem auf den anderen Tag geändert. Ich war ein normaler, fröhlicher Mensch, habe gerne viel unternommen, viel gearbeitet (gerne) und hatte immer Spass am Leben.

Plötzlich habe ich diese Symptome und das täglich! - ständiges Schwächegefühl -innerliche Unruhe -Gefühl als ob die Beine zittern und vibrieren -Drehschwindel, Gefühl im Boden zu versacken -Schwitzen nach ein paar Metern und nach der kleinsten Anstrengung (kalt, am ganzen Rücken, im Nacken und im Gesicht) -Hitze die den Körper zu durchdringen scheint (Schweissausbrüche) -Punkte vor den Augen (schwarz, weiss, bunt, mal einer mal viele) -nach kleinsten Verlagerungen Sterne im Augenwinkel -schwarz vor Augen nach Bücken, Strecken, Niessen, Aufstehen von Stuhl und Bett (trotz Verweilen um Kreislauf nicht zu belasten) ständig das Gefühl ohnmächtig zu werden, habe quasi die Ohnmacht in den Augen , d.h. plötzlich leichter Druck im Auge und Lichtbogen am Rand, die wie ein Schleier vor den Augen liegen, ständig das Gefühl gerade eben einer Ohnmacht entgangen zu sein -mitten in der Nacht wach werden mit kribbelnden Gliedmaßen, Herzrasen, Übelkeit, einem Gefühl im Schlaf zusammenzubrechen

Zu mir: -esse genug -trinke genug -Bewegung nicht genug, ist aber aufgrund offenichtlicher drohener Ohmacht kein Sport möglich! Schon ausprobiert, nach einigen Minuten das Gefühl umzukippen -genug Schlaf, wenn ich nicht aufwache -leichtes Übergewicht (ca. 5 kg) -Herzklappenfehler, der lt. Kardiologe kein Problem ist! -Blutdruck zu niedrig, beim Arzt aber immer Topwerte -mehrere Ärzte verschiedener Fachrichtungen sagten mir ich sei gesund! -HWS Probleme: bringen nur Verspannung und Migräne und sind daran nicht Schuld

Nun die Frage die ich mir jeden Tag stelle, nachdem die Ärzte sagen ich sei ok: WAS HABE ICH NUR???

...zur Frage

Seit Monaten Bauchschmerzen und ab und an Gefühlslosigkeit im Gesicht. Was könnten Ursachen und mögliche Krankheiten sein?

Hallo, mein Name ist Christian, ich bin 18 Jahre alt und in der Probezeit der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger.

Seit gut einem Jahr habe ich sehr oft mit Bauchkrämpfen, Durchfall oder blubbern des Bauches zu kämpfen. Nahrungsmittelunverträglichkeit schließe ich an dieser Stelle aus. Ob es an Stress liegt oder an falscher Ernährung wird mir vermutl. nur mein Hausarzt konkret sagen können. Allerdings sind diese Bauchschmerzen teilweise komplett "demotivierend". Heisst, wenn ich diese Bauchschmerzen hab, will ich einfach nur liegen und nichts tun.

Aus Präventionsgründen um mehr Beschwerden gar nicht erst aufkommen zu lassen. Aber soweit zu den Bauchschmerzen. Ich füge noch hinzu, dass ich 1 Monat lange Omeprazol und 2 Wochen lang Pantozol genommen habe, was nur bedingt geholfen hat.

Jetzt zu dem Taubheitsgefühl. Ich versuche es mal so detailiert wie möglich zu beschreiben. Seit rund 3 Monaten habe ich hin und wieder "Aussetzer". Diese sehen wie folgt aus: Ich setze mich irgendwo hin oder laufe einfach nur rum, und plötzlich verliere ich das Gefühl im Mund, in den Händen und das macht mir Sorgen.

Es fühlt sich an, als ob mein Hirn in dem Moment nicht mehr richtig will. Ich spüre dann auch nur noch bedingt was im Mund. Meistens eigentlich nichts. Ich hab schon gelesen dass Angst verschiedene Nervenbahnen verengen kann, allerdings mach ich mir eher Sorgen drum, dass es sich gestern, während so einem "Aussetzer", sehr lange angefühlt hat.

Ausserdem wird mir hin und wieder bei so einem Aussetzer schlecht und ich denke, ich müsste sofort auf die Toilette zum Erbrechen. Ich mache mir einfach Sorgen ob es nicht doch ein Vorstadium von Epilepsie oder sonst einer stärker ausgeprägten Krankheit ist. Zudem kann ich bestätigen, dass ich Angst habe meine Ausbildung zu verlieren, da ich mit diesen Bauchschmerzen nicht wirklich meinen Pflichten auf der Arbeit nachkommen kann.

Sofern jemand irgend eine Idee haben könnte, was es mit der Taubheit meiner Körperpartien zu run haben könnte, danke ich im Vorraus auf Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?