Plötzlich kurzer Herzschmerz?

2 Antworten

Wenn sich die Schmerzen beim Einatmen verschlimmern, dann solltest du mehr Wert auf die Ausatmung legen. Sie sollte immer länger, als die Einatmung sein.

Atme ein, so gut es geht, dann atme aus und lass deinen Oberkörper langsam nach unten in Richtung Knie sinken. Ausgeatmet noch etwas hängen lassen und sich einatmend wieder aufrichten.

Beim Einatmen den Brustkorb weiten, auseinander ziehen, Ellenbogen nach hinten. Beim Ausatmen die Schultern nach vorn ziehen und dann den Oberkörper langsam absenken. Die Ausatemzeit sollte immer ein Drittel länger, als die Einatemzeit sein.

Am besten du zählst. Einatmen bis 4, 4 halten und 6-8 ausatmen. Dann einatmen 6, 4 halten und 8 ausatmen usw. wie du es schaffst. Beachte, immer in den Bauch einatmen und ihn dabei wölben.

Es wäre auch gut, wenn du die Bauchatmung generell lernen und ausüben würdest. Seit ich das mache habe ich nur noch höchst selten Probleme und die lösen sich durch meine Atemübungen.

Richtig Atmen ist sehr wichtig. Manchmal muss man das erst lernen, aber es lohnt sich!

1

Dankeschön, ich probiere das Mal aus.

1

Nein.

War das eine Panikattacke oder was schlimmeres?

Als ich schlief wurde ich wach und bekam plötzlich eine unfassbare Angst. Mein Herz raste. Mein Gesicht fing an zu kribbeln, das Kribbeln zog sich dann über den ganzen Körper, bis ein schmerzhaftes brennen daraus wurde. Ich wollte meinen Freund im Nebenzimmer rufen, da merkte ich das ich mich kein bisschen mehr bewegen konnte. Nur noch die Augen. Ich konne auch nicht mehr Sprechen. Das Herz raste immer mehr und tat schon richtig weh. Das brennen am Körper wurde auch schlimmer. Die Angst wurde zur richtigen Todesangst. Plötzlich wurde mein ganzer Körper taub und ich bekam einen weißen Schleier vor Augen. Ich merkte richtig wie ich dabei war, bewusstlos zu werden. Klingt vielleicht blöd, aber ich war in dem Moment der festen Überzeugung, das ich jetzt sterbe. Komischerweise, so plötzlich wie es anfing, so plötzlich war es wieder weg, kurz bevor ich wohl bewusstlos geworden wäre. Es dauerte auch nicht wirklich lange. Danach war alles wieder normal, ich war nur noch ein paar Stunden ziemlich blass im Gesicht. Hat jemand erfahrung was das gewesen sein könnte und woher das kommt? Wie ernst soll man sowas nehmen?

Das war das erste und einzige Mal das ich das hatte. Weiß nicht ob es was gemeinsam haben könnte, aber als Kind konnte ich einmal morgens vor der Schule schlagartig für ein paar minuten nicht mehr sprechen und saß regungslos auf dem Stuhl.

...zur Frage

Herzinfarkt ?

Hallo, ich habe seit Wochen Arm & Beinschmerzen. Die Schmerzen sind im linken Arm. Das ganze Arm tut weh. Und es wird immer schlimmer. Auch mein Handgelenk tut weh. Und Wadenschmerzen habe ich. Herzschmerzen und ein starkes Entgegengefühl im Brustbereich und im Magen habe ich auch seit Wochen. Ich kann manchmal echt schwer atmen. Also ich habe oft auch starke Atemprobleme. Am meisten wenn dieses Entgegengefühl oder Druck da ist. Magenschmerzen und Übelkeit habe ich auch. Ich war vor einer Woche beim Kardiologen. Er hat kurz Ultraschall gemacht und eine Ekg. Er hat gesagt das alles ok ist aber ich habe Angst weil zwei Onkel von mir ganz Plötzlich vom Herzinfarkt gestorben sind. Wir haben Herzschwäche in der Familie. Diese Schmerzen und so sollen ja vor einer Herzinfarkt warnen. Muss nicht sein. Kann aber sein. Und das macht mir einfach Angst. Schlafstörungen habe ich auch. Ich wache nachts echt oft auf. Ich bin 16 Jahre alt.

...zur Frage

Haarausfall, Herzschmerzen, Schwäche - Was ist nur los mit mir?

Hallo liebe Community ! Ich habe ein ziemlich großes Problem und würde gerne einmal euren Rat wissen.

Ich habe das Gefühl, dass ich krank bin. Schon lange. Aber jetzt wo es ans studieren geht - da wird es schlimmer. Ehrlich gesagt könnte ich den ganzen Tag lang nur liegen. Klingt vielleicht nach Faulheit, aber es ist nicht das einzige Problem. Meine Symptome sind wie folgt (ich hab kp ob alles zusammengehört, aber ich will alles aufzählen).

  • Schlappheit : ich könnte echt den ganzen Tag nur im Bett liegen. Schon seit Monaten.

  • Blässe : mir wird schon seit Jahren immer wieder gesagt wie krank ich aussehe.

  • raue Haut, strohige Haare, Haarausfall : das mit der Haut könnte natürlich auch an zu wenig cremen liegen, aber ich verliere recht viele Haare. Nicht mal unbedingt beim waschen, aber im Alltag. Habe recht lange Haare, aber trotzdem finde ich es unnormal, wenn man meine ausgefallenen Haare in jedem Raum zu Büscheln zusammenfegen kann.

  • Schwindel, Tinitus : manchmal wenn ich aufstehe, dann ist mir extrem schwindelig und es pfeift im Ohr. Wenn ich mich hinlege wird es besser. Der Schwindel kommt auch manchmal spontan beim laufen. dann wird es teilweise so schlimm, dass ich mich auf den Weg setzen muss, weil es schon schwarz vor Augen wird.

  • Herzstiche, schneller Puls : immer ganz spontan . Egal ob in einer Ruhephase oder bei Bewegung. Meist kommen die zusammen mit dem Schwindel. Den schnellen Puls habe ich glaube ich fast immer.

  • Hitzewallungen : habe sehr oft heiße Wangen und eiskalte Hände. Halte es oft kaum in geheizten Räumen aus. Manchmal habe ich aber auch das Gegenteil und friere plötzlich stark.

  • schreckliche Monatsblutungen : besser gesagt kommen sie alle 6-8 Wochen. Ziemlich unregelmäßig. Heftige Krämpfe, Schwindelattacken, extremer Blutverlust mit Schleimhautstücken die so groß wie der Handteller sind. Es ist die Hölle. Ich habe auch das Gefühl, dass Herzstiche und co. während der Periode am schlimmsten sind. Oft auch punktuelle Schmerzen im unteren Rücken oder Unterleib.

  • Zunahme. Ich bin dick. Egal was ich tue. Ich nehme zu. Ich hab mich mal 6 Wochen lang nur von Spinat und bisschen Fisch ernährt. Super schädlich, ich weiß. Dazu täglich 2 Stunden Sport. Nichts ist passiert. Nie passiert etwas. Manchmal ekelt mich essen richtig an und manchmal hab ich Heißhungerattacken, die ich unterdrücke.

  • Rote heiße Knie, Beinschnerzen : fast jeden Abend sind meine Knie total rot und warm. Meist dann auch meine Wangen. Zudem habe ich ständig Gliederschmerzen

Ich fühle mich als ob ich zu nichts in der Lage bin. Ich könnte den ganzen Tag nur weinen, weil ich so kaputt bin und diese ganzen Symptome so reinhauen. Ich schäme mich zum Arzt zu gehen. Ich bin nicht schlank und hab zudem ziemliche Angst, dass irgendwas doofes rauskommt. Natürlich werde ich vermutlich gehen könne.. Aber weiß jemand von euch wo das herkommen könnte ? hab ne leichte Schilddrüsenunterfunktion, aber nehme tabletten

...zur Frage

Atemnot, Asthmaanfall??

Hallo Zusammen.

vorgestern beim Sport hatte ich eine böse Erfahrung machen müssen. Plötzlich viel mir das Atmen sehr sehr schwer. Es wurde immer schlimmer bis ich schließlich fast garkeine Luft mehr bekam. Ich hab nur noch japsend einatmen können und so gut wie nichts in die Lunge bekommen. ausatmen ging auch nicht wirklich. Es war als würde sich eine Eisige Faust um meine Lunge legen und bedächtig zu drücken. Ich bekam Panik.

Der Trainer kam dann und hat mir geholfen, Arme hoch, gut zureden. Mit viel viel konzentration konnte ich meine Atmung beruhigen und nach etwa 15 Minuten ging es dann wieder. Aber meine Atmung ist immer noch nicht wieder so wie sie sein sollte. ich muss immernoch bewusst tief einatmen da ich sonst das Gefühl habe nicht genug Sauerstoff zu bekommen.

Mir stellt sich nun die Frage , war das ein Asthmaanfall? Der Trainer hatte auch gefragt ob ich ein Spray habe aber mir wäre nicht bewusst an Asthma erkrankt zu sein.

Sicher ist der Gang zum Arzt angesagt, Termin ist auch bereits gemacht. Trotzdem wüsste ich schon einmal vorher was es sein könnte.

Jemand erfahrung?

Lieben Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?